Erich Kästner -- Innere Emigration -- Gedicht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da es sich um eine "innere Emigration" handelt, hat Kästner keine Gedichte verfasst.

Seine Lyrik, die er bis 1933 verfasste, erläutert seine politischen und ideologischen Gedanken auch zu der nationalsozialistischen Zeit.

Die Gedicht "die andrere Möglichkeit" oder "kennst du das Land wo die Kanonen blühn" wurden Kästner zum Verhängniss währende des Nazi Regimes, weswegen er auch als verbotener Schriftsteller deklariert wurde.

Während der inneren Emigration hat er "nur" Unterhaltungsromane verfasst, die ausschließlich im Ausland veröffentlicht wurden.

Es wäre für den verbotenen Autor lebensgefährlich gewesen, seine pazifistischen und kritischen Gedichte während dieser Zensur zu schreiben

Das einzig politisch und kriegsbezogene, was er verfasste, waren Tagebuchaufzeichnungen, woraus letztendlich das Tagebuch "Notabene 45" entstand.

Was möchtest Du wissen?