Ernährung bei Problemen mit Galle und Leber?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider lernen Ärzte im Studium nicht mehr, was man außer Tabletten noch so gegen bestimmte Krankheiten machen kann. Deshalb sind auch die Ernährungstipps oft falsch. Stoffwechselentgleisungen (und dazu zählen Leber- und Gallenbeschwerden) kommen durch eine jahrzehntelange falsche Ernährung zustande. Das bedeutet: zu viel raffinierter Zucker, zu viel Auszugsmehl, zu viel Fleisch, zu viel Milch, zu viel raffinierte Fette und zu wenig unerhitzte naturbelassene Nahrung. Ärzte empfehlen meistens Schonkost in Form von Weißbrot, Tütensuppen und mildem gekochten Obst und Gemüse. Aber dadurch wird alles nur schlimmer. Bei starken Lebr-Gallen-Beschwerden hilft nur das alles unter "zu viel" genannte über einen längeren Zeitraum konsequent wegzulassen und statt dessen viel rohes Gemüse und etwas rohes Obst zu essen. Am besten angerichtet als Salat mit gekeimten Sprossen und kalt gepressten Ölen. Dazu noch täglich eine Frischkornmahlzeit aus frisch geschrotetem Getreide (das geht z.B. auch in einer Kaffeemühle), welches 5-12 Stunden in etwas Wasser eingeweicht wird und dann mit frischem Obst, geriebenen oder geraspeltem Apfel, Nüssen, Sesam oder Sonnenblumenkernen schmackhaft gemacht wird. Wenn keine Möglichkeit zum Schroten besteht, kann man auch Getreidekörner (Dinkel, Weizen Roggen z.B.) zum Keimen bringen und unter das Obst mischen. Es sollten täglich 3 EL Getreide pro Person sein. Nach 3-4 Wochen mal die Werte neu bestimmen lassen und nach Beschwerdefreiheit auf Vollwertkost umstellen. Das bedeutet: weglassen von Industriezucker, Auszugsmehl und raffinierten Fetten, Verzehr von Vollkornbrot, naturbelassenen Fetten (Butter, kalt gepresste Öle) und 1/3 bis die Hälfte der gesamten Nahrung als Frischkost (mehr geht natürlich auch immer). Mit dieser Ernährung lässt es sich auch fleischlos gesund leben, aber wenn es keine Beschwerden macht (und das ist von Mensch zu Mensch verschieden), spricht auch nichts gegen das Steak am Sonntag. Die Osteoporose wird dann auch besser oder zumindest nicht mehr schlimmer. Milchprodukte helfen bei Osteoporose nicht. Milch macht das Blut sauer und um den pH-Wert wieder auszugleichen, braucht der Körper u.a. Calcium, was er sich gerne aus den Knochen holt. Elefanten und Kühe trinken ja auch keine Milch und haben noch viel stärkere Knochen als wir;-) Als Buchtipp: M.O.Bruker "Leber-Galle-Darm-und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen" Da steht alles noch etwas genauer drin und vorallem werden dort die Zusammenhänge zwischen Ernährung und diesen Erkrankungen eindeutig und plausibel erklärt. Wenn man diese kennt, fällt auch die Ernährungsumstellung leichter. Alles Gute!

erhöhte Leberfettwerte? Sie soll mal auf die "ach so gesunden" Fleisch- und Milchprodukte verzichten! Mein Mann hatte eine Fettleber, keiner konnte sich erklären warum. Saufen tut er nämlich auch nicht. Ernährung umgestellt - Werte nach kurzer Zeit TOP!

ganz ohne fleisch ist ja wohl auch nicht gesund ;-) auf milchprodukte kann sie nicht ganz verzichten,da sie osteoporose hat. trotzdem danke für den tipp.sind ja auch schon am nahrung umstellen.

0
@phoenixfrau

wieso kannst du nicht ohne Fleisch Fleisch belatet nur das braucht keiner vor allen Dingen das Fleisch das es so zu kaufen gibt ist total belastend für Leber und Galle

0
@guruguddy

Absolut richtig, guruguddy! Die Tier wurden übelst mit Medikamenten vollgepumpt und der Mensch isst diese dann mit. Und @phoenixfrau: Milchprodukte entziehen den Knochen Calcium - fördern somit Osteoporose. In der Lebensmittelindustrie wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Wenn sie Calcium benötigt, sollte sie lieber auf Grünkohl, Nüsse, Hülsenfrüchte usw. zurückgreifen.

0
@guruguddy

klingt wie Vegetarier?Aber da ist ja nun auch bekannt das diese Ernährung zu einseitig ist;-) Außerdem darf man gar nicht hinter die Kulisse schauen,egal was man essen möchte.

