Erkältung Kinder und Erwachsene...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das kann man ungefähr so sagen. Wenn Kinder in den Kindergarten oder in Betreuung kommen, sind sie oft das erste Jahr fast ständig krank und erkältet, weil sie sich bei anderen anstecken. Dann wird es langsam etwas besser, denn mit jeder Erkrankung wird das Immunsystem gestärkt und man wird gegen die Bakterien und Viren immun, die Abwehrinfos werden abgespeichert und kommen sie noch mal in den Körper, können sie sofort bekämpft werden, ohne wirklich sichtbar zu erkranken.

Je älter man wird, desto mehr dieser Abwehrkräfte hat man gespeichert umso leichter wird man mit neuen Erregern fertig und erkrankt daher nicht mehr offensichtlich. Wir lernen quasi, uns gegen die Eindringlinge immer besser zu wehren.

Das ist richtig. Das Immunsystem muss sich bei Kindern noch entwickeln. Besonders wenn sie in den Kindergarten kommen, kommen sie da ständig mit irgendwelchen Erregern in Kontakt, die das Immunsystem noch nicht kennt und werden deshalb ständig krank. Mit der Zeit entwickelt sich das Immunsystem und wird mit den Erregern fertig bevor man richtig krank wird. Deshalb sind Jugendliche und Erwachsene nicht mehr so häufig erkältet. Solang sich die Kinder immer wieder schnell von den Infekten erholen muss man sich da keine Sorgen manchen.

...also ich bin jetzt 19 (w) also relativ erwachsen ;-) und kriege soooo viele Erkältungen!!!! Seit ich denken kann war ich schon sehr oft erkältet aber in den letzten Jahren ist es noch häufiger geworden ...und vor allem immer schlimmer!!! Keine Erkältung geht mehr ohne einen dicken gelben Nebenhöhlenschnupfen ab! Ich kann das also LEIDER nicht bestätigen!!!!

Was möchtest Du wissen?