Erläuterung der Situation der Thüringen Wahl bitte?

11 Antworten

Weil sich Kemmerich von der FDP sich mit Hilfe der Stimmen der Afd zum Ministerpräsidenten hat wählen lassen.

Alle Parteien außer der Afd selbst betrachten die Afd als eine Partei mit rechtsextremen Strömungen, besonders in Thüringen.

Diese Partei stellt in den Augen von der überwältigender Mehrheit von CDU/CSU und FDP und zu 100 % bei SPD, Grünen und Linken eine Gefährdung unserer Demokratie dar, da sie Werte vertritt, die für einen diktatorischen Staat stehen, in dem viele Werte unseres Grundgesetzes, unserer Verfassung (Die Würde des Menschen ist unantastbar/Alle sind vor dem Gesetz gleich/Meinungs-und Pressefreiheit etc.) nicht mehr gelten würden.

Dass man dieser Partei, die einen anderen Staat, ein anderes Land im negativen Sinne möchte, Legitimität verschafft, in dem man sich von ihr wählen lässt, hat zu diesem großen Skandal geführt.

  • die stärkste Fraktion hat nach Wahlen den Auftrag zur Regierungsbidung, da nennt sich Wählerwille, der wurde vorsätzlich ignoriert
  • im Landtag ließ sich eine 5% Partei, ein FDPler mit den Stimmen der AfD zum MP wählen, den Steigbügelhalter gab die CDU
  • Der FDPler hätte nicht regieren können ohne direkte oder indirekte Zustimmung der AfD, er hätte nicht einmal einen Haushalt durchs Parlament bringen können

Der angerichtete Schaden ist zuerst für die CDU existenzbedrohend.
Da nunmehr CDU Wähler zu AfD Wählern umgemünzt wurden.

Das ist Arrogant gegenübr der Merhheit der Wähler und eine Entwürdigung der politischen Hygiene.
Entsprechend deutlich war die öffentliche Reaktion.

Von Politikern wird Demut und hohe moralische Reinheit erwartet.
Beide Eigenschaften wurden nicht erfüllt.

Okay, in Kurzform: Es gab eine Landtagswahl letzten Herbst. Dabei waren die beiden stärksten Kräfte mit ca. 31% die Linke und mit 24% die AfD, darauf mit 22% CDU und mit 8% und 5% die SPD und die FDP - die FDP hat es also gerade so geschafft, in den Landtag überhaupt einzuziehen und hat deswegen nur sehr wenige Sitze im Parlament.

Dieses Parlament wollte nun vor wenigen Tagen einen Ministerpräsidenten und damit indirekt die Regierung wählen. Es gab mehrere Kandidaten, die sich für den Posten beworben haben. Unter anderen einer von der Linken, einer von der AfD und einer von der FDP. Jetzt hat die Fraktion der AfD (zweitstärkste Kraft) aber nicht ihren eigenen Kandidaten gewählt, sondern den der (winzigen) FDP - die CDU hat auch den Kandidaten der FDP gewählt - damit hatte der Kandidat der Linken weniger Stimmen, als der der FDP, der die Wahl angenommen hat (hätte ablehnen können). Damit wurde der FDP-Mensch trotz nur weniger Mitstreiter Ministerpräsident. Das hat alle, wegen der AfD-Beteiligung fruchtbar aufgeregt. Deswegen ist der FDP-Mensch jetzt auch zurückgetreten.

Das ist die Kurzform.

Bevor sich jemand diskriminiert fühlt, obwohl die kaum eine Rolle spielen, der Vollständigkeit halber: Die Grünen haben ebenso wie die FDP gerade eben so an der 5%-Hürde rumgekratzt und sind mit 5% ebenfalls gerade eben so eingezogen ins Parlament.

0

AfD, CDU und FDP haben für die Wahl des Ministerpräsidenten insgeheim eine Wahlkoalition gebildet und den Unbedeutendsten von ihnen, den FDP-Mann Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt.

Der Skandal besteht nicht so sehr darin, dass er gewählt wurde oder dass es mit den Stimmen der AfD geschah. Der Skandal besteht darin, dass in dieser Konstellation FDP und CDU praktisch die Macht an die AfD übertragen haben, denn ohne die AfD würde Kemmerich keinen eigenständigen Schritt machen können.

Das haben die Bundeszentralen von CDU und sehr spät auch der FDP erkannt und begriffen, welch enormen Imageschaden diese Wahl für ihre Parteien angerichtet hat.

Jetzt versuchen sie, zurückzurudern und den angerichteten Schaden zu begrenzen

Was möchtest Du wissen?