Erhebliche, temporäre erhöhung der Wochenarbeiszeit - Ist dies regulär?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In meinem Arbeitsvertrag steht folgender passus...

§4 Arbeitszeit (1) Die regelmäßige wöchentlich Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Belangen und beträgt derzeit 38,5 Stunden. Die Lage der wöchentlichen Arbeitszeit verteilt sich aufgrund der betrieblichen Belange auf die Wochentage Montag - Freitag.

(2) Der Mitarbeiter verpflichtet sich, soweit erforderlich, Mehrarbeit im gesetzlich zulässigen Umfang zu verrichten.

(3) Eine Vergütung von Über- oder Mehrarbeit in Geld ist ausgeschlossen. Anfallende Mehrarbeit ist mit der Vergütung gem. §5 dieses Vertrages vollständig abgegolten.

$5 - Vergütung (1) Für seine Tätigkeit nach §2 (1) dieses Vertrages erhält der Mitarbeiter eine monatliche Vergütung von Summe XXX brutto nachträglich bargeldlos spätestens am letzten Arbeitstag eines jeden Monats.

(2) Vorschüsse sind Abschlagszahlungen auf das Gehalt. Werden hierrauf Ratenzahlungen vereinbart, so ist spätestens mit beendigung des Anstellungsverhältnisses der gesamte Restbetrag fällig. Der Mitarbeiter verpflichtet, etwa zu viel bezogene Vergütung voll umfänglich zurück zu zahlen.

Ich habe erhebliche Zweifel das dies alles rechtens ist. Könnte mir jemand Auskunft darüber geben ?

Vielen Dank für jegliche Unterstützung !!

Das ist nicht zu beanstanden.

Im Moment ist viel los - der Arbeitgeber kann dann Überstunden anordnen - Du bekommst sie ja bezahlt.

Es steht ja alles hier:

§4 Arbeitszeit (1) Die regelmäßige wöchentlich Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Belangen und beträgt derzeit 38,5 Stunden. Die Lage der wöchentlichen Arbeitszeit verteilt sich aufgrund der betrieblichen Belange auf die Wochentage Montag - Freitag.

(2) Der Mitarbeiter verpflichtet sich, soweit erforderlich, Mehrarbeit im gesetzlich zulässigen Umfang zu verrichten.

Viele andere Menschen, die kaum Geld haben weil sie keinen Job haben, würden sich eine Woche lang freuen, in einer solchen Situation wie Du sein zu dürfen.

Also:

Augen zu und durch - es wird ja sicher auch mal wieder ruhiger.

nebuloes 09.01.2013, 20:51

Es ist keine Woche, sondern ein Monat.

Prinzipiell magst du damit wohl oder übel Recht haben. Aber bei der Bezahlung und der o.g. Situation/Bedingungen das Mehrarbeit sowieso nie bezahlt wird ist mein pers. Maß allerdings erreicht!

0

Anfallende Mehrarbeit ist mit der Vergütung gem. §5 dieses Vertrages vollständig abgegolten.

Habt ihr denn so ein fürstliches Gehalt?

nebuloes 09.01.2013, 19:49

1500€ ...

Traurig, aber wahr!

0
bitmap 09.01.2013, 20:20
@nebuloes

Äähm Brutto? Wenn ja, dann such dir einen Arbeitgeber. Du hast nämlich keinen, sondern einen Ausbeuter.

2
nebuloes 09.01.2013, 20:32
@bitmap

Korrekt ... Brutto.

Auf der Suche bin ich ja - nur ohne was festes in der Hand zahlen potentielle Arbeitgeber nicht die Miete ;-)

0
bitmap 09.01.2013, 21:13
@nebuloes

Mal im ernst: So nen Passus im Vertrag ist gerechtfertigt, wenn dein Gehalt im Mangerbereich liegt, aber mit Vollzeit 1500 Eier(o) Brutto, da muss man keinerlei Motivation verspüren.


(˙qlǝƃ zuɐƃ ɥɔı ɥǝs ɐp ˙uǝɥɔɐɯ ʞuɐɹʞ ɥɔıɯ uǝpɹǝnʍ ǝpuǝɐʇsɯn ǝɥɔlos ɹǝqɐ 'sddıʇ uǝpuǝʇnɯuɐ ƃıɹpıʍsʇɥɔǝɹ ǝuıǝʞ ɥɔılʇuǝƃıǝ ɐɾ qǝƃ ɥɔı)

2
Entdeckung 09.01.2013, 23:15
@bitmap

Meine DHs sind alle schon "alle" ... ;-) ... nimm daher bitte für heute mit einem symbolischen (für deine Antwort) vorlieb.

0

Was möchtest Du wissen?