Erkältung geht nicht weg, trotz Antibiotika?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Antibiotikum wurde dir wahrscheinlich wegen des Ergusses im Ohr verschrieben. Eine Erkältung ist, egal, ob sie eine oder drei Wochen dauert, eine virale Erkrankung, gegen die das Antibiotikum unwirksam ist. Dagegen hilft Paracetamol oder Ibuprofen, aber kein Antibiotikum.

Sollte die Erkältung gar nicht weggehen und doch eine bakterielle Ursache vorliegen, müsste der Arzt nun eine Blutuntersuchung anordnen, um das sicher diagnostizieren zu können.

Vielleicht wäre es inzwischen besser, du würdest dich an einen HNO-Arzt wenden, als den Hausarzt da weiter herumprobieren zu lassen. Auch für das Ohr wäre es wohl besser, den Facharzt draufschauen zu lassen. 

Alles Gute und liebe Grüße! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst einmal, alle Antibiotika töten Bakterien, deswegen gibt es "das Falsche" nicht, es gibt solche, die besser und schlechter wirken.

Das "Nicht-Schmecken" kann auch durch die Antibiotika kommen, das ist eine Bekannte Nebenwirkung. Solltest du in den nächsten Tagen schweren Durchfall kriegen, musst du dich ebenfalls nicht wundern, da das Medikament die Darmbakterien zerstört.

Letztlich ist ein Antibiotikum nichts, was mal in ein paar Tagen alles richtet, die meisten Antibiotika sind Langzeitmedikamente. Aber es kann natürlich auch sein, dass es keine Bakterieninfektion ist, sondern eine virale, dann nützen Antibiotika wenig. 

Wie kam der Arzt zu seiner Diagnose? Hat er ein Blutbild gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OfTime
01.09.2016, 09:24

ich habe ihm es erzählt, dass ich die Erkältung längere Zeit schon habe, daraufhin hat er mir das Antibiotika verschrieben. Blutbild wurde NICHT gemacht.

0

Wenn du bei jeder Erkältung Antibiotikum nimmst, wundert mich das nicht. Finde ich vom Arzt übrigens auch sehr unverantwortlich. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?