Ernähre mich seit einer Woche vegetarisch, Blähungen und Diarrhoe?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du solltest dich auf eine Lactose-Intoleranz testen lassen! Dazu solltest du erst einmal deinen Hausarzt konsultieren! Des Weiteren hilft bei mir immer ganz gut ein Kümmeltee, der schmeckt grauenhaft, wirkt aber wahre Wunder! Den kannst du u.a. in Apotheken bekommen! Activia und die ganzen probiotischen Produkte bringt rein gar nichts! Deine Darmbakterien vernichten die probiotischen Wirkungen im Darm bevor sie überhaut etwas "anrichten" können! Iss lieber einen Naturjoghurt, da hast du mehr von!

Das kann mitunter schon ein paar Wochen dauern bis sich dein Magen-Darm-Trackt darauf eingestellt hat. Vor allem wenn du deine Ernährung Grundlegend geändert hast und das womöglich auch von heute auf morgen. Du musst also deinem Körper Zeit geben sich an das neue erstmal zu gewöhnen und das kann eben auch ein paar Wochen dauern. 

Bei mir hat die Umstellung damals (zwar nicht auf vegetarisch aber von ungesund auf gesund) vielleicht 2-3 Tage gedauert. Danach war alles wie immer. Lag aber auch daran das ich trotz ungesunder ernährung vorher auch schon viel Gemüse usw gegessen habe (dafür aber auch unmengen an ungesunden Kram)

Nur weil vegetarische Ernährung modern und gesund ist, muss man sie nicht auch super vertragen.

Wenn es dir wichtig ist, dann iß gegen Abend weniger Gemüse und mische das Obst mit Getreide oder gleich Brot dazu nehmen. Aus Obst allein wird kein fester Stuhl. Da mußt du schon was dazu nehmen. Mit Weißmehlprodukten erreichst du das Gegenteil. Eine ausgewogene Mischkost bleibt am Ende doch immer das Gesündeste, das man auch gut verträgt.

Meide auch nach Möglichkeit Hülsenfrüchte. Du kennst doch den Spruch: "Erbsen, Bohnen, Linsen lassen das Arscherl grinsen."

Süßstoffe laß ganz weg.

TitusPullo 21.02.2017, 20:03

Modern ja über gesund lässt sich streiten :D

0

Nicht jeder verträgt vegetarisch. Das ist ja auch nicht die normale Ernährung für Menschen.

höllisch sollte sowas bei keiner ernährungsumstellung sein. ein leichtes unwohlsein wäre normal.

was isst du denn, was du bislang nicht gegessen hast und wovon isst du viel, wovon du vorher nur wenig gegessen hast?

an deiner stelle würde ich zum arzt gehen. ganz generell sollte man zum arzt, wenn man diarrhoe hat, die länger als 2-3 tage dauert.

wenn du dehydrierst, wird es immer schlimmer und kann auch gefährlich werden.

gute besserung.

chaostheorie314 21.02.2017, 19:42

Ich dachte mir schon, dass es bei mir mehr als ein Unwohlsein geben würde. Das liegt daran, dass ich vorher, ähm, so gut wie gar nichts Pflanzliches gegessen habe und das sehr lange. Meine Ernährung bestand also hauptsächlich aus Fleisch ;) Jetzt teste ich halt viele Produkte aus dem Supermarkt, ich muss doch erstmal gucken, was mir überhaupt von den vegetarischen Speisen schmeckt.

1
Realisti 21.02.2017, 19:46
@chaostheorie314

Wenn das alles neu ist, dann geh systematisch vor. Nicht tausend Sachen durcheinander essen. Nimm immer nur eine neue Lebensmittelgruppe dazu und schau, ob du sie verträgst. Sonst dauert es ewig, bis du der Ursache auf die Spur kommst.

1
ponyfliege 21.02.2017, 19:49
@chaostheorie314

du solltest die vegetarischen speisen selber zubereiten und auf fertigzeugs verzichten.

und aufpassen, in der ernährung nicht getreidelastig zu werden. das verpackt der menschliche organismus auf die dauer nicht.

was in jedem fall das system erstmal beruhigt, ist in der regel in brühe gekochte würfel von karotte und kartoffel. das gibt man schon kleinen kindern bei verdauungsbeschwerden. milchprodukte würde ich erst mal auf etwas quark und joghurt beschränken.

auch fein geriebener roher apfel beruhigt magen und darm. apfel schälen, kerngehäuse entfernen und dann möglichst fein reiben.

frühstücken kann man prima erst mal ein bircher müesli. kannst eine fertigmischung nehmen. wichtig ist, es über nacht mit kaltem wasser einzuweichen. erst am morgen gibt man dann frische früchte und joghurt hinzu.

aber - geh trotzdem rechtzeitig zum arzt, wenn sich dein zustand nicht in 1-2 tagen gebessert hat.

alles gute!

