Erklärung hinsichtlich der Arbeitsleistung?

1 Antwort

...wird gebeten(?), die gewünschte...

Du hast wohl im Anhang entweder einen Bogen bekommen, den du ausfüllen sollst oder du sollst selbst eine Erklärung verfassen, bei der es um deine Arbeitsleistung geht. Was genau geprüft werden soll, solltest du wissen. Die derzeitige Verfassung, deine Verfassung zur damaligen Zeit.. Evtl. ist dort eine Rufnummer angegeben. Entweder du oder dein Anwalt sollten dort nachhaken, wenn es Klärungsbedarf gibt.

Ich weiss von nix, vor 4 Wochen habe Ich den Vergleich der DRV unterschrieben. Dachte danach wäre alles geklärt. 

0

Ab wann gibt es Mehrarbeitszuschlag?

Hallo Leute,

habe soeben meinen Lohnbescheid bekommen ( keine Lohn-Gehaltsabrechnung ) bei einer Zeitarbeitsfirma... Gesamt Brutto : 421 Euro Netto : 298 Euro

Habe 4 Tage von Dienstag bis Freitag gearbeitet, komme damit auf 44 Stunden Arbeit ( schon eine Stunde Pausen abgezogen pro Tag ), wobei tariflich und vertraglich ich eine 35 Stundenwoche habe. Im Netto steht nur nichts von 9 Stunden á 25% Mehrarbeitszuschlag. "Beschäftigt" war ich dann noch bis Dienstag nächster Woche bzw. wurde am Samstag gekündigt.

hat jemand ne erklärung dafür?

gruß

...zur Frage

Unfallrente abgelehnt, Klage erfolgreich?

Vor 8 jahren hatte ich als Lokführer einen Arbeitsunfall durch den ich bis Heute traumatisiert bin. Als nach einem Jahr feststand dass ich meinen Beruf nicht mehr ausüben kann, habe ich mir eine neue Berufsausbildung erstritten. Dann wurde ich von der BG zum Gutachter bestellt ohne Angabe für was das Gutachten gebraucht wird. 2-3 Monate später bekam ich einen ablehnenden Bescheid. Ich fragte meinen Sachbearbeiter bei der BG was das bedeutet und er teilte mir mit, eine Unfallrente wurde abgelehnt aber meine Berufsausbildung wird bezahlt. Ich habe gegen diesen Bescheid keinen Wiederspruch eingelegt. Mittlerweile bin voll Erwerbsunfähig und habe einen Behinderungsgrad von 50. Auf anraten meines Anwalts habe ich letztes Jahr zu Rentenbeginn Antrag auf Unfallrente wegen verschlechterung eingelegt der abgewiesen wurde mit der Begründung, im damaligen Gutachten wurde festgestellt das das mit Stichtag meine Unfallbedingten Folgen ausgeheilt seien. Mein Anwalt lies sich dann das Gutachten schicken und tatsächlich stand dies als Resultat drin. Dann haben wir Wiederspruch eingelegt und meinen Krankheitsverlauf angefügt in dem nie von anderer Stelle eine andere Begründung als "Unfallfolge" stand. Dies wurde trotzdem wieder abgewiesen mit der Begründung, die BG hat damals wie heute recht. Nun soll ich Klagen. Mein Rechtschutz lehnt Kostenübernahme ab. Weil ich keine Chance habe zu gewinnen?

...zur Frage

Steuererklärung (Student/Halbwaisenrente)

Hallo,

ich bin Student, beziehe Halbwaisenrente und habe ich den Semesterferien des vergangenen Jahres gearbeitet und Lohnsteuer gezahlt, die ich mir jetzt mit der Lohnsteuererklärung wiederholen möchte. Die Frage ist, ob ich als Student, der Halbwaisenrente bezieht und in den Semesterferien lohnsteuerpflichtig jobbt, verplichtet bin, einen Steuererklärung zu machen oder nicht? Das ist wichtig, weil ich ansonsten jawohl die Frist versäumt habe, um eine Erklärung abzugeben, wenn ich das richtig sehe. Eine weitere interessante Frage ist, inwiefern die Halbwaisenrente als Einkommen angerechnet wird!? Ich habe mich versucht schlau zu machen, blicke da aber nicht ganz durch. Vllt kann mir ja irgendwer weiterhelfen... Ich wäre auf alle Fälle sehr dankbar!

...zur Frage

LKW-Fahrer, verkürzte Tagesruhezeit ( unter 11 Std ). WO und WESSEN Entscheidung?

Hallo,

ich bin selbst Berufstkraftfahrer und glaube, mich in den Bestimmungen der Fahrpersonalverordnung und dem Arbeitszeitgesetz relativ gut auszukennen. Muss man ja auch, um sicher zu sein, keinen bußgeldwerten Verstoß zu haben.

Allerdings habe ich nach schon tegelangem Suchen keine schlüssige Antwort auf folgende Fragen gefunden.

