Erlaubt oder nicht erlaubt? Züchter (Hunde)

6 Antworten

also, unter züchtern ist es manchmal üblch, daß anstatt der decktaxe ein welpe als "lohn" gehandelt wird, vor allem, wenn dem rüdenbesitzer die verpaarung gefällt und er daraus gerne einen nachkommen hätte. das ist definitiv möglich und teilweise auch üblich.

ABER bei "züchtern" die zwei verschieden rassige hunde verpaaren und bei denen die decktaxe gerade mal 50 euro beträgt, kann man wohl davon ausgehen, daß es sich NICHT um züchter handelt, denn die übliche decktaxe liegt bei der rassehundezucht um einiges höher. und normalerweise achtet auch der rüdenbesitzer darauf, welcher hündinnenbesitzer da bei ihm sein interesse kund tut.

wenn es sich bei der rüdenbesitzerin tatsächlich um eine züchterin handeln sollte, kannst du sie bei ihrem rasseverband anschwärzen. ist zwar nicht die feine englische art, aber solchen züchtern sollte ganz schnell der zwinger vom verband aberkannt werden.

Hallo Romy1112, habe ich das jetzt richtig verstanden: DAS sind jetzt Deine Hunde!? Die Hundemutter samt Welpen? Dann entscheidest Du was damit passiert, denn die Rüdenbesitzerin hat ja nur einen Vertrag (gibts da was schriftliches?) mit der Vorbesitzerin... Pech gehabt, die ist weg... wenn die Vorbesitzerin/Deine Freundin gestorben wäre und die Hunde ins Tierheim gekommen wären, hätte diese Tus.si auch nichts bekommen! Risiko! was lässt sie sich auf solche Sachen ein....

Das schriftstück befindet sich im besitz der züchterin meine Freundin hat nichts in der Hand. Ja es sind meine Hunde derzeit in 4Wochen holen sie ihre neubesitzer ab

0
@Romy1112

normalerweise sollte man immer einen Vertrag in doppelter Ausführung haben, die andere Seite könnte da ja wer-weiss-was dazu schreiben... überleg mal, ob es in Deiner Situation nicht besser wäre die kleine Hundefamilie in Die Obhut eines Tierschutzvereines zu geben - dann können die dort unbehelligt und in Ruhe bei tiermedizinischer Betreuung aufwachsen! Wenn die Leute vom Tierschutzverein ein wenig auf Zack sind, werden die den Welpen nicht rausgeben an die Rüdenbesitzerin. Wenn Du dann eine geeignete Wohnung hast, kannst Du die Hündin ja wiederholen! Aber besprich das alles vorher mit den Leuten vom Tierschutz!!

0

oohjee verworrene Geschichte... ich an Deiner Stelle würde dieser "Person" keinen Welpen geben! Die hat doch keine Ahnung! Lässt ihren weißen Schäferhund Rüden eine Hündin decken ohne jegliche gesundheitliche oder vereinsinterne Absicherung - das ist schon mal alles sehr verwerflich!! (wahrscheinlich wollte sie wissen, ob der Rüde fruchtbar ist, viele weisse Schäferhunde sind nämlich unfruchtbar! und Deine Freundin ist auf diese "kluge Frau" reingefallen!) Dann will sie einen 6wöchigen Welpen von der Mutter trennen... das ist VIEL ZU FRÜH!!! Die Alte hat doch keine Ahnung und will nur den Welpen selber verkaufen (übrigens: je jünger und kleiner, desto eher wird sei ihn los) Was sagt denn die freundin dazu? Du wirst doch mal mit ihr telefonieren können???? Lass Dich von der Rüdenbesitzerin nicht einschüchtern, die nutzt Deine Unwissenheit aus!!

naja, wenn die dame im gefängnis einen schriftlichen vetrag mit der "züchterin" hat? dann wird man ihr den hund schlecht vorenthalten können...evtl. geld anbieten, denn sie wird den welpen eh verkaufen wollen...hoffe ich

0
@Neufiliebe

ich frage mich gerade, WOHER diese Rüdenbesitzerin eigentlich weiß, wer die Hunde jetzt hat...?

0
@Neufiliebe

ach Du sch...e - na dann wäre es wohl für alle Beteiligten und vor allem für die HUndefamilie!!! am besten, sie würden in ein Tierheim übersiedeln....

0
@fischerhundefan

den gedanken hatte ich auch schon. wenn es ein gutes tierheim ist, dann wird die rüdenbesitzerin auch keinen welpen bekommen und es wird darauf geachtet, dass die welpen gut unterkommen.

0

Was möchtest Du wissen?