Erkältung: Kann man sich auch "nur ein bisschen" anstecken?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie der Schnupfen beim Angesteckten ausfällt, hat nichts mit der Häufigkeit der Kontakte zu tun. Entweder schaffenes die Bakterien oder Viren, die Person zu erobern, oder eben nicht. Sollten die Krankheitserreger die Person befallen haben, liegt es am Immunsystem des Angesteckten, ob der Schnupfen heftig oder kaum spürbar ausfällt.

also ich denke theoretisch kann man es bestimmt schon vermindern. angenommen, du infizierst dich statt mit 100 viren nur mit 20. diese 20 viren lösen dann die erkältung aus, aber sie müssen sich noch vermehren, bis sie die selben folgen hervorrufen können, wie die 100 viren bei der kranken person. bis sie sich vermehrt haben, hat dein körper vlt schon darauf reagiert und maßnahmen getroffen. und dann bekämpft er die viren vlt schon bevor aus den 20 viren 100 viren geworden sind. die folge: eine schwächere, kürzere krankheit als bei der kranken person.

das alles hab ich mir natürlich nur ausgedacht, wie es in wirklichkeit ist, weiß ich nicht. aber für mich klingt es logisch^^

Ich denke, dass kommt ganz auf die Erkrankung an. Bei Viren dürfte es eher ganz oder gar nicht sein, weil wenn da eine Immunantwort da ist dann können die sich nicht vermehren (und das passiert rasend schnell). Wenn aber keine Antikörper da sind dann vermehren die sich erst mal ordentlich bis der Körper die erkennt und bekämpft.

Bei Bakterien könnte ich mir vorstellen dass weniger Bakterien dich zwar auch infizieren können, aber der Körper damit schneller (unbemerkt) fertig wird. Wenn er allerdings es mit sehr vielen auf einmal zu tun bekommt wirst du das ordentlich spüren.

Ich denke die Dimension die darüber entscheide ob du weniger krank wirst oder mehr ist dann aber nicht 20 Bakterien bzw. 100 sondern 20000 Bakterien für leichte Erkrankung mit Schwächegefühl und 2 Mio für Erkrankung mit Fieber, Übelkeit, Erbrechen..

Ob du aber nun 20% der Zeit mit dem jenigen zusammen warst oder 100% wird dabei eher kaum eine Rolle spielen, eher ob er dich anniest oder du eine ordentliche Portion direkt in die Blutbahn bekommst.

Wenn es so ein schlimmer Virus ist dann wirst du dich auch voll anstecken. Ich glaube es gilt ganz oder gar nicht. Ich hab mich z.B. schon sooo oft sehr schlimm angesteckt, obwohl ich nur kurz Kontakt zu der Person hatte. Oder wenn man sich quasi im Vorübergehen im Bus oder in der Schule bei jemand ansteckt der halt gerade niest oder hustet, kann man sich ja auch sehr schlimm anstecken.... obwohl man nur ganz kurz den Viren ausgesetzt war. Das hängt halt auch von deinem Immunsystem ab. Ich hab leider ein sehr schwaches ;-( und bin deshalb (viel zu) oft erkältet...

Die Theorie wäre ja: Nur 20% der Zeit mit der Person zu verbringen = nur 20% der Viren abkriegen = nur eine 20% so starke Erkältung haben.... oder ist einfach nur das RISIKO auf 20% gesunken, und die Erkältung ist auf jeden Fall 100%, FALLS man Pech hat und sich ansteckt?

Die Rechnung geht nicht auf. Da hängt vieles von der Konstitution des Immunsystems, der Viruslast und der Virulenz der Viren ab. Wenn wir das mal zerpflücken:

Nur 20% der Zeit mit der Person zu verbringen = nur 20% der Viren abkriegen

Wieviele Viren sind denn 100%? Wieviele Viren braucht es, um dein Immunsystem in die Knie zu zwingen? Vllt. reichen ja "20%"?

nur eine 20% so starke Erkältung haben....

S. oben. Außerdem vergisst du, dass der Schnupfen praktisch niemals von nur EINEM Virusstamm ausgelöst wird, sondern gleich von mehreren! Die Mischung macht's: Ein paar Virchen vom Kumpel, ein paar Virchen von der Haltestange aus dem Bus, ein paar Virchen von der Türklinke des McDoof-Klos...

oder ist einfach nur das RISIKO auf 20% gesunken, und die Erkältung ist auf jeden Fall 100%, FALLS man Pech hat und sich ansteckt?

Wenn du Pech hast und dich ansteckst, bist du erstmal krank. Wenn du dann Pech hast und es regnet und du frierst dir einen ab und kommst in die trockene Heizungsluft, wirst du kränker. Wenn du noch mehr Viren von woanders inhalierst, wirst du noch kränker. Und Rhinoviren sind besonders aggressiv aber zusammen mit Adenoviren wird der Infekt fetter - und vllt. unvergesslich...

Tipp: Wer "erkältet" ist, sollte Sport bis zur Genesung zu 100% meiden! Sonst wird der Schnupfen vllt. zur Myokarditis und ruiniert dir dein ganzes Leben...

es kommt darauf an in welchem zustand das imunsystem sich befindet. wenn man gerade krank war dann hat man glück und der erreger wird bekämpft bevor die symthome ausbrechen (die brechen erst aus wenn sie die viren stark vermehrt hat!) wenn allerding das imunsystem im schlechten zustand ist kann es dich volle kanne treffen. und das mit den viren und den 20 prozent... wenn du welche im körper hast, vermehren sie sich. da kannst du nichts machen, nur auf den imunsystem hoffen

Interessante Überlegung, aber das kommt nicht ganz so hin ;)

Wenn du dich ansteckst, dann ist es dein eigener Körper, der mit den Krankheitserregern umgeht. Egal, wie viele er mitbekommen hat: er macht damit das, was ihm nötig erscheint. In den Extremen kannst du 1% mitbekommen und davon richtig elend krank werden, oder auch 100% mitbekommen und überhaupt nicht krank werden.

Irgendwas dazwischen wird es ein. Es liegt daran, was dein Immunsystem von den Eindringlingen hält und mit ihnen macht. Also ist alles gut, was das Immunsystem stärkt!

Nein, es kommt immer auf das Immunsystem desjenigen an! Stell dir mal vor, wie es Ärzten geht! Manchmal bekommt man es, manchmal nicht und manchmal nur ein bisschen!

Man kann sich auch weniger anstecken.

kommt auf dein immunsystem an.normalerweise: die volle ladung.

Was möchtest Du wissen?