Erkältung mit Übelkeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vorab: Gegen Grippe und Erkältungskrankheiten gibt es kein wirksames Medikament! Aus pharmakologischer Sicht bringt es wenig irgend welche Medikamente zu nehmen. Das Lutschen von Bonbons kann ein wenig Beläge im Hals lösen. Ein hustenunterdrückendes Medikament ist nur bei starkem Reizhusten sinnvoll.

Eine Körpertemperatur von 37,1° C ist unerheblich. Krankheiten machen Symptome. Manche Symptome für kurze Zeit zu ertragen, ist oft besser als gleich Medikamente zu schlucken.

Wenn es sich bei Dir, wie es scheint, um einen Atemwegsinfekt handelt, gilt es lediglich die Entscheidung zu treffen: Fühlst Du Dich in der Lage, den Tag normal zu verbringen oder brauchst Du Schonung und bleibst deshalb besser zu Hause?

Die Symptome einer "Erkältung" sind durchaus vielfältig, auch Übelkeit kann dazu gehören. Natürlich kann ich keine Ferndiagnose stellen. Wenn eine Diagnose notwendig ist, sollte dafür Dein Hausarzt bereit sein.

Gute Besserung!

Man könnte noch einige Aspekte zum Sinn der Wirkstoffe in den von Dir gekauften Medikamente schreiben:
Vitamin C hilft nur bei einem Mangel an demselben. Die Pharmaindustrie hält gern die unbegründete Meinung aufrecht, dass Erkältungen mit Vitamin C behandelt werden können.
Chlorphenaminmaleat ist ein müde machendes Medikament - in den Kombinationsmedikamenten meist unterdosiert. Parazetamol ist ein Mittel gegen Kopfschmerzen und Fieber, wahrscheinlich in dieser Kombination deutlich unterdosiert. (Fiebersenkung ist oftmals nicht sinnvoll, meistens nur bei Extremen.) Coffein schmeckt besser in der Form als Kaffee oder schwarzer Tee.

Ein Apotheker, der Grippostad verkauft, sollte eigentlich rot werden. Nun kann man sich lange darüber streiten, ob z. B. Efeu in Prospan den Husten löst.

Wenn Du studierst, frage mal Deine Komilitonen aus der medizinischen Fakultät oder aus dem pharmazeutischen Studium, was sie zu diesen Medikamenten meinen.

1
@Kuno33

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort

Welches Medikament wäre denn Ihrer Meinung denn am besten bei einer Erkältung. Ich habe heute noch frei und hoffe das es morgen spätestens übermorgen wieder geht, da ich am Freitag meine erste Prüfung schreibe (ein Grund wieso ich überhaupt erkältet bin, durch den Stress ist mein Immunssystem stark geschwächt). Ich hatte gestern noch die typischen Symptome: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, erhöhte Temperatur. Wie gesagt der Husten geht gerade stark zurück, meine Nase läuft hin und wieder und ich versuche den Schleim auszuspucken! Die Gliederschmerzen gehen auch langsam zurück, wodurch ich eigentlich nicht zum Arzt will, da es "nur" eine Erkältung ist. Ich versuche viel zu trinken und esse etwas Zwieback, lüfte oft und versuche viel zu schlafen. Interessieren würde es mich dennoch, welche Mittel am besten bei Erkältungen sind. Klar, die Hausmittel sind sowieso mit die Besten, aber meist fühlt man sich dann doch nicht so gut, dass man nicht immer durch die Wohnung laufen will um sich zbsp einen Zwiebelsut zu kochen (ich hoffe das kommt jetzt nicht falsch herüber).

0
@Sblabla

Im Prinzip brauchst Du bei einer Erkältung kein Medikament. Nur wenn das Fieber sehr heftig ist und der Kopf brummt, macht z. B. Paracetamol oder ein ähnliches einen Sinn. Es würde dann das Fieber senken und die Schmerzen mildern. Chlorphenamin und Paracetamol sind in Grippostad zu niedrig dosiert, um wirken zu können. Vitamin C ist ganz überflüssig. Coffein kann u. U. zur wiederholten Einnahme verführen.

Gegen den Husten gehst Du mit Hausmitteln z. B. heißen Tee mit etwas Honig oder Zucker vor, wenn es denn nötig ist. Du bekommst, egal was Du nimmst, die Beschwerden nicht ganz weg.

0

Die Medikamente bringen aus meiner Sicht wirklich nichts. Und es kann auch sein dass du, auch wenn du gesund bist 37.1 als Themperatur hast. 

Am besten wäre jetzt einfach Zeit, Ruhe und Tee. Spitzwegerich-Salbei-Thymiantee wäre optimal und wirkt sogar leicht antibakteriel. Er wird keine Wunder vollbringen, aber mir hilft er immer. Und gegen Halsweh helfen Bon Bons und Salzwasser gurgeln.

Du kannst versuchen Zitronensaft zu 'trinken' nur für den Fall dass du vielleicht einen Mangel hättest. 

Manche sagen gegen Übelkeit würde Pfefferminztee helfen, bei mir bring das aber nichts.

Vielen Dank für die Hilfe!

Ich habe gerade erneut Fieber gemessen und bin nun bei 38 Grad Celsius angekommen. 

0
@Sblabla

Das ist auch noch nicht dramatisch. Esseiden deine Körperthemperatur ist normalerweise unter 37 Grad oder du bist Risikopatient oder hattest schon mal Fieberkrämpfe. Etwas unternehmen solltest du wenn sie weiter steigt. Aber so ist Fieber bzw. erhöhte Themperatur eher ein Anzeichen dafür dass du dir eine Krankheit eingefangen hast und dein Körper mit aller Kraft daran arbeitet und als bloßes Sympom noch nicht so schlimm. Wenn es schlimmer wird oder deine Themperatur schnell steigt, solltest du vielleicht lieber mal beim Arzt anrufen (lieber ein mal zu viel als zu wenig). Es kommt aber dabei eher auf den Allgemeinzustand an. Wenn du dich so gut fühlst ist es nicht so schlimm, dass du Fieber hast. Wirklich dringend zum Arzt solltest du eher zwischen 39 und 40 Grad. Wenn du dich aber nicht so gut fühlst, schadet es bestimmt nicht wenn du morgen mal zum Arzt gehst. 

0
@Hallo5439876

Dein grippaler Infekt ist wirklich nichts weltbewegendes. Du musst aber daran denken, dass es im Schlimmsten Fall auch z.B. zu einer Lungenentzündung kommen kann. Wenn du solche Symptome bekommst, solltest du aber sofort zum Arzt oder in die Klinik!

0

Schon mal was von Arzt gehört? Ansonsten gute Besserung. 

Was möchtest Du wissen?