Erkennt das Gericht eine Körperverletzung an ohne Arztbesuch und Attest?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Basierend auf deinen Angaben nehme ich mal an, dass du einen Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung erhalten hast. Du bist also Angeschuldigter in einem Strafverfahren.

Anders als im Zivilverfahren muss hier das Opfer keine Beweise erbringen. Dies ist Aufgabe der Staatsanwaltschaft. Wenn der Geschädigte vor Gericht sagt, dass er bei dem Unfall verletzt wurde, dann sagt er als Zeuge aus. Damit wäre eine Körperverletzung bewiesen. Weitere Atteste oder Ähnliches sind nicht erforderlich.

Du könntest allenfalls Einspruch bezüglich der Höhe der Strafe einlegen. Je nachdem wieviele Tagessätze gefordert werden könnte dies sinnvoll sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun die fahrlässige Körperverletzung als solche ist ja unstrittig, es ist nur die Frage nach der Art/Höhe des Schadens.

Ob nun das Gericht den Schaden mit einfließen lies oder nur nach der Rechtsposition fahrlässige Körperverletzung durch Nichtbeachtung der Verkehrsregeln entschied sollte dir ein Anwalt (ADAC?) beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in deinem Fall wäre ein Rat vom Anwalt zweckmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?