Erklärung aus christlicher und aus psychologischer Sicht. Was ist mit mir los? Wie bekomme ich das raus und weg?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Evtl braucht es noch etwas, bis diese unterbewussten Gefühle die da angeblich hoch kommen zu Gedanken werden, die du auch verstehen kannst.

Manchmal passiert dieser Vorgang von einer Sekunde auf die andere, und du denkst: Jesses, jetzt weiß ich warum ich so oder so fühle, oder so und so reagiere. In seiner Vergangenheit  rum kramen kann nicht schaden, denk ich. Das tun Psychiater ja auch.

Es gibt Leute, die gehen zum Psycho-Doc und lassen sich hypnotisieren um solchen Sachen auf den Grund zu gehen und zu eliminieren.

Zu den toxischen Gedanken:

Hier etwas Einstiegslektüre: Ich pers. höhr das hier zum ersten mal.

http://du-bist-frei.org/inhalte-kompakt/giftige-gedanken/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Powergirl2222, Netie hat recht: Wie heißen die Lieder? Auf was hast Du Dich eingelassen? Ohne die Ursache zu finden, wird es nicht leicht sein. Nichts geschieht 'rein zufällig. Alles, auch Lieder, ist Energie, und gleiche Energien haben das Bestreben, sich anzuziehen. Wenn Du den Punkt weißt oder erkennst, der Dich in Deine Situation gebracht hat, gibt es nur eine Lösung: radikale Umkehr oder Abkehr und eine Entscheidung für das Gegenteil. Viel mehr ist an dieser Stelle und ohne weitere Informationen nicht zu sagen. Nur so viel: Wenn Du davon frei werden willst, wartet ein bißchen "Arbeit" auf Dich. Aber sie ist zu schaffen! Ein Patentrezept gibt es nicht. Und Vorsicht vor dubiosen Empfehlungen: Man kann - bildlich gesprochen - den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musik spielt immer auch auf der Gefühlstastatur des Menschen. Aus diesem Grund ist eine ganz wichtige Regel, wenn man schon depressiv ist, keine deprimierende Musik hören. Die zieht dann natürlich noch mehr runter.

Heitere Musik hingegen hebt die Stimmung. Aber wenn du dich nicht dazu durchringen kannst, statt trauriger Musik fröhliche Musik zu hören, dann solltest du vielleicht versuchen, eine Zeit ganz auf Musik zu verzichten.

Und "toxische", also negative Gedanken haben mit oder ohne Religion, dasselbe Potential, wie traurige Musik. Wenn du dich also hauptsächlich in deinem Zimmer vergräbst, deprimierende Musik hörst und dazu nur über dein mögliches Elend und die schlechte ungerechte Welt grübelst, potenziert sich der Effekt. Das ist dann der gerade Weg in eine Abwärtsspirale.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir sagen du suchst dir professionelle Hilfe in Gestalt einer psychologischen Untersuchung und einer entsprechenden Therapie.

Auf den "christlichen" Weg kannst du getrost verzichten, Religionen können dir nicht helfen, im Gegenteil kann dir falscher Rat in deiner Situation sogar schaden als helfen.

Daher solltest du dich unbedingt an Leute wenden, welche es sich zum Beruf gemacht haben die Psyche zu heilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sibylled
11.02.2016, 15:07

Ein solcher Tipp kann nur jemand geben der von Religion gewiss nichts versteht!

1

Als Christ würde ich dir sagen : Übergib  Gott dein Leben mit allem drum und dran .Lies das Neue Testament um zu verstehen , wie Jesus diese Finsternis bezwang und wie es heute noch aktuell ist .ER wird dir helfen . Das was du beschreibst ist ein Einfluß der finsteren unsichtbaren Welt und einen daraus zu befreien ist das , was Gott kann .

Der größte Trick dieser Finsternis ist dem Menschen einzuflüstern : " Uns gibt es nicht" Dadurch haben sie freies Spiel . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franek
12.02.2016, 22:12

Wenn das bloß die kapieren würden, die ständig von "Märchenbuch" und "es gibt keinen Gott" oder "es gibt keinen Teufel" faseln und sich klar würden, dass der Teufel sich schlapplacht, über die leichte Beute -.-

0

wie hier schon ein paar richtig geanwortet haben, du brauchst UNBEDINGT hilfe von fachärzten, denn nur sie können die dabei helfen.........:)

alles andere ist sinnlos, vor allem deine gesundheit in die hände irgendeiner religion zu legen, die nicht mal in der lage ist, friedlich und ohne gewalt ihren glauben zu verbreiten !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franek
12.02.2016, 22:21

Niemand soll sein Leben in die Hand einer Religion legen.

Denn Religionen sind menschengemacht, um sich Gott in gefälliger Art und Weise zu nähern, während sich Gott in Jesus uns genaht hat und auf Augenhöhe -in Menschenform- begegnet ist und sich uns vorgestellt hat.

Das Leben gehört in die Hand Jesu, der uns aus Liebe erschaffen hat und sich an derer statt die in seiner Nähe sein wollen, am Kreuz zu Golgatha hingegeben hat.

Jesus HAT die Kunde vom Reich Gottes friedlich verbreitet; nicht nur die Nächsten-, sondern auch die Feindesliebe und Friedfertigkeit gepredigt.

So nun jemand keiner Religion folgen möchte (tue ich auch nicht) so folge er Jesus, der sagte "ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; keiner kommt zum Vater, denn durch mich".

0

Wie heißen die Lieder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Powergirl2222

Toxische Gedanken ist eine Kombination die nicht korrekt ist.

Aggressive Gedanken trifft das schon eher.

Da du deinem Kopf aggressive Gedanken zumutest,in Form von

Musik,betreibst Du eine psychologische Selbst/ Beeinflussung.

Nimm mir das nicht Übel aber du hast ganz derbe einen an der Klatsche.

Da kann dir selbst ein Seelsorger der Kirche nicht helfen und auch kein Psychiater.

Vorschlag wäre:Höre dir Musik an wo dein Kopf mit klar kommt.

Das gilt für Filme genauso.Ice Age 5 wäre der Anfang.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?