Erkältung in der Schwangerschaft.Was mach ich blos?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hallo , ich bin in der 35 ssw und leide auch an der nasennebenhöhlenentzündung mit panikattaken und angstschweiß auf der stirn weil ich denke ich ersticke jeden moment leider hilf bei mir weder rotlicht noch irgendwelche tee´s noch irgendwelche anderen medis ich schleiche mich eben so lange hin nehme jetz momentan antibiothika , sinupret dragees (pflanzlich) die nicht schädlich sind für das ungeborgene , nasenspray was die schleimhäute abschwellen lässt das ich überhaupt schlafen kann :o((( dann noch nasonex eigentlich was für heunschnupfen und acc 200 das den schleim verflüssigen soll ... also ne volle ladung :o((((((((((( im mom probier ich noch einiges aus der natur wie zwiebelsud das soll wohl die viren ordenltich vergraulen ... naja man kann es ja probieren ;o) ... und nochwas es ist absehbar die zeit bis das wieder aufhört mit der nase also allen die damit auch zu tun haben kopf hoch mädels es lohnt sich zu leiden dafür bekommen wir das schönste auf der welt als belohnung

Ich habe auch oft Probleme mit Nasennebenhöhlenentzündung. Ich nehme dann Sinupret ein, das ist ein sehr wirksames pflanzliches Mittel. Allerdings würde ich Deinen Frauenarzt vorher befragen, ob das auch in der Schwangerschaft unbedenklich ist. Was ich immer noch mache und mir hilft: Einen dicken Schal + Mütze um den Kopf samt Stirn wickeln und ab ins Bett.

Nasenspülungen mit einer Salzwasserlösung ("Nasendusche"). Das empfiehlt sich auch schon prophylaktisch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Normalerweise habe ich bei Nebenhöhlenbeschwerden auch gute Erfahrungen mit Gelomyrtol gemacht (Kapseln zum Einnehmen mit ätherischen Ölen), aber - siehe Frostpaeulerich - das würde ich vor Einnahme mit dem Arzt bzw. der Hebamme besprechen.

Das ist eine wirklich kritische Sache. Habe mich damit auch intensiv beschäftigen müssen. Habe dann ein in der Schwangerschaft und Stillzeit auch sehr gut verträgliches Nahrungsergänzungsmittel gefunden. Dieses enthält neben viel natürlichem Vitamin C und anderen Vitaminen auch Colostrum, was unser Immnsystem stärkt. Dadurch verhindert man Erkältungen oft bevor Sie entstehen.

Mir ginges auch manchmal so richtig übel in der Schwangerschaft! Im schlimmsten Fall habe ich dnn immer Paracetamol genommen. Das hat mir so super geholfen und es ist auch nicht schädlich für das Kind. Aspirin sollte man aber nicht nehmen

zwei natürliche sachen, sollten immer in der hausapotheke sein, stärken die infektabwehr, sowohl vorbeugend als auch im akuten fall:

Echinacin liquid. MADAUS

Spenglersan Kolloid G

das spenglersan g ist äußerlich anzuwenden, einreibung mit fingerspitzen in der ellenbeuge, dosierung steht bei beiden mitteln auf dem zettel. beide mittel sind bei allen naturheilkundlichen behandlern sehr bekannt und bewährt!

Ich würde raten die Hebamme oder in Schwangerschaftsvorbereitungskursen zu fragen. Ausserdem noch bei dem Frauenarzt, denn auch naturheilmittel haben Nebenwirkungen die man manchmal gar nicht kennt... einfach so würd ich gar nichts empfehlen zu nehmen.

hier unterschreib ich 100% tig

0

Probier's mal mit Inhalieren von Kamillentee-Dämpfen. Löst unheimlich in Nase und Nebenhöhlen.

Was möchtest Du wissen?