Erhöhte Geschwindigkeit auf dem Weg zum Krankenhaus?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dazu ein ganz klares JEIN.

Es gibt Situationen, in denen eine solche Übertretung erlaubt ist - allerdings nur wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen, die ggfs. auch im Nachhinein belegbar sein müssen.

Es gilt hier OWiG §16:

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Handlung begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Handlung ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

Im Falle der Hochschwangeren wäre also zu prüfen, ob die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit die EINZIGE Möglichkeit war, ob sie der aktuellen Situation ANGEMESSEN war und ob die Abwägung der Interessen DEUTLICH zu Gunsten des Rasers ausfällt.

Beispiel 1: Das Krankenhaus ist 10 Minuten entfernt, der RTW braucht aber 30 Minuten. Es ist 4 Uhr morgens, die Landstraße fast komplett leer und du wirst mit 130 km/h geblitzt.

Fazit: Die Gefahr ist nicht anders abwendbar, die Sicherheit anderer Fahrer wurde nur minimal beeinträchtigt, die Sicherheit der Schwangeren überwiegt dieses Interesse deutlich und die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h war ein angemessenes Mittel zur Beschleunigung des Transports. Eine Einstellung des Verfahrens wäre daher durchaus realistisch.

Beispiel 2: Das Krankenhaus ist 10 Minuten entfernt, der RTW braucht genauso lange. Trotzdem fährst Du mit dem Auto um kurz vor 8 Uhr morgens los und rast mit 130 km/h im Berufsverkehr quer durch die Stadt und an 2 Schulen vorbei.

Fazit: Die Gefahr wäre anders abzuwenden, die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer wurde massiv gefährdet, das Interesse der Schwangeren hat dahinter zurück zu stehen und mit 130 km/h an einer Schule kurz vor Unterrichtsbeginn vorbei zu rasen ist auch nicht mehr angemessen. Das lässt dir kein Richter durchgehen.

Es kommen täglich Babys auf die Welt, viele davon nicht im Krankenhaus ... wenn man zu dämlich ist, frühzeitig ins Krankenhaus zu fahren, dann kommt das Baby halt wo anderst auf die Welt.

Wenn allerdings die Niederkunftsparty schon im Gange ist muss man alles daran setzen dass man da nicht zu spät kommt!

Eine Schwangerschaft ist nicht Lebensbedrohend  und wen dann ist die schon  im Krankenhaus vor Ort also Strafe trifft dich dann voll und da Absicht vorliegt wird die verdoppelt .

Schwangere brauchen Ruhe und nicht solchen STRESS durch hirnlose Raserei durch die Stadt dann kommt das Kind noch viel schneller.

Rettungswagen oder Hebamme .

Nein da sollte man überhaupt nicht fahren 

den das dann die Gefahr das drei oder mehr Leute durch so ein Tun ums Leben kommen ist da noch viel größer 

den man kann sich nicht auf beides  konzentrieren das ist noch schlimmer als Handy am Steuer anhalten 

und Hilfe anrufen und nicht HIRNLOS durch die Stadt jagen  bzw. fliegen .

Nur wenn Gefahr besteht ist es möglich. Ob es gerechtfertigt ist soviel schneller zu fahren wird dann ein Anwalt ermitteln.

clemensw 08.07.2017, 16:25

Das übernimmt ein Richter, der Anwalt vertritt höchstens deine Position im Rechtsstreit.

1

Nein - auch dann nicht.

Nur wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, dann ist es u.U. erlaubt.

Crack 08.07.2017, 16:08

Nur wenn Gefahr für Leib und Leben besteht

die nicht anders abwendbar ist.

0

Hallo.

Nein. Ihr wustet das 9 Monate.

Die Verkehrsregeln gelten immer. Egal ob die Beifahrerin ein bisschen schwanger ist oder hochschwanger.

KoalaAustria 08.07.2017, 15:52

Ach, wenn ich so was schon Lese! Stell dir doch mal vor du bist die schwangere Frau und bei dir kommen die Wehen im Minutentakt! Dann reden wir weiter, wenn ein Schlauberger sagte: Du musst dich sogar in diesem Fall an die Verkehrsregeln halten und vielleicht erst in 30 Minuten im Krankenhaus ankommen! Sorry, aber es ist doch Wahr!

0
stubenkuecken 08.07.2017, 15:55
@KoalaAustria

Eben, weil die Verkehrsregeln auch vor und während der Geburt gelten, gibt es Taxigeburten oder Geburten im Krankenwagen, Polizeiauto, Privatfahrzeug...

1
Crack 08.07.2017, 15:56
@KoalaAustria

Ach, wenn ich so was schon Lese!

Das ist dann der Moment in dem Du etwas lernst.

Stell dir doch mal vor du bist die schwangere Frau und bei dir kommen die Wehen im Minutentakt!

Du verfrachtest die Hochschwangere dann aus der Wohnung ins Auto anstatt sie ins Bett zu legen und den Arzt zu rufen?

Was glaubst Du ist schneller?
Du mit dieser Aktion im Krankenhaus oder der RTW bei Dir?

Sorry, aber es ist doch Wahr!

Nein, das ist falsch!

1

Am bord? Fliegst du ein fligzeug oder was? Nein darfst du nicht...

Was möchtest Du wissen?