Erhielt eine Anzeige wegen Beleidigung, zu Unrecht...

9 Antworten

Strafbefehl? Das mit dem Bild darf sie eigentlich nicht, lass sie. Wenn ein Zeuge dabei war, hat die keine Chance. Revision oder Berufung schnellstmöglich einlegen. Es hilft ein Anwalt (ich hoffe, du hast ne Rechtsschutzversicherung)

38

(ich hoffe, du hast ne Rechtsschutzversicherung)

Was soll das bringen? Der Tatvorwurf betrifft eine Vorsatztat.

0

1.500,00 € wegen Beleidigung? Ganz schön hart. Gibt es denn keinen Rechtsbehelf auf deinem Schriftstück? Ich würde es wirklich mal einem Anwalt vorlegen. Der kann dir sagen, ob Gegenanzeige Sinn macht und auch, ob das alles so rechtens ist. Ich kann mir das nämlich nicht vorstellen. Du kannst dann auch Prozesskostenbeihilfe beantragen. Frage den Anwalt danach, was für Möglichkeiten dir offen stehen.

Ne Menge Fragen und ne Wirre Situtation....vornweg...das eine frustrierte Politesse durch die Stadt läuft und sich Dinge aus den Fingern saugt um Leute wegen beamtenbeleidigung dran zu kriegen, halte ich für sehr unwahrscheinlich, soll heissen...irgendwas in eurem Verhalten / Aussagen wird sicherlich nicht ganz so in Ordnung gewesen sein! Aber gut, kann man nicht beurteilen, ist nicht meine baustelle. Zu deinen Fragen. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist hier unwichtig. Was kannst du tun, Einspruch einlegen. Steht sicher auch in dem Brief, das man dich hören kann. Diesen Einspruch mit deinem zeugen begründen und der Situationsschilderung. Kommt es zum Verfahren, ja ist vielleicht ein anwalt nötig (weiss nicht aus dem Kopf ob sofort Anwaltspflicht besteht vor dem Verkehrsgericht, gut möglich das dem nicht so ist). Und ja es ist möglich straffrei davon zu kommen, schwer wirds dennoch. Was das Bild angeht. Ich wäre ja so clever gewesen mich umzudrehen, nichts desto trotz hast du auch hier wieder zu spät reagiert, denn ein Recht am eigenen Bild habt ihr, eine Fotografie von ihr ohne eure Erlaubnis ist nicht gestattet, aber es verwundert, ich denke sie hat die Fotogrrafie gemacht weil sie euch sonst nicht identifizieren kann, denn sonst hätte sie sie ja nicht benötigt wenn du ein Fahrzeughalter wärst den sie notiert hat! Nun ja das mla so alles zusammengefasst. Um ehrlich zu sein denke ich dir war langweilig und nur deshalb die Diskussion! Das kommt dich halt nun nen paar Euros, die kannste dann in deine Privatinsolvenzmasse mit aufnehmen! Viel Erfolg

Ex-Freund bedroht mich, habe ihn angezeigt, War das richtig?

Hallo zusammen! Also, ich habe vor 2 Wochen mit meinem Freund nach 4 Jahren Schluss gemacht, weil ich keine Gefühle mehr für ihn hatte. Er konnte das überhaupt nicht verstehen und hat mir Vorwürfe gemacht - dabei war ich nur ehrlich und fair. Auf jeden Fall hat es dann damit angefangen, dass er mir gedroht hat, wenn ich mit einem Jungen schlafe oder ich feiern gehe und er das rausbekommt er in der Lage wäre meine Mutter und mich zu töten. Er lauert jeden Tag vor meinem Haus und hat sogar gedroht meine Unterwäsche Bilder, die ich ihm zum 3 jährigen geschenkt habe iin der ganzen Stadt zu verteilen. Ich habe ihn ehrlich nicht mehr wieder erkannt. Und irgendwann hatte ich so eine Angst, das ich zur Polizei gegangen bin und ihn angezeigt habe. Im Nachhinein habe ich komischerweise ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Ex-Freund anzeige & das viele bestimmt nicht könnten. Es ist auch schwer für mich, es war meine erste große Liebe & wer möchte da schon solche Erfahrungen machen. Muss ich ein schlechtes Gewissen haben oder war es richtig? Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Kann ich mich noch bei der Polizei Bewerben, obwohl ich eine Anzeige habe?

Bei der Polizei Bewerben, trotz Anzeige?

Ich bin 15 Jahre alt.

