ERINNERUNGSKULTUR WOZU?

6 Antworten

Nein, man sollten nichts vergessen, sondern verstehen.

Jede falsche Ansicht dazu verhindert auf neue Gefahren aufmerksam zu werden.

Über ein  Gedenken dass politisch gesteuert worden ist,  sollte man ebenso 

vorsichtig sein. Niemand gedenkt und denkt an etwas, wenn   er ein Ritual folgt.

Zeiten wie diese dürfen nicht vergessen werden, damit sie sich nicht wiederholen. Nur wenn wir verstehen können wie es zu diesem Wahnsinn gekommen ist, kann man dem früh entgegenstehn. Die Wirkmechanismen des NS Regimes sind nicht mit ihm verschwunden und die Klaviatur auf der die Nazis gespielt haben, liegt in jedem Menschen fest verankert. @Nykos: Ja, unter der Asche ist noch Glut.

Die Menschen werden mitgezogen, ja es stimmt. Aber schließlich geht es um Deutschland und das Volk. Warum sollten sie sich erinnern an die grausamen Prozesse der NS-Ideologie ? Vergessen käme doch besser?!

Damit es für Dich nicht so unangenehm ist, in einem Land zu leben in dem das möglich geworden ist? Es gibt noch einige wenige KZ-Überlebende. Schlag denen doch mal Deine Strategie vor. Die fühlen sich dann bestimmt auch besser.

1
@AGPym

Dabei,

Aber schließlich geht es um Deutschland und das Volk.

Was bitte soll das denn heißen? Um was geht es denn bei Deutschland und 'das Volk'? Und gibt es 'Volk' nur in Deutschland? Und was ist denn die Aufgabe von einem Volk, wenn ein Volk eine Gemeinschaft aus Menschen ist, die ihr Zusammenleben gestalten müssen. Und was ist die Aufgabe eines Volkes, wenn es nun mal mit vielen Völkern nebeneinander existiert?

0

Was möchtest Du wissen?