Erklärung im recht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

eine reine Google-Frage: Wikipedia-Zitat:

Den Beklagten (bei juristischen Personen stets die Beklagte) nennt man im Zivilprozess sowie in den Verfahren der Arbeits-, Verwaltungs-, Sozial- und Finanzgerichtsbarkeit die Person, die vom Kläger vor Gericht durch eine Klage in Anspruch genommen wird.

.....Im Strafverfahren wird der Begriff „Beklagter“ dagegen

nicht

verwendet. Derjenige, gegen den die Staatsanwaltschaft vorgeht, wird je nach Verfahrensstadium als Beschuldigter, Angeschuldigter oder Angeklagter bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Prinzip beides das gleiche. Wenn ich mich Recht entsinne heist es im Strafrecht Angeklagter und im Zivilrecht Beklagter. Gegen beide gibt es eine "Beschwerde"

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jurafragen
28.10.2015, 20:57

Gegen beide gibt es eine

Jetzt wird es interessant ... Und wer beschwert sich da?

1
Kommentar von pinkyy121
29.10.2015, 21:56

Wenn ich ganz ehrlich bin ich noch mehr  verwirrt  ich weiß jetzt noch immer nicht was der unterschied zwischen den beiden Begriffen ist 

0

Was möchtest Du wissen?