erklärung und/oder herkunft von redewendungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Redensart bei jemandem einen Stein im Brett haben Erläuterung emandem sympathisch sein; jemandes Wohlwollen genießen Beispiele "Bode hat bei Trainer Ribbeck einen Stein im Brett"; "Als ich dieses später im Parteibüro abgab, war ich sehr stolz, denn ich wurde außerordentlich gelobt und hatte ab jetzt bei den Beamten einen Stein im Brett"; "Mit diesem Weißbier haben die Ordensbrüder beim Besucher sofort einen Stein im Brett"; "Behalten Sie es für sich, wenn Sie beim Chef einen Stein im Brett haben"; "Rufen Sie uns an: Unsere Kunden haben bei uns auf jeden Fall einen Stein im Brett" ERGÄNZUNGEN umgangssprachlich; Die Redewendung ist schon ziemlich alt. Einen ersten Beleg findet man in Joh. Agricolas "Sprichwörtersammlung" von 1529. "Ich hab eyn guten steyn im brette". Ursprung der Redensart ist ein Brettspiel: das "Puffspiel" oder auch "Tricktrack". Im Spiel hat derjenige einen guten Stein im Brett, der zwei nebeneinander liegende Felder mit seinen Steinen belegt hält, da er dem Mitspieler das Gewinnen erschwert. Ein guter Freund, der einem zur Seite steht wird metaphorisch "als guter Stein im Brett" bezeichnet.

LINK http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=ein+Stein+im+Brett+haben&bool=and&suchspalte[]=rartou&suchspalte[]=bspou

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werim Internet rumsurft, kennt Google, wer Google kennt, sollte auch einen Weg finden, diese Quellen aufzustöbern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?