Erhalten Selbstständige automatisch schlechtere Konditionen beim Immobilienkredit?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sehe es aus der Sicht der Bank. Die Bank hat einfach bei einem Selbstständigen ein höheres Ausfallrisiko als (im Extremfall) bei einem Beamten.

Dieses Risiko deckt die Bank durch höhere Zinsen ab. Hier findest Du noch ein paar Informationen zu diesem Thema: http://www.baufinanzierungs-journal.de/blog/baufinanzierung-fuer-selbststaendige

Es haengt eigentlich weitestgehend von den gebotenen Sicherheiten ab. Ich z.B. habe sowohl eine Hypothek, wie auch einen nicht zweckgebundenen Kredit. In beiden Faellen war eine Selbstauskunft notwendig z.B. Mieteinkuenfte, Zinseinkuenfte, Vermoegen und auch die Kosten. Dazu aber in beiden Faellen Sicherheiten. In einem Falle habe ich eine Lebensversicherungspolize angeboten, im anderen Falle ein Investionsportfolio (also Anleihen, Fonds, Aktien, Festgelder z.B.). Beides wurde akzeptiert und die Konditionen waren in beiden Faellen sogar erstklassig - besser als die von der Bausparkasse sogar. Den Bausparkredit hab ich dann garnicht erst genommen. o.k. das war Anfang 2006. Ach ja, ich bin formell arbeitlos bzw. Privatier weil ich noch keine staatliche Rente bekomme.

Bei den Selbststaendigen siehts evtl. dadurch schlechter aus, weil die einzige Sicherheit der Betrieb ist und ansonsten nicht viele Sicherheiten verfuegbar sind. Dem, Betrieb aber koennen die meisten Banken nichts abgewinnen.

Es sind weniger die schlechteren Konditionen als vielmehr die erhöhten Anforderungen an Einkommens- und Wirtschaftlichkeitsnachweise, welche Selbstständigen zu schaffen machen. Laut http://www.kredit-und-finanzen.de/ratgeber/baufinanzierung-fuer-selbststaendige.html verlangen Banken oftmals "...eine Selbstauskunft, die Bilanz der letzten zwei oder drei Jahre, eine GUV, Einkommensteuerbescheide, die aktuelle BWA oder Businesspläne...".

Schlechtere Konditionen....schwer zu sagen, aber auf jedenfall ist es VIEL schwieriger als Selbstständiger überhaupt einen Kredit zu bekommen. Mußt die letzten 3 Jahre vorlegen, wie Dein Geschäft gelaufen ist und ich denke mal wenn die Zahlen nicht sooo toll sind...wars das.

Schon komisch alles, ein Angestellter/Arbeiter bekommt eher ein Kredit, kann aber 2 Monate später auch Arbeitslos werden wenn er Pech hat.

Selbstständige haben esallgemein schwer einen Kredit zu bekommen. Meine Eltern sind beide selbständig und haben etliche Banken anfragen müßen. Vielen Banken ist es zu unsicher.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Meine Bank wollte auch nicht mit einem Kredit "herausrücken", weil ich selbständig bin. Ich wäre wohl ein größeres Risiko bzgl. gesicherter Einnahmen (was eigentlich schwachsinnig ist). Er kann nur weiter schauen und muss belegen können, was er für Einnahmen hat, dass diese sicher sind und und und.

Nö! Ich verhandele ordentlich und dann klappt´s auch mit den Konditionen!

Nein. Es kommt auf die Sicherheiten an, die geboten werden können.

Da haben wir andere Erfahrungen gemacht...

0

Wie schon gesagt, für Selbsständige ist es viel schwerer, einen kredit zu erhalten. Da sie meist kein geregeltes Einkommen haben, werden Ihnen natürlich weniger Darlehen ausgezahlt. Mehr Informationen dazu findest du auf http://www.immobilienkredit-plus.de/fragen-antworten.html

Selbständige haben angeblich ein höheres Ausfallrisiko welches bei Krediten eingepreist wird.

Klar, Banken sind bei Selbständige skeptischer. Unter Umständen werden deshalb auch höhere Zinsen gefordert.

Weiteres zum Thema siehe auch http://www.kredite-selbstaendige.com

Was möchtest Du wissen?