Erhielten die modernen Mastschweine mehr Rippen durch Gentechnik?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also vorweg: nein, natürlich hat Gentechnik damit überhaupt nichts zu tun.

Man hat einfach im Lauf der Zuchtgeschichte (etwa ab Ende der 50er Jahre, als der Verbraucher keine Fettschweine mehr kaufen wollte) immer besonders lange und fleischreiche Schweine zur Zucht verwendet, und darunter waren dann auch solche mit mehr Rippenpaaren. Die Zahl der Rippen beim Schwein schwankt zwischen 13 und 17, im Schnitt sinds 15, und die Heritabilität ("Erblichkeit") der Anzahl der Rippen beträgt beim Schwein 0,52, ist also relativ hoch, so daß sich Schweine mit mehr Rippen relativ schnell durchsetzen konnten. Ein Selektionskriterium waren die Rippen imho aber nie (wäre auch nicht sehr sinnvoll, bei den 5.-, die man heute noch an einem Schwein verdient, machen 2 Rippen mehr oder weniger absolut nichts aus, Schweine werden nach Gewicht bezahlt, und der "Profit" ergibt sich aus der Futterverwertung und den täglichen Zunahmen, der Ausschlachtung und dem Fleisch-Fett-Verhältnis, darauf wird bei der Zucht geachtet.)

Wie die Entwicklung am Schwein direkt ausgesehen hat / aussieht, kann man hier vergleichen: http://beratung.pecudis.de/DE_Entwicklung.html

Willi Pahl hat recht, das "lange" Schwein ist nicht durch Gentechnik "gemacht" worden, sondern durch gezielte Züchtung entstanden. Und soweit ich weiß, handelt es sich bei den zusätzlichen Rippen nicht um echte Rippen, sondern um die sogenannten "falschen Rippen", die nicht mit dem Brustbein verwachsen sind, sondern nur indirekte Verbindung mit ihm haben oder ganz frei sind. Von diesen "falschen Rippen" haben auch wir Menschen mitunter unterschiedlich viele Paare, wie auch andere Säugetiere. Durch gezielte Zuchtwahl kann man diese falschen Rippen vergrößern und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, daß ein Schwein ein oder zwei Paare mehr davon hat als ein anderes. Über viele Generationen hinweg hast Du dann ein Schwein mit "mehr Rippen". Gruß, q.

Ich denke, dass ist ohne Gentechnik entstanden ist sondern einfach durch Züchtung. Das dauert natürlich ne Ecke länger, aber Schweine halten sich die Menschen ja schon seit ein paar tausend Jahren.

"Wie wächst eine Rippe eigentlich nach"?

Ist natürlich nicht so gemeint. In vielen Filmen oder Serien wo dem Patiienten gesagt wird: z.B. Sie haben eine gehirnerschütterung und 3 gebrochene rippen. Was ich mich frage ist, wie sich die Rippen wieder heilen? Wenn rippen gebrochen sind hat man ja nur noch Knochen im Körper liegen sag ich mal. Also wie funktioniert das mit dem heilen von rippen?

...zur Frage

Muss ich mir ernsthafte Sorgen wegen eines Gehirntumors machen und sind meine Symptome Normal?

Hallo,

ich möchte Ihnen meine Situation kurz schildern.

