Erklärung Betriebskostenabrechnung durch den Vermieter

10 Antworten

Ich wüsste sehr gerne, ob der Vermieter dazu verpflichtet ist, mir die Abrechnung zu erklären wenn ich Zweifel daran habe.

Er ist nicht nur verpflichtet Dir die Abrechnung zu erklären sondern Dir auch die Originalbelege vorzulegen.

Gesetzlich geregelt im BGB § 259

http://dejure.org/gesetze/BGB/259.html

Die Stichtage stehen nicht auf den Heizkostenverteiler. Stichtag ist bei elektronischen Heizkostenverteiler das Ende des Abrechnungsjahres. Und das steht sicher bei Dir auf der Abrechnung von wann bis wann das geht. Weiter hast Du ja sicher den Ableser in die Wohnung gelassen. Oder sind es Zähler die per Funk abgelesen werden?

Du hast ein Recht die Gesamtrechnungen beim Vermieter einzusehen. Das kannst Du fordern. Erklären kann der Vermieter nur das was er selbst versteht. In Sachen Heizkosten ist die Abrechnungsfirma der Experte. Die Abrechnungen hat der Vermieter.

300 Euro Nachzahlung sind bei dem langen kalten Winter vollkommen normal, egal wie oft die Wohnung genutzt wurde. Eine Wohnung kann man im Winter nicht kalt stehen lassen. Weiter werden immer wieder die fixen Kosten vergessen, die  nichts mit dem Verbrauch zu tun haben.

 

Du hast das Recht, die Abrechnungsunterlagen beim Vermieter einzusehen. Er muß sie dir aber nicht zuschicken, und wenn er das tut, kann er dir die Kosten dafür in Rechnung stellen.

Wurden bei der Wohnungsübergabe die Zählerstände nicht abgelesen? Dann könntest du den Verbrauch ja leicht kontrollieren.

Wenn die 5 Wochen in der kalten Jahreszeit waren, kann das mit der Nachzahlung durchaus hinkommen. Die Abschläge sind so berechnet, daß du jeden Monat (auch im Sommer) das gleiche bezahlst, obwohl der Verbrauch ja recht unterschiedlich ist.

Im Zweifelsfall den Mieterverein oder eine Anwalt für Mietrecht einschalten.

Wer zahlt Beleuchtung im Bad

Hallo,

bei mir im Bad (kein Tageslicht) ist nur über dem Spiegel eine kleine Lampe, durch die das Bad nicht hell genug wird. An der Decke ist nichts installiert.

Ist der Vermieter in dem Fall dazu verpflichtet an der Decke zusätzliche Lampen zu installieren oder wäre dies eine Angegelegenheit des Mieters?

...zur Frage

Aufteilung der Betriebskosten für Gemeinschafstraum

Hallo zusammen,

wir haben bestimmt Experten unter uns die weiterhelfen können. Es geht um meine Betriebskostenabrechnung 2013, gegen welche ich bereits schriftl. Widerspruch eingelegt habe. Hier wurde ein sog. Gemeinschaftsraum (es handelt sich um einen Waschraum mit Trockner und Waschmaschine- vom Vermieter gestellt- welcher per Münzautomat funktioniert) abgerechnet. Bereits für die Abrechnung 2012 habe ich Widerspruch eingelegt und die Kosten wurden beim Vermieter ausgebucht. Für 2013 hat der Vermieter kein Einsehen und verlangt 180 € von mir für Heizkosten.

Zu dem Raum haben 3 Mietparteien Zugang, wovon eine Partei ein gewerblicher Nutzer (Friseur) ist. Wir privaten Nutzer betreten diesen Raum etwa 2 mal die Woche und der Friseur mind. 1 mal täglich.

Der Vermieter hat die entstandenen Heizkosten einfach durch 3 geteilt.

Ich denke nicht, dass dies in Ordnung ist. Mein Vermieter stellt sich aber quer den Schlüssel entsprechend der Nutzung zu ändern. Wer kann mir helfen und einschlägige Paragraphen und Urteile nennen?

...zur Frage

Ist der Vermieter verpflichtet jedes Jahr eine Betriebskostenabrechnung zu erstellen?

Der Vermieter hat noch nie eine Jahresabrechnung erstellt. Der Mieter hat nicht reklamiert. Bei Auszug verlangt der Mieter rückwirkend (für 6 Jahre) eine Abrechnung.

...zur Frage

Heizkosten für 48qm über 1000€

hab letze woche meine betriebskostenabrechnung bekommen.... da schlagen meine heizkosten mit 1092€ für 12 monate abrechnungszeitraum völligst rein....und ich muss dazu sagen, bin immer ein sparer in sachen heizung ^^

habe eine 48qm wohnung im dachgeschoss (mehrfamilienhaus) zahle vorraus jeden monat 100 € jetzt soll ich fast 700€ nachzahlen .....FÜR48m²???????????????

am besten find ich ja.... heizkosten für 899m² (das ganze haus) = 11.679,67€ heizkosten für 48m² (meine wohnung) = 1092,06 das ist dochg eigentlch unlogisch bei 11 mitpartein??? zahle ich ja eigentlich ein zehntel.....obwohl ich nur 48m² habe, uind andere villleicht 60 oder so...

kann mir wer helfen?????

...zur Frage

Gartengerät in Nebenkostenabrechnung

Hallo, ich wohne in einem 3Parteien Haus, meine Wohnung ist die einzige Mietwohnung, die anderen sind Eigentumswohnungen. Vermieter wohnt nicht im Haus. Nun wurde mir von meinem Vermieter in der Nebenkostenabrechnung unter anderem einen Anteil einer E-Heckenschere berechnet, die sich die Hausgemeinschaft anscheinend zugelegt hat. Ich benutze den Garten nicht und schon garnicht die Heckenschere, ist das nun die Aufgabe des Mieters, die Heckenschere zu bezahlen oder des Vermieters. Bitte möglichst mit Nachweisen(Paragraphen) antworten. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?