Erhöhung der Versicherungsbeiträge um 25%!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na, das kann nur die Barmenia sein. Diese Zahnversicherung hat zwar gute Leistungen, hat jetzt aber schon 2 mal hintereinander heftig erhöht. Ich rate, wenn die Zähne top in Ordnung sind, zu kündigen, (schau dir mal die CSS,Arag oder Central an) sonst ein Jahr dabeibleiben und erst wenn die Zähne gerichtet sind, zu wechseln. Vergleichen kannst du unter www.zahnzusatzversicherungen-direkt.de

So ist es. Ich werde diese Versicherung zum 01.01.10 kündigen. Wenn man bedenkt, was man jahrelang einzahlt kann man das Geld gleich regelmäßig ansparen. Dann hat man wenigstens noch was von den Zinsen und nachher auch das Geld für die "Neuen". Danke für die hilfreich(st)e Antwort.

0

habe auch gestern einen hiweis der kfz-versicherung bekommen, 20%, danach habe ich mir telefonisch beim adac ein angebot kommen lassen. die frage ob sie ab 2010 den beitrag erhöhen, wurde verneint. das angebot habe ich meiner versicherung mitgeteilt, und siehe da, meine versicherung wird insgesamt 70€ niedriger. das für 2 pkw`s.

Ja, leider könen die das. Ich hatte vor einigen Jahren eien ähnlichen Fall, mir über 40 %Erhöhung. Hatte bei der Verbraucherzentrale angerufen. Sie hatten mir bestätigt, daß es leider i.O. ist. Man hat ja ein Sonderkündigungsrecht. Dumm nur, weil man eine neue Versicherung meistens nicht mehr so günstig bekommt, weil man ja dann mit einem höheren Alter einsteigt.

Rechtsschutzversicherung - Erhöhung Selbstbehalt nach Sieg?

Ist das normal dass eine Rechtsschutzversicherung die Selbstbeteiligung erhöht nachdem man einen Zivilprozess geführt und gewonnen hat; die Versicherung hat also die Deckung zugesagt, musste am Ende aber keinen Cent bezahlen. Allein die Inanspruchnahme wird für die Erhöhung angeführt.

...zur Frage

Vermieterwechsel und damit Erhöhung der Beiträge zur Gebäudeversicherung?

  • Durch den Wechsel des Vermieters ( Wohnungsbauunternehmen zu Privatvermieter) hat sich in der Nebenkostenabrechnung der Beitrag zur Gebäudeversicherung verdoppelt. Das sollen wir jetzt bezahlen. Der Vermieter begründet die Erhöhung damit, das das Wohnungsunternehmen andere Konditionen bei der Versicherung erhält, als er als Privatvermieter. Ist das so rechtens?
...zur Frage

Versicherungsprämie um 80,14 % erhöht. Ist das zulässig?

In unserer neuen Nebenkostenabrechnung hat sich die Versicherungsprämie um 80,14 % erhöht. Auf Nachfrage beim Versicherer beruht die Erhöhung darauf, dass der Gebäudewert aufgrund einer falschen alten Wertermittlung von 69.600 auf 109.400 Mark angepasst werden musste. Weiterhin wurden zusätzliche Risiken in der Leitungswasserversicherung die Ableitungsrohre außerhalb der Grundstücke erfasst, da lt. Satzung der Stadt diese im Schadenfall vom Gebäudeeigentümer kostenmäßig zu tragen sind. Diese Versicherung würde aber den Eigentümer schützen und liegt daher nicht in meinem Interesse.

Kann eine Erhöhung dieser beiden Faktoren eine solche Erhöhung der Prämie verursachen? Muss ich diese Erhöhung akzeptieren?

...zur Frage

Auto als Zweitwagen des Bruders anmelnden? Versicherungsbeiträge / Erhöhung im Schadensfall

Hallo liebe Community,

wenn ich mein Auto als Zweitwagen meines Bruders anmelden lasse, und er mich als Fahrer mit eintragen lässt, würde er dann in SEINEN Versicherungsbeiträgen steigen, wenn ICH mit MEINEM Auto einen Unfall baue? Oder würden dann nur die Beiträge für den Zweitwagen (also meinen Wagen) steigen?

Lohnt sich diese Anmeldung überhaupt, da man ja bei Anmeldung als Zweitwagen was sparen kann.

Danke für die Info :)

...zur Frage

Wie muss ich mich versichern (fiktiv)?

Hallo liebe Community,

ich muss eine Informatikabschlussarbeit machen und wollte fragen, wie ich mich versichern muss und wie viel ich Beiträge bezahlen muss?

Ich bin bei der Aok in Sachsen, Arbeitgeber, da ich ja ein Unternehmen gründe und verdiene Brutto 1370,50€ im Monat. Sind natürlich alles fiktive Werte aber wie muss ich da vorgehen?

MfG Tom

...zur Frage

Versicherung rückwirkend gekündigt, kann ich meine Beiträge zurückfordern?

Hallo,

habe ein Schreiben von meiner Zahnzusatzversicherung bekommen, meine Versicherung soll mir rückwirkend gekündigt werden, da ich bei Vetragsabschluss falsche Angaben gemacht habe. Des weiteren soll ich alle erstatteten Beträge zurückzahlen. Meine Frage ist nun folgende: wenn ich keine Leistungen empfangen habe, dann müsste ich doch auch die Beiträge (die ich immer pünktlich bezahlt habe) zurückverlangen können, richtig?

danke und mit freundlichen Grüßen,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?