Erkältung: Wie spricht man den Arzt auf den begehrten Gelben Zettel an?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das mit dem "ausnutzen" und " so lange wie es geht" hast du natürlich unglücklich ausgedrückt. Wenn es Probleme im Betrieb gibt, kannst du dadurch nicht vor ihnen flüchten.

Aber wenn du stark erkältet bist, ist das ein Grund für eine Krankschreibung. Es macht keinen Sinn, wenn du dich nicht auskurierst und danach vielleicht lange auf der Nase liegst. Es macht auch keinen Sinn, arbeiten zu gehen, wenn man die Arbeit nicht richtig machen kann und stattdessen noch mehrere Kollegen oder Kunden ansteckt. Damit würdest du dem Betrieb nur schaden.

Für einen Arzt ist es auch nichts Neues, bei einer Erkrankung eine Bescheinigung auszustellen. Es ist also nicht ungewöhnlich, ihn darauf anzusprechen. Vielleicht solltest du aber die Krankschreibung nicht verlangen und ihm auch nicht vorschreiben, wie lange sie laufen soll.

Hallo Blutwurst568!

Zwei Dinge musst du hier voneinander trennen:

  1. Du bist durch die Erkrankung nicht in der Lage zu arbeiten. Hier hast Du gemäß § 5 Entgeltfortzahlungsgesetz erst einmal die Möglichkeit durch umgehende Anzeige beim AG für drei Kalendertage deine Arbeitsunfähigkeit selbst mitzuteilen. Dauert die Erkrankung länger, musst Du dies durch eine ärztliche Bescheinigung tun. Der "gelbe Zettel" heißt übrigens Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung! (kurz: "AU") Allerdings kann der AG dessen Vorlage auch bereits ab dem ersten Tag der AU verlangen.

  2. Gemäß § 8 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)darfst Du als Jugendlicher, und das bist Du mit 17 Jahren noch, täglich mit nicht mehr als 8 Stunden und wöchentlich nicht mehr als 40 Stunden beschäftigt werden! Hier verstößt Dein AG gegen ein Bundesgesetz und macht sich entsprechend strafbar. Dazu würde ich ihn mit Nachdruck auf § 58 Abs.2 Punkt 5 sowie Abs. 5 Satz 1 des JArbSchG verweisen. Hier droht ihm sogar eine Freiheitsstrafe!!! Und das hat nun gar nichts mit Erkrankung und dadurch bedingter AU zu tun.

Suche Dir aber hinsichtlich des zweiten Punktes unbedingt unterstützung durch den Betriebsrat bzw. die JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) im Berieb, die Gewerkschaft oder die für Auszublildende beauftrtagte Stelle der IHK.

Wenn der Arzt dich für arbeitsunfähig hält, brauchst du ihn darauf nicht extra ansprechen.

Natürlich wirst Du krankgeschrieben, sag: "so kann ich nicht arbeiten".

Naja, du gehst ja hin und lässt dich untersuchen weil du krank bist und du evtl Medis brauchst. Der Arzt wird dich untersuchen und dir auch ein paar Fragen stellen und wenn der Meinung ist, dass du krank genug für einen gelben Zettel bist, dann wird er dich danach Fragen, bzw dir seine Meinung mitteilen. Einen gelben Zettel verlangen kannst du nicht... Du kannst dann auch sagen, wie du dich fühlst... aber wenn du nur ne "normale" Erkältung hast, die dich nicht beeinträchtigt, wirst du wohl auch keinen bekommen..

Was?! Warum sollten die dich denn auslachen? Eine Erkältung mit Husten, Schnupfen und Niesen ist ein ganz normaler und absolut gerechtfertigter Grund für eine Krankschreibung. Geh hin und sag du bist krank und fertig!

Grundsätzlich entscheidet der Arzt "automatisch" und von allein, ob bei Dir eine Arbeitsunfähigkeit vorliegt und stellt eine entsprechende Bescheinigung aus.

Falls Du Dich sehr mies fühltest, dann könntest Du ihn natürlich auch darauf ansprechen - ist ja kein Akt - aber wenn ich lese "werde ich die erkältung ausnutzen und mich krank schreiben lassen... natürlich so lange wie geht", dann riecht das für mich eher nach Krankfeiern als nach krank sein.

19mutti57 01.11.2012, 19:11

Genauso hätte ich es auch formuliert!

Man darf den Streß im Betrieb, oder das was dort eben schief läuft nicht mit einer heftigen Erkältung so in zusammenhang bringen, dass es auf ein krankfeiern hinausläuft.

Ansonsten wünsche ich gute Besserung

0

idR gibts für ein Erkältung automatisch eine Krankmeldung.

Du glaubst nicht wie leicht man bei manchen Ärzten eine Krankschreibung bekommt, da musst man nicht einmal untersucht werden ;)

Frage ihn einfach ob er dich bitte für z.B. 1 Woche krank schreiben kann da du dich wirklich nicht wohl fühlst und die Erkältung gerne erfolgreich, erholsam, schonend, usw. auskurieren möchtest ^^

Nein, dich lacht niemand aus und du kriegst nen Krankenschein. Als Virenschleuder bist du in deinem Betrieb keine Hilfe und wenn du zu viel Arbeiten musst als Azubi, dann beschwer dich!

du fühlst dich schlapp und müde und hast starke kopf und gliederschmerzen und brauchst eine krankmeldung

stelari 01.11.2012, 09:07

oder Wik - Medinight....

0

und das hat jetzt was mit Arbeitsrecht zu tun??

Ich mach das wenn es wirklich schlimm ist immer so das ich mich erst untersuchen lasse und dann höfflich frage ob er mich krankschreiben kann.

Was möchtest Du wissen?