Ich bin 29 Jahre alt und hab seid ca. 1,5 Jahr minimale Sehstörungen, vor 6-8 Monaten kamen dann auch noch wandernde Punkte hinzu. Nachdem die Punkte vorhanden waren/sind bin ich zum Augenarzt gegangen um mich durchzuchecken, dort wurden alle Werte im normalen Bereich belegt - Ich hätte einzig eine sehr kleine Hornhautverkrümmung im rechten Auge, wodurch die Sehschwäche entsteht. Hinzufügen möchte ich das ich zuvor eine Augengrippe im ebenfalls rechten Auge hatte - So bildete ich mir ein, dass diese Krümmung mit der Augengrippe entstanden ist. Da die Krümmung sehr gering ist und evtl. bisschen Eitelkeit dabei ist, hab ich mir noch keine Brille zugelegt und lediglich die Augen mit zusätzlich Augentropfen zu versorgen (was nie schaden kann). Vor 4 Wochen sind wir dann in dem Urlaub geflogen und im laufe des Urlaub ist mir aufgefallen, dass ich gelegentlich (2-3mal die Woche) von sehr leichten dumpfen Kopfschmerzen in wechselnden Regionen (Rechts, Links, Hinten) ab und an geplagt wurde. Zudem ist mir Aufgefallen, dass meine Augen immer sehr leicht rötlich & gestresst aussehen ohne schmerzen zu verursachen. Daraufhin bin ich in der Heimat zum HA gegangen (Letzte Woche Fr.) um die Ursache zu finden. Bisher wurde nur Blutdruck gemessen, welcher unauffällig war und eine Blutabnahme, Urinprobe etc. folgt ende diese Woche. Mit dem Wochenende haben auch meine Ängste begonnen, wodurch ich mit dem glorreichen Internet vermutlich weitere Symptome geweckt habe. Ausgelöst wurden die Ängste aus einen ca. 10 Minütigen Gesichtsfeldausfall von meinem rechten Auge im unteren Rechten Bereich. Das hat bei mir natürlich Panik ausgelöst und mich durch meine Neugier alles andere als beruhigt. Seit dem fühle ich mich nicht mehr klar im Kopf, ich bin mit dem Gedanken woanders und nehme natürlich weiterhin die leichten dumpfen Kopfschmerzen wahr. Es fühlt sich an als wäre ein Schalter in meinem Kopf umgelegt wurde, den ich nicht beeinflussen konnte. Ist es Angst / Panik? Gestern war ich gleich beim Augenarzt, wo auch von der Netzhaut, Hornhaut, Augendruck alles durchgeprüft wurde. Der Sehnerv zeigte dabei keine Schädigung und es sehe alles Normal aus. Heute soll nochmal eine Pupillaerweiterung folgen um die komplette Netzhaut zu begutachten. Da mich meine Ängste größtenteils beeinflussen, ist es auch mit dem Schlaf sehr schwierig wo meine Gedanken komplett woanders sind. Natürlich nehme ich kurze sehr leichte Kopfschmerzen mit einem flauen Gefühl im Magen auf. Gestern bin ich auch direkt zum Optiker und hab mir eine Brille zugelegt, diese ist natürlich erst in 1-2 Wochen mit dem richtigen Gläsern da [Werte: Ferne R: sph.=+0,5 / C=-0,5 / A=0° und Ferne L: sph.=+0,5 / C=-0,75 / A=160°). Zur Selbstreflektion tut es gerade gut, die Symptome mal Schritt für Schritt zu erläutern wodurch meine Panik etwas abklingt.

Sind diese Symptome für euch normal? Fallen euch Zusammenhänge auf?

Viele Grüße, SD

...zur Frage

Klage abgewiesen, bekomme ich Aufwandsentschädigung

Hallo,

folgendes ist passiert: Ich habe vor ca. einem Jahr mein gebrauchtes Auto verkauft. Der Käufer hat gedacht er will mich abzocken und hat Klage eingereicht wegen Dinge die bei einem 10 Jahre alten Auto eben nicht mehr neu sind ;-) Die Klage wurde natürlich abgewiesen. Soweit so gut.

Nach dem Verkauf bin ich jedoch umgezogen (ca. 500km weg). Während des Verfahrens musste ich extra deswegen zweimal diese Strecke hin und zurück fahren. Musste mir extra dafür Urlaub nehmen und mein Studium hat sich dadurch um ca. 1-2 Monate verlängert, was wodurch auch kosten entstanden sind.

Frage: kann ich diese Kosten irgendwie geltend machen? Muss ich dafür selbst Klage einreichen oder einfach nur jetzt im Nachhinein angeben? Anwalts- und Gerichtskosten werden vom anderen übernommen, aber sowas dann auch?

Würde ungern auf den Kosten sitzenbleiben, da es ein paar Hundert Euro sind.

VG Tomu

...zur Frage

Zwei Verticale Scrollbars bei meiner Muse Website?

Hallo zusammen,
ich habe eine Website mit Adobe muse gemacht. Als ich sie im FTP hochlud war alles perfekt. Dann habe ich ein paar Bilder und Texte geändert und dann wieder hochgeladen. Plötzlich hatte ich eben zwei Scrollbars rechts am Browserrand...eine ist gewollt (logisch), aber die andere nicht und sie scrollt auch nur ganz wenig
...um euch es zu zeigen ist hier der Link zu meiner Seite:http://djaeve.com

Wichtig:
Dieses Problem tritt nur in den ersten beiden Haltepunkten auf. Ich habe bereits selbst versucht das Problem zu lösen aber ich habe absolut keien Ahnung wodurch dieses Entstanden ist.
Danke schon im voraus!
LG Philip

