Erhöt sich die Kündigungsfrist je länger man in einer Mietwohnung wohnt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

§ 573c
Fristen der ordentlichen Kündigung

(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines
Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die
Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht
Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet
worden ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von Absatz 1 oder 3 abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, warum sollte sie? Sind in der Regel, solange vertraglich nichts anderes festgehalten wurde, 3 Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ersterFcKathas
25.06.2016, 11:49

!!! für den vermieter ändert sie sich !!!!!

1

Drei Monate bei einer Wohndauer bis zu fünf Jahren.

Sechs Monate bei einer Wohndauer von mehr als fünf Jahren.

Neun Monate bei einer Wohndauer von mehr als acht Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chongzi
25.06.2016, 11:48

Die Fristen gelten für den Vermieter, nicht für den Mieter.

0

Ja, aber nur für den Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur für den vermieter

bis 5j, 3 mon

5 bis 8j, 6 mon

über 8 j, 9 mon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?