Erklärung einer Mondfinsternis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Mond wird verfinstert, wenn er bei Vollmond in den Schatten der Erde gerät.

Deshalb immer nur bei Vollmond. Denn der Mond muss ja auf der Seite stehen, die der Sonne entgegengesetzt ist, ansonsten könnte der Schatten der Erde den Mond nicht treffen.

Wären Mond, Erde und Sonne in genau einer Ebene, dann gäbe es jeden Monat eine Sonnen- und eine Mondfinsternis. Da die Mondbahn aber gegen die Bahnebene der Erde verkippt ist, fliregt der Mond in der Regel unter oder über dem Erdschatten durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu einer Mondfinsternis kommt es nur bei Vollmond da der Mond der Sonne genau gegenübersteht. Die Erde befindet sich nun genau zwischen der Sonne und dem Mond.

Da sich die Erde um die Sonne bewegt und der Mond um die Erde, beginnt eine Mondfinsternis immer erst mit dem Halbschatten - der Mond kann also nicht von jetzt auf gleich rot werden. Dies geschieht erst wenn der Mond im Kernschatten der Erde ist. Der Mond wird rot weil das Licht durch unsere Atmosphäre muss, hierbei gebrochen wird und nur noch die langwelligen roten Lichtanteile bis zum Mond vordringen. Das ist auch der Grund warum man bei einer totalen Mondfinsternis einen roten Mond sieht und keinen schwarzen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde ist zwischen der Sonne und dem Mond. D. h. der Kernschatten der Erde fällt auf den Mond, sodass er kein Licht reflektieren und nicht von den Menschen wargenommen werden kann.

http://www.goruma.de/export/sites/www.goruma.de/Globale_Inhalte/Bilder/Content/M/Mondfinsternis_1.jpg_1458780946.jpg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
03.12.2015, 15:38

Mal ein bisschen hingucken. Das ist die beste Methode. Mondfinsternisse gibt so regelmäßig, dass ich nicht mal unbedingt aus dem Haus gehe, weil ich weiß, wie das aussieht.
Kleiner Tipp, nicht schwarz.

Sonnenfinsterniss sind selten. Bei meiner ersten bin ich 100 km gefahren, um sie "voll" zu erleben.
Bei der zweiten schoben sich vor dem Maximum Wolken davor, sodass ich nichts sah, oder etwas anderes, Weltuntergang mitten am Tag.

Das Leben besteht nur aus einem, der Realität. Die kann man sehen oder indirekt wahrnehmen.
Irgendwas lesen, danach irgendwas zusammendenken und rausblubbern, das ist kein Ansatz.

Weder Praxis noch Theorie, nur Nichts. Und nicht ganz zufällig auch falsch.

0

da brauch ich nichtmal wörter wie halbschatten oder kernschatten.
Der Mond leuchtet nicht von sich aus, sondern reflektiert das Sonnenlicht.
Wenn jedoch die Erde zwischen der Sonne und dem Mond steht, kommt kein Licht mehr zum Mond und dementsprechend kann auch nichts reflektiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mirlygirly
02.12.2015, 21:06

Dankeschön für den Antwort nur hat keiner gefragt ob du  die Wörter halbschatten und kernschatten nicht brauchst

0

Was möchtest Du wissen?