Erklärt Putin nun dem IS den Krieg?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Russland hat sich schon an einigen Aktionen gegen den IS beteilgit, z.b. mit Bombardierungen in Syrien.

Die Aktion ist allerdings dadurch in Kritik geraten weil des öferen schon Zivilsten in höherer Zahl betroffen wurden.

Daneben ist die Frage inwiefern das bei einer assymetrischen Bedrohung überhaupt etwas bringt und jedes zivile Opfer bergt natürlich die Gefahr, dass noch mehr radikalisiert werden - das betrifft nicht nur den IS - dort gibt es viele Parteien die weder den IS noch das bisherige Eingreifen gut fanden und auch mit Racheschlägen gedroht haben.

Der einzige Weg den IS zu beseitigen wäre eine Stabisilierung - mit reinen Militäraktionen wird man langfristig nichts erreichen;  natürlich muss gerade auch mittelfristig wenn die Region sich im Aufbau befindet entsprechend geschützt werden und da wäre es natürlich wünschenswert wenn man sich da international einigen könnte und gemeinsam Hilfs- und Sicherheitsprojekte startet.

Wichtig finde ich, dass einzelne Geschehnisse (z.b. Anschläge) nicht zu übereiltem Handeln führen sollten ansonsten wäre dadurch nämlich dieser Anschlag und das Ziel des Terrorismus geglückt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
05.07.2016, 16:37

"Man" will halt nicht, daß jemand den IS bekämpft. Drum ist derjenige, der das tut, der Böse.

1

Russland engagiert sich bereits seit September 2015 in Syrien und kämpft auf Bitten der syrischen Regierung gegen den IS. Der Flugzeugträger Admiral Kuznetsov bereitet sich auf einen Einsatz in Syrien vor. Die bordgestützen Fliegerkräfte sollen am Kampf gegen die IS-Krieger in Syrien teilnemen, der Kreuzer selbst soll die Leitung der ständigen Gruppe der russischen Marine im Mittelmeer übernehmen und wird sich dort an der syrischen Küste befinden, damit der Treibstoff Bordjäger und der Jagdbomber für die Kampfeinsätze und die Rückkehr zur Basis reicht. Im Februar nächsten Jahres soll er dann auf seinen Stütztpunkzt, die Nordmeerflotte, zurückkehren zwecks Instandhaltungsreparatur und Modernisierung der Ausrüstung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ein Flugzeugtraeger.

Putin will hauptsaechlich seine Praesenz in Tartus, die sein einziger Zugang zum Mittelmeer sind, halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kriegserklärung wird dem betreffenden Staat zugestellt. Der IS ist allerdings kein Staat im herkömmlichen Sinn. Der Eintritt des Kriegszustandes kann somit nicht ankündigt werden.

Kriegserklärungen an das Finanzamt sind ebenfalls nicht wirklich sinnvoll. Schon gar nicht, wenn sie von einem deutschen Staatsbürger erklärt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat den Krieg schon lange her Erklärt und schon einiges getan!

Genauso wie viele Russische Soldaten (z.B. Alexander Alexandrowitsch Prochorenko) Ihr leben geben/gegeben haben um IS-Stellungen zu vernichten!

Informiere dich Gescheit und stell hier nicht nach jedem bericht im Internet/Zeitung den du zufällig gelesen hasst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
05.07.2016, 12:40

Was hat er denn besonderes getan?

Wie viele russische Soldaten waren es denn?

1

Leider kann man FOCUS kein Wort mehr glauben.

 Dessen SCHEFF Markwort drückt sich ständig auf bayrischen Stammtischen herum und statt "Fakten, Fakten, Fakten"   tönt er,  er habe gehört .... und die einseitige Haltung pro Seehofer ist fast schon "unappetitlich"....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
05.07.2016, 11:36

Konnte man dem FOCUS überhaupt schon mal glauben?

2

Nein, der IS ist nur die Projektionsfläche.
Russland war an der Machtverteilung, im Nahen Osten, nach dem ersten Weltkrieg nicht beteiligt.
Ein Ergebnis das sich korrigieren ließe, falls man da unten Land gewinnen würde, geschweige denn einen Krieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russlands Luftschläge gegen den IS war ein voller Erfolg, andernfalls wäre Assad wohl nicht mehr im Amt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ihm zu teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Putin hat in einem Interview gesagt dass, sobald der IS in Russland eine Bombe zündet, innerhalb von einer halben Stunde alle russischen Muslime tot sind. Und ich traue diesem Mann das zu dass er das ernst meint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer kennt die postadresse des IS ?

wo sollte die Kriegserklärung zugestellt werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
05.07.2016, 16:34

cia.gov - und das tut er dann eben lieber nicht. fall klar ?

0

Das weiß keiner... Putin hatte vor einiger Zeit seine Truppen usw. auch erst abgerückt... irgendwas ist da doch faul.
Aber wir die Deutschen machen gegen die eh nichts.
Kann aber auch ein Vorteil sein, hier in Deutschland war noch kein Anschlag vom IS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
05.07.2016, 11:36

Wenn sich dort erstmal rum gesprochen hat das der Dronenkrieg von Rammstein ausgeht, kannst du davon ausgehen das es hier auch bald damit los geht.

0

in diesem "Anti-Terror-Krieg" geht es um etwas ganz anderes. Es geht wie immer, um Geld (und Öl)

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/

alter Artikel, aber bis heute aktuell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
05.07.2016, 17:45

Stimmt, und innenpolitisch als Rechtfertigung für immer mehr Restriktionen und Überwachung.

0
Kommentar von JuraErstie
05.07.2016, 19:55

natürlich. Man sieht doch in welche Richtung es gehen soll. Ausbau von SmartHome, Abschaffung von Bargeld (auf kurz oder lang ist das wohl den meisten klar) und versuch mal nen Perso ohne RFID-Chip zu bekommen. Fortschritt schön und gut, aber der Staat bekommt dadurch immer mehr Kontrolle über jeden einzelnen Bürger.

0

Dem IS muss man überhaupt keinen Krieg erklären, da es sich dabei nicht wirklich um einen Staat handelt. Man bekämpft ihn einfach.

Ausserdem hat der IS dem Rest der (nicht islamischen) Welt durch sein Handeln bereits den Krieg erklärt, wodurch es noch unnötiger wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
05.07.2016, 16:35

Man bekämpft ihn, ODER, noch besser, man benutzt ihn als Schachfigur. Das letztere ist genau, was passiert.

0

Was möchtest Du wissen?