Erkennt Ihr Angst in den Augen des Tieres oder erkennt Ihr eher nichts?

 - (Gesundheit, Psychologie, Deutsch)

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Angst 52%
Erkenne rein gar nichts bzw. nur ein Auge 48%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Angst

Die Tiere die in unserer Gesellschaft getötet und gegessen werden, sind auf genau die gleiche Weise empfindungsfähig wie wir. Das, was wir ihnen antun, nehmen sie sicher genau so wahr, wie wir es an ihrer Stelle tun würden. Sie mögen nicht unseren Intellekt haben, aber um zu Leiden braucht man keinen Intellekt. Dabei gibt es in den Industrienationen der ersten Welt heute keine Notwendigkeit mehr Tiere zu essen oder als Rohstoffquelle auszubeuten. Kein Tier will ausgebeutet werden, kein Tier will eingesperrt sein, und kein Tier will sterben. Das sollte jedem klar sein, der schon mit Tieren zu tun hatte.

Erkenne rein gar nichts bzw. nur ein Auge

Das ist ein Rind in einem Transporter, oder? Oben sieht man das Gitter und das ist ganz eindeutig eine Kuh.

Deine Frage hat zwei Probleme: zum einen sieht man die Gefühle der Tiere nicht ausschließlich an den Augen. Wie bei uns Menschen ist die gesamte Körpersprache entscheidend. Nur an diesem Ausschnitt kann keiner zuverlässig das Gefühl anhand der Körpersprache lesen. Man braucht das ganze Tier.

Zum anderen stößt du uns mit der Frage, ob wir in dem Auge Angst sehen, auf diese Antwort. Die Frage ist nicht neutral gestellt, daher sind auch die Antworten beeinflusst.

Ich muss zugeben, das Tier sieht nicht entspannt aus. Aber ob das jetzt Wut, Angst einfach nur Angespanntheit ist, kann keiner sagen.

Tiere können genauso viele verschiedene Gefühle haben wie wir Menschen. Sie können sie durch Körpersprache auch deutlich zeigen. Das Problem sind die Menschen: wer sich mit dem entsprechenden Tier nicht auskennt, kann da sehr schnell was falsches hineininterpretieren.

Dass sich immer mehr Menschen im Tierschutz einsetzen, ist Fluch und Segen zugleich. Je mehr, desto besser. Aber man muss sich auch mit den Tieren auskennen. Nur ein Beispiel: Mich hat ein fremder Mann mal angeschrien, weil die Pferde auf der Koppel nicht täglich frisches Wasser hatten. Dass viele Pferde kein frisches Leitungswasser wegen dem enthaltenen Chlor trinken und sie schlammiges, abgestandenes Wasser bevorzugen (wissenschaftlich erwiesen), Wollte er nicht wahr haben...

Erkenne rein gar nichts bzw. nur ein Auge

Um das anhand eines Fotos,u.a.der Augen beurteilen zu können,ggf,Körperzittern,die Ohrstellung,Schwanz schlagen,rückwärtiger oder seitwärtiger Gang,

müsstest Du mehrere Fotos einstellen,Aufnahmen zeitlich etwas versetzt.

Klar hat ein Rind Angst vor dem Schlachter.Die Gerüche und feinen Anhaftungen anderer Tiere machen Angst.Deshalb sollte ein Aufgang / Verladen auch zügig von statten gehen,so das keine Zeit für Vorahnungen und Angst entsteht.^^

Deshalb sollte überhaupt kein Verladen zügig vonstatten gehen.
Und um sowas nicht zuzulassen, sollte man den armen Tieren nicht essen und sie zu solchen Schicksale verurteilen.

1
Erkenne rein gar nichts bzw. nur ein Auge

Wer da Angst hinein interpretiert, kennt sich mit Tieren nicht aus. Der Bildausschnitt ist viel zu klein um da eine Emotion hinein zu interpretieren und selbst wenn das Tier Angst empfunden hätte, kann das harmlose Umstände als Grund haben, wie zum Beispiel ein ungewohnter Transport.

In solche Bilder sollte man niemals zu viel hinein interpretieren, aber genau auf das, nämlich das man zu viel interpretiert, zielen viele Radikale Tierschutz-Propaganda-Institutionen und -Webseiten ab.