0

Was hast du denn gegessen? "Vegetarisch" umfasst ja einiges an Lebensmitteln..

Nunja...je nachdem wie du dich vorher ernährt hast, ist das jetzt erstmal nicht verwunderlich.

Das geht weg, wenn dein Verdauungsapperat sich daran gewöhnt hat. Wann das so weit ist, kann dir hier keiner sagen.

Aber genau deswegen macht man das auch nicht von heut auf morgen, sondern stellt es langsam um, dann bekommt man solche Probleme gar nicht erst.


Blähungen und Durchfall haben eigentlich nichts mit vegetarischer Ernährungsweise zu tun. Ich würde eher darauf tippen, dass du zu wenig Ballaststoffe zu dir nimmst oder zu viele Milchprodukte isst.

Ballaststoffe helfen definitiv bei Durchfall. Reichhaltige Quellen sind Haferflocken, Vollkornbrote oder auch Leinsamen. Ich würde dir empfehlen, davon mehr zu essen, zumindest vorübergehend. Beispielsweise morgens ein Müsli aus Haferflocken, Leinsamen, Joghurt und Proteinpulver oder sonstigem.

Milchprodukte können übermäßig verzehrt Blähungen und auch Bauchschmerzen verursachen. Besonders dann, wenn du eine leichte Unverträglichkeit hast. Am besten etwas weniger davon essen, falls du derzeit viele Milchprodukte isst :)

ponyfliege 21.02.2017, 19:42

wenn die ernährung plötzlich getreidelastig wird, kann es passieren, dass der körper nicht die notwendigen enzyme für deren verdauung zur verfügung stellen kann.

dann passiert ein teil davon unverdaut den darm und es kommt zu problemen mit der darmflora.

0

Wenn Du aufhörst, rohes Gemüse zu essen. Solltest Du künstliche Süßstoffe verwenden, lass die gleich mit weg.

ponyfliege 21.02.2017, 19:40

mich würde interessieren, wie du darauf kommst.

ich esse immer rohes gemüse und auch rohes sauerkraut... und auch von kohl gibts weder blähbauch noch flotten heinrich. und ich kenne viele andere, bei denen es genauso ist.

0
MaraMiez 21.02.2017, 19:42
@ponyfliege

Wenn man das schon länger so macht, hat man auch keine Probleme, weil die Darmflora sich darauf eingestellt hat.

Wenn man das aber erst seit einer Woche so macht, ist der Darm eben erstmal in Aufruhr.

3
ponyfliege 21.02.2017, 19:53
@MaraMiez

ich mache seit 11 monaten fleisch- und käselastig lowcarb.

bei mir gibts die vom fragesteller beschriebene reaktion des körpers, sobald ich getreide in irgendeiner form zu mir nehmen. die oben beschriebenen symptome sind typisch für eine milcheiwess- oder auch eine ATI (enzym im getreide) allergie.

das muss halt abgeklärt werden.

0
dasadi 21.02.2017, 20:51
@ponyfliege

Weil ich das immer habe, wenn uch rohes Gemüse esse und Süßstoffe benutzt habe. Rohes Sauerkraut macht mir auch nichts, aber rohe Kohlrabi, rohe Möhren etc. lehren mich fast das Fliegen, und das nicht in der ersten Woche von irgendwas, sondern leider immer. Tomate und gurke klappt problemlos. 

0
dasadi 21.02.2017, 20:54
@MaraMiez

Schön wärs. Bei mir ist es immer so. Und da ich hauptsächlich von Gemüse lebe, ist das ärgerlich.

1

Hoffentlich gar nicht, damit Du erkennst was Du deinem Körper antust .....

Eine Ernährungsumstellung kann Nebenwirkungen (inkl. Durchfall) haben.

Was hast du denn vorher so gegessen und was hast du die letzte Woche über gegessen?

Einfach wieder normal ernähren ...

Was möchtest Du wissen?