Erkennt man Arthrose im Blutbild?

3 Antworten

Ich glaube nicht, Arthrose ist eine Gelenkabnutzung, entstanden durch verschiedene Ursachen. Sollte die Abnutzung jedoch so weit fortgeschritten sein, dass dadurch evtl. entzündliche Herde entstanden, könnte eine Entzündung im Blutbild erkennbar sein. Meistens befindet sich der Patient jedoch lange vorher beim Orthopäden, da Arthrose ja auch schmerzhaft ist. Bei frotgeschrittener Arthrose wird auf jeden Fall operiert.

Hallo Sternenbande!

Über das Blutbild wirst Du keine Arthrose erkennen bzw. ausschließen können. Es handelt sich um eine Erkrankung des Bewegungsapparates bzw. dessen Gelenke. Man sollte eine Arthrose aber nicht mit einer Arthritis verwechseln / gleichsetzen. Die Arthritis ist eine Entzündung im Gelenkbereich, wie sie an verschiedenen (Grund-) gelenken auftreten kann. Da es eine Entzündung ist, wirst Du diese über das Blut mit den üblichen Parametern feststellen können (Leukozytose, BSG erhöht, u.U. CRP erhöht...) Diese Werte wiederum zeigen Dir aber nur an, dass eine Entzündung vorliegt, nicht welche und wo. Über die Lokalisation der Beschwerden in Verbindung mit den erhöhten Werten kann man ansetzen zu prüfen, ob eine Arthitis vorliegt. Eine evtl. Diagnose "Arthrose" wird man ebenfalls über die Lokalisation der Beschwerden in Verbindung mit bildgebenden Verfahren stellen, also Röntgen, CT, MRT etc.)

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Alles Gute!

hier ein Link, der dir die Frage beantworten kann:

http://www.suite101.de/content/habe-ich-arthrose-a107529

Alles Gute

Was möchtest Du wissen?