Erhöhung der Warungskosten für den Aufzug

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das scheint mir sehr hoch (kommt aber auf den Wartungsvertrag und die Größe der Installation an). Ich würde den Vermieter mal freundlich ansprechen und um Einsicht in die Quittungen für die Aufzugswartung bitten; ggfs. wäre auch zu prüfen, ob der Vertragspartner gewechselt hat und damit einfach teurere Pauschalen zu leisten sind. Irgendwoher muss die Steigerung ja kommen. Umlagefähig sind die Kosten für die Wartung, sofern sie keine verdeckten Reparaturkosten inkludieren (die sind Vermietersache).

Das komische ist nur, dass es von 2005 auf 2006 schon mal so war. Da hatten sich die Wartungskosten auch um 800€ erhöht, aber da hab ich es noch so hingenommen.

0
@JasonDark

Das ist saftig. Wieviele Parteien teilen sich denn den Aufzug? Ein herkömmlicher Aufzug (sagen wir mal, 5 Geschosse) verursacht in der Regel Wartungskosten in Höhe von ca. € 0,20 ct /m² Wohnfläche (Stand 2005). Nun sind die Kosten in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen (nicht zu vergessen die MWST-Erhöhung), dennoch dürften sie € 0,30 ct/m² eigentlich nicht übersteigen.

0
@FordPrefect

Das passt bei uns genau. Wir haben 5 Geschosse und auf jeder Etage eine Partei wohnen. Die Gesamtwohnfläche beträgt ca. 375 m² also wären wir bei Kosten von 112,50€. Im Monat?

0
@JasonDark

Ja, so ungefähr. Sollten eigentlich jährliche Kosten nicht wesentlich über € 1500.-- sein. Zahlt ihr deutlich mehr, dann rechnet entweder der Wartungsdienst u.a. Noteinsätze etc. pauschal mit ab, was nicht umlagefähig ist, oder der Vermieter hat die Reparaturen nicht herausgerechnet. In diesem Zusammenhang auch interessant:
http://www.mieterbund.de/768.html

0
@FordPrefect

Vielen dank. Das werde ich meinem Vermieter mal in einem netten Brief mit beilegen :-)

0

Also die Rechnungen würde ich prüfen. Das klingt fast so, als ob der Vermieter versucht, da eine Reperatur auf Euch umzulegen.

Was möchtest Du wissen?