Erkältung - was tun für ruhigen und besseren Schlaf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als erstes Nasentropfen, die abschwellen, damit Du eine freie Nase hast. Sonst vermehren sich die anaeroben Bakterien, wenn die Eustach'sche Röhre dicht ist. Dann bist Du noch schlimmer dran als jetzt. Notfalls Salbe mit Minze oder Menthol unter die Nase reiben (oder Zahnpasta o.ä., was stark riecht wegen Minze oder Menthol oder so)

Der Husten solle frei sein (etwas mitkommen und leicht rasseln, nicht trocken bellen), das erreichst Du mit allerlei Kräutern (Königskerze, Malve, Thymian, Salbei, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Holunder; ist alles schleimlösend). Hugo kann auch helfen, aber in Maßen. Zum besseren Atmen feuchte Tücher aufhängen (Wäscheständer neben das Bett).

Auf entzündete und schmerzende Stellen Säckchen auflegen: Taschentuch füllen mit 1-2 EL Quark oder mit einer gewürfelten Zwiebel, Zipfel zusammennehmen, Gummi drum, fertig. Abwechseln, immer wieder mal für 15 min auflegen.

Halsschmerzen behandelt man am besten durch Gurgeln, mit Salzwasser, ode rmit Tee von Kamille, Thymian, Salbei. Supergut ist https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/salviathymol-n-100-ml-meda-pharma-gmbh-co.-kg-pzn-6181818.html#produktinformation, das gehört in die Hausapotheke! Ichtropfe mir auch manchmal etwas davon in den Hals, wenn ich zu schlapp bin zum Gurgeln.

Notfalls helfen "kalte wärmeentziehende Halswickel".

"Ansteigende Fußbäder" sind auch sehr wirksam, sich selbst warm einwickeln mit Handtuch und Bademantel, Füße in Kühlbox mit viel warmem Wasser, alle 5 min 1 Becher kochendes Wasser dazu.

Ganz wichtig: alle halbe Stunde ein großes Glas mit lauwarmem Wasser! Ab und zu etwas salziges dabei, am besten Meersalz.

Allgemein Fleisch einschränken (am besten weglassen), ebenso wiealls Süßigkeiten, Mehlspeisen, kurz: alle Fabrikwaren. am allerbsten nur noch rohes Obst, Gemüse und Nüsse, das ist am besten für die Verdauung, weil die bei Infekten so ziemlich als letztes funktioniert. Probiers aus. Deshalb sind auch Ein#ufe sehr gut, vor allem zu Beginn. Dann kann die Abwehr sich mit anderen Dingen befassen.

Viel Schlaf (dann passiert der Zellstoffwechsel = Müll raus und Nährstoffe rein), viel Wasser, viel frische Luft (ich sitze oft im Bett vor dem geöffneten Fenster, mit einem Venenkissen als Rückenstütze); viel liegen, schönes Buch oder Video dabei zum Ablenken und auf-frohe-Gedanken-bringen (das heilt schneller! Achte auf das, was Deine Seele zu hören und zu sehen bekommt!)

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Hallo jackjack1995, es ist nicht ungewöhnlich, dass man von heute auf morgen krank wird. Diese Tipps helfen Dir leider erst für die kommende Nacht, da ich Deinen Post erst jetzt gelesen habe. 1 Teelöffel Honig vor dem Schlafen soll hustenlindernd wirken, wobei es sich möglichst um einen guten Waldhonig aus kontrolliert-biologischem Anbau handeln sollte. Das Trinken und Gurgeln mit Salbeitee (Arzneitee aus der Apotheke!!!) ist bei Halsschmerzen empfehlenswert. Am besten Du gehst am Montagmorgen direkt in die Apotheke und besorgst Dir Babix-Inhalat, das Eucalyptusöl und Fichtennadelöl enthält. 3- bis 4-mal täglich übergießt Du 7 Tropfen mit heißem Wasser und atmest die Dämpfe ein. Das hilft bei Schnupfen, Halsschmerzen und Husten. Bei uns ist das Arzneimittel inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden.

Ich wünsche Dir gute Besserung und trotzdem einen schönen Restsonntag!

Was möchtest Du wissen?