Mein Vater, der im Rollstuhl sitzt und ich sind in die Stadt gefahren. Nachdem wir eingekauft hatten, etc. sind wir zurück zum Auto gegangen. Das Auto meines Vaters wurde allerdings so zugeparkt, dass er nicht einsteigen konnte. Ich sollte dann den Wagen aus der Parklücke rausfahren. Naja, und wie es kommen musste, habe ich einen Unfall verursacht.

Bitte macht mir keine Vorwürfe, ich weiß das es dumm war. Als die Polizei kam, hat sie mir gesagt, dass sie eine Anzeige gegen mich anfertigen, diese wird aber wahrscheinlich fallen gelassen. Kann ich mich mit einer fallen gelassenen Anzeige immer noch bei der Polizei bewerben?

Bitte nur richtige Antworten.

Ich weiß das es dumm war.

...zur Frage

Wie kann ich mit der Situation umgehen?

bei uns wohnt ein mädchen was videos und bilder von sich an meinem besten freund und einen freund von ihn geschickt hat wie sie sich mit einer gurke einer flasche und ein nudelholz befriedigt hat.

dies video hat schnell die runde gemacht und es war letztes jahr sommerferien. nur sie meinte immer es sei fake und sie sei es nicht obwohl man ihr gesicht sieht naja das thema war fast vergessen in unserer stadt und jetzt hat mein bester freund eine anzeige wegen pornografischer daten verbreitung obwohl es sein kumpel war. es belastet mich sehr. ich hatte eine freundin die einen tag bei ihn war und sie erzählt überall herum das sie dort eingeschlafen ist und als sie aufgewacht ist hätte er sie angefasst und sexuell belästigt,ich kenne ihn ich weiß wann er lügt als ich ihn gefragt habe meinte er nein ich sehe wenn er lügt und er hat mich nicht angelogen. nur sie redet mit leuten aus einem treff immer das sie bei der polizei hin muss weil sie eine aufgebrochene tür gefunden hat,ich habe ihr geglaubt nur hörte ich dann von ner freundin sie hat auch eine anzeige gemacht oder macht jetzt noch eine ich hatte sie drauf angeschrieben da ich nicht bei ihr in der nähe war da meinte sie sie wollte nicht das ich es weiß da sie weiß sie belastet mich damit und nicht will das mein bester freund es weiß. ich habe kontakt abgebrochen und bin natürlich sofort zu ihn gegangen. ich meine wenn man nein sagt akteptiert er es. wie soll ich damit umgehen? ich kann das nicht mehr

[vom Support entfernt]

...zur Frage

Anzeige wegen Beleidigung - Was passiert beim verweigern der Aussage?

Guten Tag Habe eine Anzeige wegen Beleidigung Paragraph 185 StGB erhalten weil ich in 2 Fällen jemanden laut Brief der Polizei auf "sexueller Grundlage" beleidigt habe. Vorgeschichte: Freund ist im Dezember fremdgegangen, ich habe besagte Person als billige "Hre", "Btch" etc beleidigt. War sehr verletzt und habe mich dennoch bei ihr entschuldigt. Im Februar ist mir kein Freund mit der Freundin der besagten Person ein zweites Mal fremdgegangen und ich bin einfach ausgerastet. Habe sie auch beleidigt, also schlimmer als ihre Freundin und auch das sie doch ins Bordell gehen soll usw. Und obwohl ich sehr sehr verletzt bin habe ich mich auch hier entschuldigt. Nun kam heute die Vorladung der Polizei. Bin mir jetzt unsicher was ich machen soll bzw. was passiert wenn ich die Aussage verweigere. Es ist ja ein Antrags bzw Bagatelldelikt. Wird dieser also nur weiter verfolgt (falls ich die Aussage verweigere) wenn die 2 Mädchen weiter klagen? Oder was könnte passieren beim verweigern der Aussage?

Hoffe um Rat... LG

Ps: die Beleidigung wurden übers Internet geschrieben

...zur Frage

Strafbefehl eingetroffen, Vorwurf Fahrerflucht. Was meint ihr?

Hallo,

im letzten Jahre bin ich von meinem Arbeitsplatz um 21 Uhr in mein ca. 60 km weiter entferntes Zuhause gefahren. Etwa gegen 22 Uhr klingelte die Polizei, wollte ein Foto von meinem Wagen schiessen, Fotografierten sogar meine Schuhe und wollten das ich eine Fahrerflucht am etwa 10 Km entfernten Supermarkt gestehe der sich um 20:30 Uhr ereignete.