1- Die tägliche Ruhezeit kann man ja bekanntlich 3 x in der Woche auf weniger als 11 Std, aber mindestens 9 Std verkürzen. ( ohne Zeitausgleich )

Frage: Ist diese Verkürzung MEINE freie Entscheidung, oder kann mir diese Verkürzung vom Chef ANGEWIESEN werden und ich MUSS FOLGE LEISTEN ???

2- Frage: Kann diese Verkürzung auch am STANDORT des Fahrzeuges ( Firmensitz ) genommen werden, oder gilt dies nur für den Fernverkehr ??

Erklärung zur Frage:

  • im Fernverkehr ist es natürlich sinnvoll, wenn man schnell in Richtung Wohnort will. Rastplatz anfahren, 1 h Freizeit, 7 h schlafen, 1 h am Morgen, weiter.

  • im extremfall kann es aber im Baustellenverkehr anders aussehen, und dann eben nicht vorteilhaft für den Fahrer.

Beispiel:

  • Arbeitsbeginn 06:00 in der Firma
  • Feierabend in der Firma um 21:00
  • zwischenzeitlich max. 10 h gearbeitet/gefahren, 5 h mit Pausen oder Bereitschaftszeit überbrückt
  • somit keine Verstöße gegen Lenkzeiten oder Arbeitszeitgesetz

  • der Beginn der Schicht am Folgetag ist um 6:05 geplant, also 9:05 h Ruhezeit, wäre rechtlich auch noch i.O.

  • nun wohnt der Kraftfahrer aber eine Autostunde von seiner Arbeitsstelle entfernt. Das bedeutet, dass er theoretisch nur 7:05 h zu Hause sein kann.
  • wenn ich nun absolut notwendige Zeiten für Duschen, Essen am Abend sowie Morgentoilette, Früstück, Arbeitsvorbereitung am nächsten Morgen davon abziehe, dann bleiben wirklich nur noch 4-5 h für den Nachtschlaf ! Für häusliche Arbeiten oder die Familie springt kene Minute mehr heraus.

Es ist zwar wirklich ein extremes Beispiel, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dies rechtlich ( Arbeitsschutzbehördlich usw. ) 3 Mal in der Woche abgesegnet ist. Das wäre körperlich und auch sonst absolut unzumutbar.

Deswegen bin ich für jede fundierte Antwort dankbar. Weblinks und Quellen dazu wären super !

Nochmal kurz zur Erinnerung:

WER entscheidet über die Verkürzung der Tagesruhezeit ? Ich oder der Chef ? WO darf die Verkürzung sein ? Standort ( Firma ) oder nur auswärts ?

Danke im Voraus !!

...zur Frage

Einkommenssteuer aus selbständiger Arbeit - ohne Einkünfte: Null Erklärung?!

Hallo Zusammen,

Da ich in diesem Jahr neben meinem Studium selbständig für einen kleinen Betrieb gearbeitet habe (Recherchetätigkeiten, Verfassen von Berichten...) wurde ich aufgefordert für 2013 eine Einkommensteuererklärung abzugeben. 2013 hatte ich aber überhaupt keine Einnahmen, selbst meine Steuernummer habe ich erst im Februar 2014 zugeteilt bekommen. Das Finanzamt möchte die Einkommensteuererklärung trotzdem und die nette Dame meinte, ich solle einfach eine "Null-Erklärung" abgeben. Ich habe aber keine Ahnung wo ich da was eingeben soll. Habe vom Finanzamt eine CD mit dem Elsterformular bekommen. Ich habe bisher Anlage S gewählt und dort bei Zeile 4 einfach die Bezeichnung der Tätigkeit eingegeben und bei Gewinn eine "0" geschrieben. Ist das so richtig? Was muss ich sonst noch angeben? Was hat das mit der EÜR auf sich? Habe immer wieder gelesen, dass man das machen soll (formlos, Excel-Tabelle reicht). Aber was soll ich da eintragen? Jeweils eine Spalte mit Einnahmen 0 und Ausgaben 0? Oder muss ich das nicht machen?

Tut mir Leid für meine wahrscheinlich für viele idiotisch anmutende Frage, aber ich habe einfach keine Ahnung davon :( Liebe Grüße und Danke

...zur Frage

Wieso muss man auf einer Steuererklärung eigentlich...

...unten neben der Unterschrift auch ein Datum angeben? Das hat doch eigentlich überhaupt keine Funktion, weil es - beispielsweise hinsichtlich der Frage, ob die Steuererklärung fristgemäß abgegeben wurde - nicht darauf ankommt, was für ein Datum darauf steht, sondern wann sie beim Finanzamt eingeht. Warum also wird nach einem Datum gefragt?

Und wieso muss man auf manchen Steuer- (und auch anderen) Vordrucken eigentlich neben dem Datum auch noch den Ort der Unterschrift angeben? Der spielt doch in den wenigsten Fällen überhaupt irgendeine Rolle für die Wirksamkeit der Erklärung, Urkunde usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?