Erklärung "edle Einfalt, stille Größe" von Winkelmann.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Winkelmann lebte im Barock, einer Epoche, deren Kunst sich durch große Üppigkeit (man könnte manchmal auch Kitsch dazu sagen...) auszeichnet. Geh mal in eine barocke Kirche, und du kannst dich vor blattgoldumrankten, pausbackigen Engelchen kaum retten :-)

Winkelmanns Ideal war hingegen die griechische Klassik, wos viel stärker auf klare Linien, Formen, Proportionen, ..., eben "stille" Qualitäten ankommt, als es in der überreichen barocken Kunst üblich war.

Vielen, vielen Dank euch beiden für die schnelle und verständliche Antwort! =)

0

Winckelmann war ein Liebhaber des Klassizismus. diese Kunstform vertrat "edle Einfalt, schlichte Größe" - Klare Linien, keine Schnörkeln, was ja gerade nach Barock und Rokoko eine völlige Stilumkehr war.

Was möchtest Du wissen?