Ich wäre im Supermarkt gewesen und hätte Bier gekauft und wäre dann draußen beim ausparken in einen stehenden PKW gefahren, hätte den Schaden sogar begutachtet und hätte mich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Es gäbe eine Zeugin. Diese ist zeitgleich die geschädigte.

Soweit so gut.

Die zusammengefassten Fakten stellen sich wie folgt zusammen:

Meine 2 Mitbewohner erklärten der Polizei das Sie nicht genau wussten wann ich heim kam, jedoch nicht so früh das sich das mit dem Vorwurf vereinbaren lies. Die Schuhe die die Polizei erwartete zusehen wären ( ich glaube graue ) Nikes gewesen. Ich trug während der Arbeit und natürlich auch zu diesem Zeitpunkt blaue Nikes. Tage und Wochen später wurden natürlich alle möglichen Ermittlungen eingeleitet. Erfolgt sind: Eine Polizei Ladung zur Aussage die ich in Absprache mit meinem RA durch Ihn ablehnte. Er schrieb glaub ich eine detaillierte Stellungnahme. Monate später wurden Fotos von mir bei der Polizei angefertigt in dem die eine Zeugin aus dem Supermarkt mich identifiziert hätte. Mein PKW wurde 3x von einem unabhängigen Gutachter vermessen und begutachtet, Ergebnis: Der Wagen kann das nicht gewesen sein. Die Ermittler nahmen 2x Kontakt mit meinem Arbeitgeber auf damit die Dienstpläne geprüft werden. Diese besagen das ich mind. bis 21 Uhr auf der Arbeit gewesen war. Auf dem erhaltenen Strafbefehl stehen als Zeugen meine beiden Mitbewohner sowie mein Arbeitgeber ( bzgl. des Dienstplanes ) ein Kommissar, vermutlich der der mich in der Nacht aufsuchte mit seinem Kollegen die potenzielle Geschädigte und eine weitere Frau von der bislang nie die Rede war.

Nachdem die Sache sogar für meinen Anwalt als erledigt erschien aufgrund von Monatelanger Funkstille flog heute ein Strafbefehl ein.

1600 Euro Strafe 3 Monate Fahrverbot.

Nach Recherche ist mir klar das die nächste Instanz eine richtige Verhandlung ist.

Ich möchte euch hier bitten neutral und objektiv zu beurteilen:

welche Chance habe ich das ich freigesprochen werde ? Was könnten noch für zusätzliche Kosten auf mich zu kommen wenn ich es auf eine Verhandlung ankommen lasse ? Bzw. zusätzliche Strafen ?

Zu mir:

Ich habe immer eine weise Weste gehabt, ausser einer dummen Aktion vor einigen Jahren ( ausserhalb der Probezeit ) wurde ich mit 1,2 Promille aus dem Verkehr gezogen. An diesem Abend war ich sofort ehrlich und kooperativ, meine Strafe habe ich gezahlt und das Fahrverbot ausgesessen.

Und bin auf das "übliche ab und an" geblitzt werden oder das ständige Knöllchen kassieren in der Stadt habe ich nichts auf dem Kerbholz.

Was meint ihr ?

...zur Frage

Anonyme Anzeige bei der Polizei wegen Drogenanbau und Vertreibung?

Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage zwecks anonymer Anzeige. Ich habe von meinem kleinen Bruder (17) mitbekommen das seine Freunde GRAS konsumieren. Er hat mir erzählt das es einen bekannten Privatmann gibt welcher sein Gras seit Jahren anbaut und auch an Kinder (11-12) Verkauft. Seine fast 30 Jährige Tochter übernimmt den Handel in der nächst größeren Stadt bei ihrem Freund. Ich möchte dem ganzen ein Ende setzen . Ich habe durch meinen Bruder erfahren wann die Tochter wieder ihr Gras bei ihrem Freund in der Wohnung verticken will. Meine Frage wäre hiermit..wenn ich dem ganzen eine Ende sitzen will und bei der Polizei eine Anonyme Anzeige macht mit dem besagten Tag werden die dann parallel ihren Vater ( Anbauer) in der einen Stadt uns die Tochter (bei ihrem Freund in der Wohnung) mit Wohnungsdurchsuchungen konfrontieren ? Weil wenn nicht könnte ja der eine den anderen warnen..oder was denkt ihr was nach dem anonymen Anruf passiert ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?