Erhöhte Fahrtkosten nach umzug der Mutter zum kind von Vater zutragen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ein Freund von mir hatte locker ca. für eine Strecke von etwa 1,5 Std. zu fahren und nix bekommen. 

Man kann sich auch darüber unterhalten, bei weiteren Strecken ob man sich nicht irgendwo in der Mitte trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Möglichkeit ist eine Neuberechnung des Unterhalts zu beantragen. Da die Ausübung des Besuchsrechts auch dem Kindeswohl dient, kann ein Teil der Fahrtkosten bereits pauschal vom Unterhalt abgezogen werden. Kind und Vater teilen sich quasi die Kosten für das Zusammentreffen, der Teil des Kindes wird also verrechnet.

Das Besuchsrecht muss dann natürlich auch im angegebenen Umfang ausgeübt werden, sonst kann ganz schnell die nächste Neuberechnung folgen.

Ansprüche gegen die Mutter scheitern regelmäßig, da sie sich nicht an den Kosten beteiligen muss.

Sicherlich wäre es einfacher sich mit der Mutter zu einigen, aber dann wäre man selbst wieder in der Pflicht seine Ansprüche einzuklagen wenn nicht gezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So habe ich`s verstanden und das ist meine Antwort an Dich:

Fahrtkosten und Kosten des Umgangs hat der Umgangsberechtigte regelmäßig selbst zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Formuliere bitte deine Frage mal so, dass man erkennt, was du wissen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?