0

hat man ihr schon ultraschall gemacht? hat man auch richtig die gallenblase durch spiegelung untersucht usw??? es gibt ausserdem noch einen test bei dem man einen tag davor eier essen muss und wärend der radiographie auch(rohe...) und dann wird auch nachgeschaut ob etwas drinnen ist oder ob die gallenblase verdreht ist oder sonstwas. auch wird ein tubus geschluckt wodurch der arzt dann galle entnimmt und diese analysiert. hat man das alles gemacht??? erst dann kann entschieden werden ob mit der gallenblase wirklich alles ok ist oder nicht... wenn dem so ist dann hat deine mutter entweder nur eine "faule gallenblase"(nennt sich so...) oder ist bei ihr alles stressbedingt.

ein pauschales rezept gibt es nicht was sie essen soll oder was nicht, jeder arzt empfielt zu essen was einem gut tut. dass muss man schon selber herausfinden. auf jeden fall würde ich drauf achten sie soll sachen nehmen die nicht allzu fettig sind oder die nicht fermentieren. als hilfsmittel kann sie artischockentabletten zu sich nehmen.

danke für die umfangreiche antwort!bin frü jeden tipp dankbar,denn ihr geht seit jahren schlecht,immer wieder übelkeit und brennen im ganzen körper.fast alles schon versucht,null ergebniss.es ist echt zum verzweifeln.sie hat derzeit null lebensqualität.werde demnächst mal in angriff nehmen...ultraschall der galle und spiegelung war noch nicht.vielen dank

0

Welches sind die ersten Anzeichen für Alkoholschäden?

woran merkt man als erstes das langjähriger Alkoholkonsum dem Körper geschadet hat? An welchen Organen? Die Leber und die Nieren halten das ja ziemlich lange aus ohne sich bemerkbar zu machen...aber kann man noch an was anderem merken das der Körper schon Schäden davongetragen hat vom Alkoholkonsum? Meine Mutter hat mir mal was von der Galle und/oder der Bauchspeicheldrüse erzählt das man das auch da eventuell merken kann.....

...zur Frage

Gewichtszunahme ohne Galle?

Hallo, kann es sein, das ich ständig an Gewicht zunehme, weil meine Galle bereits rausoperiert wurde?! Welche Funktion hat eine Galle?

mfg jasmin

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis der Körper sich von ungesunder Ernährung erholt hat?

Hi, ich habe mich im letzten Jahr leider ziemlich ungesund und einseitig ernährt. Nun ist mein Gallenwert erhöht und mein Gewicht ist natürlich auch gestiegen... Ich habe nun vor ca. 1 Woche angefangen meine Ernährung umzustellen. D.h. wieder mehr Obst und Gemüse zu essen, mittags wieder zu kochen (frisch und fettarm), usw. also keine Diät, sondern einfach gesunde Lebensmittel und nicht dieses ständige Fastfood und Schoki. Leider hab ich aber seitdem ich mich gesünder ernähre eher mit Durchfällen zu kämpfen :-( Kommt das von der Ernährungsumstellung? Wie lange dauert es überhaupt, bis sich der Körper so nach und nach von der ungesunden Ernährungsweise erholt hat? Hab auch übermorgen wieder einen Termin bei meiner Hausärztin, aber wollt euch schonmal fragen :-) Danke euch!

...zur Frage

Wonach schmeckt Myrre?

In der Bibel las ich das Jesus vor der Kreuzigung ein Weinessig der nach Galle schmeckte angeboten wurde. In einem anderem Evangelium steht das es mit Myrre gemischt wurde. Ich zweifle nicht an der Bibel, doch schmeckt Myrre bitter wie Galle?

...zur Frage

Gamma-GT Wert erhöht, Leber in Ordnung

Hallo, bei einer Untersuchung vom großen Blutbild vor ca. 2 1/2 Wochen wurde ein erhöhter Gamma-GT Wert (80) festgestellt (neben denen war der Entzündungswert, Cholesterin, Hahnsäure erhöht). Daraufhin habe ich dann eine Sonographie vom Bauch machen lassen, wo alle Organe, Leber zwar etwas vergrößert, Gewichtsspezifisch, aber alles in Ordnung. Keine Verfettung, die anderen Organe waren wie gesagt auch in Ordnung. Auf meiner Nachfrage, warum denn nun der Leberwert erhöht sei, die Leber aber sonographisch da gestellt sehr gut aussieht, wurde ich an den Hausarzt verwiesen. Hat hier jemand gleiche Erfahrung oder kennt sich auf dem Gebiet aus, was dieser Wert zu sagen hat? Die anderen Werte waren wie gesagt gut, bei der allgemeinen Untersuchung, wo auch dass Blut abgenommen wurde, wurde ebenfalls ein Lungentest und ein EKG gemacht, wo nix zu beanstanden war.

...zur Frage

Ständige Übelkeit seit Wochen

Hey, ich leide schon seit mehreren Wochen an Übelkeit war schon beim Arzt er hat mir Blut abgenommen, stuhlprobe, & ne Kontrolle an Herz Leber usw an ner Maschine gemacht & alles ist in Ordnung ich kann es nicht mehr aushalten diese ständige Übelkeit mein Arzt hat mir bis jetzt auch nicht sagen können was ich habe hat mich jetzt zu einem Radiologen geschickt habe aber erst am 24.november einen Termin, wenn ich aufgerägt bin passiert es auch. Ich muss aber nicht spucken ich habe das Gefühl wie als ob ich spucken müsste aber es kommt nicht raus. Hatte jemand schon mal das gleiche Problem ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?