...zur Frage

Wasserschaden Bad-Innenwand, Gutachten und Vorgehensweise

Hallo Forum, leider haben wir ein großes Problem und wissen nicht, wie wir vorgehen sollen. Bei uns wurde zufällig eine feuchte Innenwand zwischen Badezimmer und Abstellkammer entdeckt. Umgehend danach haben wir die Hausverwaltung verständigt. Einige Tage später schickte die Hausverwaltung ihre eigenen Leute vorbei, um das Problem zu untersuchen. Leider konnten sie die Ursache auch nicht finden. Zwei Stunden später wurde eine zweite Fachfirma beauftragt, thermographische Bilder aufzunehmen. Da wir ratlos waren, haben wir natürlich zugestimmt. Einige Wochen später erhielten wir einen Brief von der Hausverwaltung mit der Aufforderung, alle Kosten für das Gutachten zu übernehmem. Begründung: Wasserschaden in der Innenwand, Sondereigenheim. Im Gutachten stand, dass die Ursache vermutliche undichte Silicon-Verfugungen sei, obwohl diese erst vor 2 Jahren vom Fließenleger neu gemacht wurden. Inzwischen besteht der Gutachter darauf, dass er eine 2. Nachkontrolle durchführt, bedeutet also eine 2. Begutachtung in Höhe von 800,- Euro. Im Gutachten stand, dass wir die Innenwand 24 Stunden, 10 Tage lng, trocknen müssen (z.B. Heizstrahler und Luftentfeuchter). Das bedeutet auch hohe Energiekosten. Wenn das nicht hilft, müssen wir die Badewanne ausbauen und den schwimmenden Estrichboden trocknen. Meine Kollege in der Arbeit meinten, es wäre besser gewesen, hätten wir gleich einen Fachmann aus der Nachbarschaft geholt. Einige Tage kam der Klempner aus der Gegend und gleich vorgeschlagen, dass wir das Bad ausbauen, damit er genauer untersuchen kann, woher das Wasser kommt. Den Bericht vom Gutachter lag auch vor. Diese Vorgehensweise scheint logisch zu sein, da wir die genaue Ursache nicht wissen. Die gleiche Firma würde das Bad sanieren und neue Fließen verlegen. Das Angebot erhalten wir in den nächsten Tagen. Das hört sich erstmal ganz gut an. Wie gehen wir hier vor? Der Gutachter besteht auf eine 2. Nachkontrolle und verlangt 800,- Euro pro Begutachtung. Lieber würden wir das Geld für die Badsanierung investieren und das Problem beheben. Anfangs wollte der Gutachter uns nicht über die Kosten informieren und hat erst später auf eine mögliche (Haftpflicht) Versicherung hingewiesen. Das ist alles noch unklar und ungewiss. Rückfragen bezüglich Ursache und Vorgehensweise wurden nicht mehr beantwortet. Der Gutachter besteht auf ein 2. Nachkontrolle, sonst haften wir uns für weitere Schäden im ganzen Haus (z.B. Ausbreitung Schimmel). Wieso sollen wir eine erneute Nachkontrolle mit Begutachtung in Höhe von 800,- Euo durchführen, bevor wir die Ursache herausfinden und das Problem beheben? Ausserdem wurden schriftliche Fragen nicht beantwortet.

...zur Frage

Hab ich Hyperchondrie?

Hei Leute Seit einpaar Stunden hab ich eine sehr große Speichelproduktion im Mund. Ich hab seit ca 6 Uhr aber nichtsmehr gegessen. Darauf habe ich im Internet gesucht woran das liegen kann (war wiedermal ein Fehler) und wie es halt ist wenn man was im Internet sucht bekommt man laut dem Internet sofort dass schlimmste. Ich habe gelesen dass übermäßige Speichelproduktion an einer Gehirnkrankheit liegen kann oder die Atemwege blockiert und noch mehr. Sogar dass es andere Organe so angreift dass es im schlimmsten Falle zu lähmungen führen kann.

Dadurch ist jetzt aus nur einer Speichelporduktion eine übermäßige Angst entstanden. Entweder dass ich ne Gehirnkrankheit habe oder dass ich iwan kurzzeitig gelähmt bin usw.

Das Problem ist dass ich weis dass das sicher nur bei den härtesten Fällen auftreten kann doch die Angst will einfach nicht weg.

Ich mache immerwieder den Fehler und lese sowas im Internet nach denn obwohl es eigentlich den Zweck haben sollte die Ursache zu finden und mich zu beruhigen verstärkt es immer nur meine Angst.

Bin ich jetzt ein Hypochonder? Fein wäre es wenn jemand meine Ängste hier mit Fakten oder logischen Argumenten einwenig mindern könnte denn in solchen Situationen denke ich nicht mehr objektiv oder logisch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?