Erkläre: Landesinteresse geht vor Parteiinteressen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

dazu würde ich mich an deiner Stelle erstmal fragen: Was sind Landes- und was sind Parteiinteressen? Und was bei dir noch fehlt ist auch sehr sehr wichtig: wer entscheidet bei deinem Satz, für wen sind Landesinteressen wichtiger als Parteiinteressen?

Parteiinteressen ist alles, was eine Partei will. Klingt komisch, ist aber so. Was will so eine Partei? Macht. Gewählt werden. Regieren. Das ist das zentrale Ziel jeder Partei.

Warum will sie das? Um die Interessen ihrer Wähler durchzusetzen, und zwar genau ihrer Wähler. Dafür ist sie ja gegründet worden, um etwas im Land so zu formen, dass es einem bestimmten Ideal entspricht. Die Grünen wollen friedliche, umweltschonende Politik, die FDP will freie, ungehinderte Marktwirtschaft, die SPD will einen sozialen Ausgleich zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, die CDU will klassische Werte bewahren in vielen Bereichen. [Nur damit mir hier niemand irgendwelche Debatten aufzwingt: Die wollen natürlich noch viel mehr, aber es geht hier um eine Erklärung kein nicht das Abschreiben von Parteibüchern oder der Bildzeitung, wenn du mehr über Parteien und deren Ziele wissen willst, kannst du ja locker nachlesen ;) )

Die Landesziele sind jetzt natürlich ganz andere. Das ist vor allen Dingen mal Sicherheit und Unversehrtheit für die Bürger, dann Infrastruktur, Gesundheitswesen, Handel ermöglichen, dass Wohnraum existiert, der Verkehr gut läuft... ganz viele andere Dinge, die grundsätzlich dafür sorgen, dass die Bürger frei leben können und ihre Ziele umsetzen und erreichen können. [Wieder nur grob, Parteien wollen dem Staat auch andere Aufgaben geben, FDP will weniger Staat, SPD eher mehr, also wieder: zu den genauen Ausartungen des Staates kannst du ja nachlesen ;) ).

Jetzt sind das natürlich Interessen, die sich zuwider laufen können. Während die Wähler der FDP sich zum Beispiel darüber freuen, wenn Hotels Steuererleichterungen kriegen, ärgern sich Eltern und Ärzte vielleicht darüber, weil damit etwas weniger Geld für Kindertagesstätten, Schulen, oder Krankenhäuser da ist. Daher kann dieses Parteiinteresse dem Landesinteresse zuwider laufen. Wenn man jetzt aber aus Sicht des Landesinteresse (also des Bundeslandes, Landtag/ Ministerpräsidenten...) argumentiert, dann sagt man vielleicht: die Hotelsteuer ist falsch. Aber wenn man Hotelbesitzer ist, dann ist das Parteiinteresse natürlich wichtiger als das Landesinteresse. Klar? ;)

Das lässt sich für ganz viele Beispiele durchexerzieren. Zum Beispiel Stuttgart 21 wie es hier genannt wurde: Umweltschützer wollen den Käfer schützen, der dort lebt, Unternehmer hoffen auf die bessere Anbindung und neue Ladenflächen beim neuen Bahnhof, Anwohner fürchten die Ausgaben beim Neubau, die Stadtverwaltung wünscht sich die Fläche als Mietfläche und will neue Arbeitsplätze schaffen. Landesinteressen oder Parteiinteressen, Interessen der Gemeinschaft als Ganzes gegenüber Interessen von Teilgruppen der Gesellschaft, die durch Parteien repräsentiert werden, verstehst du?

eigentlich doch garnicht so schwierig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loktren1959
08.10.2010, 19:52

Hervorragende Antwort, da kann ich mir meinen Beitrag ersparen !

0

Stuttgart 21 - aktuelles Beispiel: die Parteien haben etwas abgesegnet, das viele Bürger nicht wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was zum Wohle der (regierenden) Parteien ist ist noch lange nicht zum Wohle des Staates (also uns Bürgern).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NA wollen wir die Hausaufgaben nicht lieber selber machen ô.O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache: Deine Hausaufgaben selber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?