Erinnerungen der Vorfahren?

3 Antworten

Habe mal vor sehr langer Zeit gelesen, dass daran geforscht wird, ob Erinnerungen vererbt werden können. Das würde auch die Geschichten von den "Wiedergeburten" erklären, von denen man ab und zu mal liest. Also die Fälle, wo manche behaupten, sie hätten schon mal gelebt. Ist eine interessante Theorie und auch gar nicht mal so abwegig ! Finde ich zumindest glaubhafter,als wiedergeboren zu werden. (Obwohl mir das ehrlich gesagt besser gefallen würde)

dir würde das wirklich besser gefallen? noch mal diese ganze mühseige entwicklung vom kleinkind zum erwachsenen, mit all den klippen? also ich bin froh, daß ich das meiste davon hinter mir habe und nicht noch mal amchen muß.

aber deinen tipp, daß daran geforscht wird, den finde ich sehr interessant.

0
@gartenfee

Die mühselige Entwicklung, wie du sie nennst würde ich als Chance ansehen. Meine frühen Jahre waren alles andere als schön und es wäre ein gutes Gefühl, zu wissen, dass es beim nächsten Mal vielleicht ein wenig positiver ablaufen könnte. Ich bin auch froh, dass ich DIESE Jugend hinter mir habe, aber eine andere hätte ich gerne noch vor mir.

0
@Cruiser67

Ich glaub auch, dass man keine wirkliche Seele hat die wie vllt in der Bibel ewig lebt, sondern die Gene ein Teil des Gehirns sind und man sie einfach weitergibt um zu überleben.....

Wenn das so ist, Hat die Bibel eigentlich auch mit der ewiglebenden Seele Recht!!!

0

das kann tatsächlich sein, deswegen träumt man auch keinen tatsächlichen tod. weil diese erfahrung nie genetisch weitergegeben wurde. man stürzt herab und fällt und fällt.. und dann wacht man kurz vorher auf. oder man wird erschossen, oder erstochen und blutet und stirbt, aber dann wacht man auf...

also ich kann dir sagen, daß ich auch schon mal einen traum hatte, als ganz junges kind noch, von etwas, wovon ich zu dem zeitpunkt noch gar nichts wissen konnte. das habe ich erst viel später in der schule gelernt. und ich war viel zu klein. den traum habe ich auch nicht verstanden. und er hat mir sehr viel angst gemacht. es war ein kriegstraum. ich kannte weder die orte, noch die sprache, noch die personen. das war mitten in den glücklcihen und reichen 70er jahren, wo ich klein, unschuldig und ohne jede böse erafhrung war.

ich grübele bis heute nach, wie das wohl gekommen ist, daß ich so etwas geträumt habe. persönlich habe ich keinen hang zu esoterik etc. alles überirdische ist mir fremde. ich neige mehr zu realismus, pragmatismus und allem was greifbar und erklärbar udn logisch ist. aber DIESEN traum kann ich mir nich erklären. wenn auch ungern, so denke ich auch manchmal, daß sich da irgendetwas fortgesetzt hat (obwohl ich mir auch das nicht vorstellen kann. wie soll das gehen? über die gene?)

Was möchtest Du wissen?