Erklärung der Hingabe zum Ananas-Saft.

2 Antworten

Ich neige auch dazu, zu wenig zu trinken und erkenne das ein bisschen wieder. Mir ging es mit Cola so, dieses supersüsse Gebräu macht Durst. Der plötzliche Durst hat auch tatsächlich mit dem starken Zuckergehalt zu tun. Er bindet Flüssigkeit im Körper und das Resultat ist eben ein unstillbarer Durst.

.

Ich selbst fand Wasser früher auch immer furchtbar und glaubte, mich nie daran zu gewöhnen. Jedoch kann man damit ein bisschen experimentieren. Besonders kohlensäurehaltiges Wasser verabscheue ich bis heute zutiefst. Jedoch habe ich mich inzwischen erfolgreich an stilles Wasser gewöhnt. Komischerweise fiel es mir leichter mich daran zu gewöhnen, als ich anfing warmes (!) Wasser zu trinken. Was sich geschmackstechnisch sehr eigenartig anhört, empfindet der Körper als ziemlich angenehm und will dann mehr.

Ist natürlich auch der viele Fruchtzucker (und leider auch häufig raffinierter) bei Ananassaft...

Der gibt Power , macht aber auch ein ganz klein wenig süchtig nach immer mehr....

Übrigens, ich kann´s verstehen - ich liebe Ananassaft !!!!!!

Was möchtest Du wissen?