Erkläre: " Weimar- ein domokratie ohne Demokraten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit kurzen Erklärungen ist dir nicht gedient. Wenn du Tests/Klausuren/... erfolgreich absolvieren willst, dann musst du dich selbst mit der Weimarer Republik intensiver befassen. Weil deine Frage im Grunde in jedem Geschichtsbuch erklärt wird, gehe ich mal davon aus, dass ihr überhaupt keines habt. Aber es gibt Ersatz, den ich dir hiermit empfehle:

Das Heft darfst du kostenlos herunterladen, es wird dir bei allen Themen zur Weimarer Zeit hilfreich sein.  🙂 

MfG

Arnold

Adlige, Militär, Industrielle und andere Interessengruppen waren noch zu stark und nur bereit ihre Macht teilweise zu teilen. Auch das Frauenwahlrecht hatte sich noch nicht überall durchgesetzt.

die Weimarer Republik die war durchaus demokratisch angelegt.

Nur wollten halt viele Menschen lieber einen anderen Staat haben. Reiche Leute udn Adelige die wollten wieder die Monarchie zurück haben.

Während Arme und Arbeiter die stellten radikalere Forderungen und wollten den Kommunismus einführen.

Zwischen diesen beiden gegensätzlichen Polen wurde die Junge Republik regelrecht zerieben.

Und fand dann ein Ende als Diktatur unter Hitler.

Schau dir mal auf dieser Webseite die Parteien an, die in der Weimarer Republik im Parlament waren. Davon hatten 3 als Ziel eine Staatsform, die nicht demokratisch war.

- Die KPD - wollte eine Räterepublik wie Russland

- NSDAP - wollte eine Einparteiendiktatur (und hat da mit Hitler 1933 auch geschafft

- Die DNVP wollte die konstiutionelle Monarchie (Also Kaiser + Parlament)

- Die DVP wollte zwar eine parlamentarische Demokratie, war aber deutschnational und pro-monachistisch

Echte parlamentarische Demokraten waren SPD; Zentrum und DDP.

"Gab es denn zwischen zwei Weltkriegen wirklich noch eine Ideologie der Demokratie, oder war sie bloß ein Wort auf einem Blatt Papier?"

Was möchtest Du wissen?