Erkennt eine Katze einen Menschen wirklich als einen Menschen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Katze stellt keine philosophischen Überlegungen darüber an, was ein Mensch ist, was sie selbst ist, was eine Ameise ist, was eine Maus ist, was das Universum und der Sinn des Lebens ist.

Sie teilt ihre Umgebung danach ein, was diese oder jene Wesen für sie bedeuten: Nahrung, Gefahr, Schutz und Sicherheit, Spiel und Spaß usw.

Ja, sie kann auch gut und böse ihnen anmerken, sie sehen uns nur als Versorger und Genosse aber nicht als Rivale.

Menschen mit böser Absicht gehen sie aus dem Weg, und wenn das nicht mehr möglich ist dann setzen sie Zähne und Krallen ein, Notwehr.

Aber wir leben schon Jahrhunderte mit Katzen zusammen, Da sie ja auch den Bauern sehr wichtig waren wegen Mäuse und Rattenplage.

Minein 29.08.2015, 08:04

aw dein name :3 ich mag dich jetzt schon :)

0
Janinily 29.08.2015, 08:34

Sogar schon jahrtausende, schon die alten Ägypter hielten Katzen als Haustiere

0

Katzen lernen bis zu 200 Wörtern und können deren Definition verstehen "nein" oder "Futter /fressi fressi" - wie auch immer, wissen sie genau zu zuordnen. Ich glaube nicht, dass sie genau wissen,  was ein Mensch ist und das wir Menschen sind. Aber sie erkennen,  dass wir eine Gattung sind. Und anhand unseres Geruchs, stimme, Gangart definieren Sie dann eben "max" "berta" oder "sklave" - je nachdem wie es ihnen beliebt ;) es sind auf jedenfall intelligente Tiere, aber ob sie nun wirklich wissen, dass wir Menschen sind, das wage ich zu bezweifeln. 

Ich habe mal gehört dass (haus)katzen sich Gleichstellen mit ihren Besitzer und sich selbst auch als Menschen sehen. Aber ob das stimmt weiß ich nicht genau.

Rabenschwarz20 29.08.2015, 10:36

Hunde halten sich an Rangordnung und passen sich im Idealfall an - sprich, sie ordnen sich unter.

Katzen eignen sich an, von unserer Art zu profilieren. Untereinander haben diese zwar eine Rangordnung - aber wir passen nicht in deren System, da wir nicht auf derer Art kommunizieren können. Hundesprache und wie wir diese Anwenden, verstehen wir besser. Wir sind quasi derer Rudelführer. Katzen jedoch verstehen sich aber ganz gut bei uns anzupassen. Untereinander miauen sie nicht. Sie haben die Art von Kommunikation entwickelt um uns etwas mitzuteilen. Sie haben sich an unseren Alltag adaptiert und sind in derer Augen uns gleichzustellen. Wenn nicht sogar in derer Augen über uns angeordnet. Ich hoffe ich konnte dir die Gedankenwelt der Katzen ein wenig näher bringen. Lg

0

Die Katze weiß das du ihr Dosenöffner bist ;)

Denke ja. Sie weiß ja auch wenn durch ein Mensch Gefahr entsteht. Sie wird ja dann aggressiv und versucht sich zu wehren oder sie rennt weg.

Ich glaube nicht das die katze erkennt das wir menschen sind.

Sie erkennt uns als art, ja, aber nicht das was den menschen ausmacht. Wir betreiben symbiose :-)

Und ich stelle mich schon über die katze. Schon rein aus evolutionärer sicht.

Jo, alle lebewesen sind wertvoll. Aber das eine schliesst das andere nicht aus^

Was möchtest Du wissen?