Erhöhte Explosionsgefahr?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Explosionsgefahr besteht nicht, aber wenn Benzin über den Überlauf ausgedrückt würde, kann das durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe entzündet, und das Auto in Brand gesetzt werden. Wenn bei einem randvollen Tank nach Öffnen des Deckels das Benzin angezündet würde. so würde es einfach brennen, ohne dass der Tank explodiert. Explodieren kann nur ein leerer Tank beim Schweißen, wenn sich ein Benzin- Luftgemisch darin befindet. Deshalb muss er vorher mit Wasser gefüllt werden.  

Der Tank hat eine Entlüftung und dort kommt das Benzin dann heraus. Dann läuft der Sprit unter das Auto und könnte dort entzündet werden, wenn zum Beispiel ein Raucher seine brennende Zigarette in die Lache schnippt.

Nein, denn dann würden ja dauernd Autos in die Luft fliegen. Es gibt da einen eingebauten Druckausgleich durch den Tankdeckel.

Gefährlicher als ein randvoller Tank ist übrigens ein fast leerer Tank. Das gefährliche ist nicht das "flüssige" Benzin, sondern das "gasförmige" Benzin. Ein fast leerer Tank ist voller Benzingasen, ein randvoller Tank enthält gar kein gasfömiges Benzin.

Ein üblicher Benzintank hat ein Überdruckventil, das heisst wenn sich durch die ausdehnenden Gase ein zu hoher Druck bildet, öffnet sich dieses Ventil.

Somit sollte der Tank nicht in die Luft gehen^^

der Kraftstoff wird durch die Tankbelüftung aus dem Tank gedrückt und läuft unter das Fahrzeug. Du kannst- wenn du willst- die Feuerwehr rufen.

Deswegen bricht eine zapfsäule immer ab, bevor der tank zu voll wird

Was möchtest Du wissen?