Emotionen sind nämlich viel leichter zu beeinflussen als Fakten.

Und Angst vorahnen tut kein Tier. Sie können aber Angst empfinden. Das ist überhaupt nichts Schlechtes, ab und an Angst zu empfinden ebenfalls nicht. Als Dauerzustand wäre es allerdings schlecht, nur das ist von einem Bild nicht zu erkennen.

Und Angst vorahnen tut kein Tier. Sie können aber Angst empfinden.

Okay, Papa der Kühe. Du bist auch eine Kuh, um sowas zu entscheiden. Wie verlogen muss man nur sein. Und Tiere studiert hast Du ebenfalls nicht. Deine Antworten lassen echt zu wünschen übrig. Das Du Dir sowas herausnehmen kannst, echt. Keine Worte mehr, was Menschen alles in der Lage sind.

1
@JaysonAK

Da konfrontiert dich jemand mit der Wahrheit und du reagierst beleidigend? Wenn du nur mit deiner eigenen Meinung konfrontiert werden willst, dann solltest du dich an ein Forum wenden das entsprechende Zensur betreibt, nicht jedoch an eine öffentliche Plattform wie diese hier.

So sehr du auch versuchst mich mit infantilen Beleidigungen zu denunzieren, so wenig änderst du etwas daran das meine Antwort der Wahrheit entspricht.

3
@Andrastor

Okay, kannst du so wahrnehmen, wie Du es möchtest. Ist halt nur deine Meinung.

1
@JaysonAK

Das ist es ja, es ist nicht meine subjektive Meinung, sondern die objektive Wahrheit. Wäre sie das nicht, hättest du meine Aussagen objektiv widerlegen können und hättest es nicht nötig gehabt subjektiv gegen mich zu hetzen.

1
@Andrastor

Mit dir bringt es einfach nichts. Du bist nicht lernfähig, deshalb erspare ich mir meine Zeit.

1
@JaysonAK

Sagte die Person die mit Lerninhalten konfrontiert wird uns sich weigert diese anzunehmen. Wäre die Ironie darin nicht so traurig, würde ich lachen.

1
@Andrastor

Du weißt auch was in den Kühen im Bewusstsein vorgeht.

1
@JaysonAK

Habe ich nie behauptet. Es gibt jedoch einige interessante Untersuchungen diesbezüglich. Aber diese interessieren dich ja nicht, immerhin willst du dass die ganze Welt sich deinem Glaubenskonstrukt anpasst.

1
@Andrastor

Ich möchte nur, dass Tiere von empathielosen Menschen in Ruhe gelassen werden.

1
@JaysonAK

Wer sagt denn dass ich oder andere Menschen empathielos wären? Nur weil jemand deinen Vorstellungen nicht entspricht, bedeutet das nicht dass er keine Empathie empfinden könnte.

1
@Andrastor

Sonst würdest in der heutigen Zeit keine Tiere quälen, indem Du an der Kasse für die Quälerei und Schlachtung bezahlst.

1
@JaysonAK

Wie gesagt: Nur weil jemand nicht deinen voreingenommenen Vorstellungen entspricht, bedeutet das nicht dass diese Person empathielos wäre.

Natürlich ist Schubladendenken einfacher als sich tatsächlich mit anderen auseinanderzusetzen und die Menschen zu Polarisieren passt so schön bequem in jede Propaganda. Da ist es klar dass du darauf nicht verzichten willst, denn sonnst müsstest du dir ja mal ernsthafte Gedanken machen und ich kann mir vorstellen dass Denken nicht zu deinen Lieblingsbeschäftigungen gehört.

Also was wird es sein? Weitere kindische Polarisierung und Wiederholung längst widerlegter Propagandaslogans der radikalen Anti-Fleisch-Gruppierungen oder mal etwas Vernunft, Reife und Kritikfähigkeit?

2
Angst

Schau Dir mal einen LKW - Transport mit Tieren, unterwegs zum Schlachthof an.
Die Tiere nehmen mit Sicherheit die Ausdünstungen und Ausscheidungen der
zuvor transportierten Tiere war.

Was möchtest Du wissen?