Erklärung von Subsidiarität, bitte Lesen!

Support

Liebe/r Zitrone18,


Fragen verschwinden nicht ohne Grund. Wenn die Frage gelöscht wurde, hat sie entweder gegen die Richtlinien oder die Netiquette verstoßen.

Unsere Richtlinien findest Du unter http://www.gutefrage.net/policy. Wenn Du Fragen zu Moderationsentscheidungen hast, kannst Du diese auch per Mail an info@gutefrage.net senden.

Vielen Dank für Dein Verständnis!


Herzliche Grüsse

Fred vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Also es bedeutet ungefähr das:

Subsidiarität heißt, dass, wenn es ein Problem gibt (ein einfaches Beispiel: ein neuer Zebrastreifen soll in nem Dorf eingerichtet werden), dann ist das zuerst einmal Aufgabe von der GEMEINDE selbst und nicht gleich das Problem der nächstgelegenen Stadt oder gar des Staates Deutschland.

Das heißt sozusagen, dass jeder sich zuerst um seine eigenen Dinge selbst kümmern soll (= Eigenverantwortung). Nur, falls es dann nicht gelöst werden kann, würde es zum Problem des Staates werden...

Verstehst das so?

Super Erklährung! Danke! :)

0

Ursprünglich wurde es in den 30ern von einem Pabst als Grundlage der christlichen Sozialethik begründet. Im Kern aller sozialen Hilfen steht die Familie, die muss ihre Mitglieder unterstützen, geht das nicht soll die (Kirchen-) Gemeinde unterstützen, kann diese nicht helfen ist der Staat gefordert.

 

Das Subsidaritätsprinzip hat im praktischen politischen Bereich heute eigentlich zwei verschiedene Interpretationen.

 

Aus christlicher, aber auch der eher linken Sichtweise soll der Staat soziale Leistungen nicht selbst erbringen. Er soll Wohlfahrtsverbände vor Ort (Gemeinde, Stadt) in die Lage versetzen, diese Leistungen zu erbringen. Ein Verband wie Caritas oder AWO soll vor Ort einen Kindergarten oder ein Altenheim betreiben, nicht die Stadt. Diese Träger können das besser als städtische Beamte.

 

In der neoliberalen Vorstellung bedeutet Subsidaritätsprinzip fast das Gegenteil. Soziale Leistungen sollen nur dann erbracht werden, wenn alle Möglichkeiten der eigenen Familie ausfallen. Jeder sollte sich und seine Familie privat Krankenversichern. Beiträge richten sich nicht nach Einkommen sondern nach persönlichen Risiko (Alter, Gesundheit). Nur wer gar kein Geld hat, erhält eine staatliche Minimalversorgung.

 

Bei Wiki findet man solche Erklärungen wohl eher nicht.

 

Naja weils nicht die eigentliche Definition ist, sondern verschiedenen Interpretationen des Prinzips.

0

Gastarbeiter Anfang des 20. Jahrhunderts?

Alsooo. Ich schreibe meine Facharbeit über Gastarbeiter & mir wurde von einem Angestellten im Stadtarchiv gesagt, dass in meiner Stadt auch so gegen Anfang des 20. Jhd. Gastarbeiter angeworben wurden. Ich bin jetzt allerdings ein wenig verwirrt, weil meines Wissens Gastarbeiter erst zur Nachkriegszeit benötigt wurden. Kann mir irgendwer sagen, warum das so sein könnte? Weil zu der Zeit war ja die Hochindustrialiserung & an sich kämpften die Leute schon fast um Arbeitsstellen, weswegen die Anwerbung von Gastarbeitern meiner Meinung nach nicht wirklich Sinn ergeben würde. Hilfe!

...zur Frage

Ideen für eine Geschichte zum Thema Macht?

Brauche ein paar Anhaltspunkte zum Thema macht. Also ich muss eine negative kurze Geschichte verfassen, dh wie macht sich negativ auswirkt und es sollte irgendwas mit Politik sein weil es zum Fach Politik/Sozialkunde gehört. Aber nichts mit trump oder anderen Regierungsleuten. Etwas kreatives.

...zur Frage

Was versteht man unter Volkspension?

Ich find dazu im Internet nur alte Zeitungsartikel und abhandlungen in unverstäntliche Juristendeutsch.

...zur Frage

was sind propaganda delikte?

...zur Frage

CDU - politische Einstellung!

Wie ist die CDU politisch einzuordnen? Eigentlich doch zentral, oder? Neulich habe ich aber mal gelesen, sie sei rechts!

...zur Frage

Warum setzte sich die soziale Marktwirtschaft damals gerade in Westdeutschland durch?

Warum setzte sich die soziale Marktwirtschaft damals gerade in Westdeutschland durch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?