Erkennt Zahnarzt Bulimie?

5 Antworten

Nein, als Zahnarzt erkenne ich Bulimie nicht zwangsläufig. Und schon gar nicht, wenn die Erkrankung erst neu aufgetreten ist. Erst nach Jahren exzessiver Bulimie oder bei mangelhafter Mundhyhiene sind Schäden an den Zähnen (Zahnschmelz-Abbau durch den Magensäure-Einfluss) oder Schleimhautveränderungen zu erkennen.

Karies unterscheidet sich bei guter Mundhygiene nicht. Bei Oralferkeln treten allerdings häufig kariöse Läsionen auf den Glattflächen oder an den Zahnhälsen auf.

Man kann an den Zähnen wohl erkennen, dass jemand Bulimie hat. Die bauen sich durch den ständigen Kontakt mit der Magensäure auf eine ganz bestimmte Art langsam ab. Muss aber auch nicht sein, dass er es sieht - bei mir hat man nach zwei Jahren Bulimie (mit bis zu 5 Fressanfällen pro Tag) nichts erkennen können ;) Wahrscheinlich ist das also individuell unterschiedlich. Natürlich fällt ein roter und gereizter Rachen und gereiztes Zahnfleisch immer auf.

Hmm ab wann es Bulimie ist, finde ich schwer zu beantworten. Ich glaub, es ist dann krankhaft, wenn du es nicht mehr schaffst aufzuhören. Und es kommt vor allem darauf an, was in deinem Kopf passiert - nicht wie oft du dein Essen wieder wegbringst...

P. S. es wäre trotzdem eine gute Idee, dem Zahnarzt von der Bulimie zu erzählen, damit er dir entsprechende Schutzmaßnahmen für deine Zähne empfehlen kann.

Wenn man schn lange Bulimie hat und der Zahnarzt erfarung damit hat und er Lust hat sich in die Angelegenheit anderer einzumischen

Was möchtest Du wissen?