Erhöhte Blutzuckerwerte = Diabetes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, wann Du nach dem Essen gegessen hast. Man misst normalerweise 2 Stunden nach dem Essen. Bei einem Nichtdiabetiker sollte der Blutzucker nicht höher als 140 mg/dl sein bzw. 7,8 mmol/l. Dabei kommt es dann auch noch darauf an, wie Kohlehydratreich die Mahlzeit war, über 160 mg/dl bzw. 9 mmol/l sollte es aber nie liegen.

Aufschlussreicher wären Nüchternwerte morgens nach dem Aufstehen. Da sollte der Wert bei Nichtdiabetikern zwischen 70 und 85 mg/dl liegen bzw. 3,9 - 4.7 mmol/l.

Dass das Insulin erstmal produziert werden muss, stimmt so nicht. die Bauchspeicheldrüse ist direkt mit der Portader verbunden, die Reaktion ist sehr schnell. Schneller als ein Diabetiker das bewerkstelligen kann, denn selbst bei schnellsten Insulinen dauert es 10-20 Minuten, bis überhaupt eine Wirkung eintritt und es braucht mindestens eine Stunden bis die stärkste Wirkung eintritt.

Da ist der Körper seh viel schneller. Wenn Verzögerungen eintreten, liegt das eher an den konsumierten Lebensmitteln. Pizza braucht z.B. bis zu 8 Stunden, bis sie komplett verstoffwechselt wurde.

@Cassiopeija: In allen gängigen Publikationen wird der Nüchternwert mit 70 - 99mg/dl angegeben. Alle anderen Werte, die Du angibst, entsprechen den neuesten Publikationen. Bis vor wenigen Jahren nannte man bei Nichtdiabetikernnoch Nüchternwerte von 80 - 120mg/dl. Da ist man heute, zum Glück, schon schlauer. Es wäre vielleicht noch zu bemerken, dass bei Nüchtern-Blutzuckerwerten von 100 - 125mg/dl auf ein Diabetes-Vorstadium geschlossen werden kann. Bei mehrmaligen Nüchternwerten in diesem Bereich, ist zu einem Glukosetoleranztest zu raten.

0
@David56

@David56

Weil in gängigen Publikationen auch Abweichungen mit hienein zählen. Damit meine ich Abends nach 23 Uhr noch eine Tiefkühlpizza aufgetaut und zubereitet und dazu eine grosse Cola getrunken.

Wenn man allerdings vor 20 Uhr zu Abend gegessen und nicht übermässig viel Kohlehydrate verspeist hat und danach nur noch Wasser oder Tee trinkt, wird es schwer, mit dem NBZ am darauf folgenden Morgen, die 85 mg/dl zu überschreiten. Ein Wert zwischen 70 und 80 ist sehr viel wahrscheinlicher.

Natürlich müsste man eine Weile die Nüchternwerte nehmen und dabei schauen was, wieviel und wann am Vorabend konsumiert wurde. Ein Einzelwert ohne Zusatzinformationen sagt natürlich nicht viel aus, darauf bezog sich meine Aussage aber auch nicht.

Somit können 99 mg/dl durchaus schon Prädiabetes sein und 100 mg/dl nicht.

0

Es ist völlig normal, dass die Werte direkt nach dem Essen höher sind. Das Insulin muss erstmal vom Körper produziert werden und seine Arbeit verrichten.

Ein Langzeittest wäre auf jeden Fall das richtige, um Diabetes festellen zu können.

Ok, danke. Und wie lang nach dem Essen dürfen die Werte so hoch sein? Und nach jedem Essen oder nur nach kohlenhydratreichem Essen?

0

Du solltest in erster Linie einmal regelmäig den Nüchtern-Blutzucker, direkt nach dem Aufwachen, kontrollieren. Wenn der regelmäßig über 70 - 99mg/dl (3,89mmol/l - 5,49mmol/l) liegt, aber noch innerhalb des Bereichs von 100 - 125mg/dl (5,5mmol/l - 6,94mmol/l), dann sollte ein Glukose-Toleranztest durchgeführt werden. Sollte das Dein Arzt nicht für nötig erachten, dann solltest Du einmal zu einem niedergelassenen Diabetologen gehen. Die machen das i.d.R. bei mäßig erhöhten BZ-Nüchternwerten. Sollte der Nüchtern-BZ allerdings regelmäßig deutlich über 125mg/dl (6,94mmol/l) liegen, dann erübrigt sich der BZ-Toleranztest, denn dann hat man einen Diabetes mellitus. Dann ist lediglich abzuklären, ob man zur Behandlung des Diabetes noch mit Tabletten auskommt, oder bereits Insulin spritzen muss und wenn ja, welche Art von Insulin.

Also heute Morgen hatte ich einen Nüchternwert von 8,9 - ich frage mich aber so langsam, ob das Messgerät spinnt?!? Gestern Abend nach einer Tafel Schoki waren es gerade mal 6,5... Oder kann das auch bei Diabetikern vorkommen, dass sie Süßes essen und der Wert nicht sooo hoch ist?

0

Was möchtest Du wissen?