Erhalten Obdachlose dieselben Unterkunftsangebote wie Flüchtlinge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das läuft etwas anders. In deutschalnd sind dafür die Sozialämter zuständig. Hier gibt es diverse Obdachlosenheime, in denen die Obdachlosen unterkommen können. Jedoch werden sie dort entsprechend an ein verantwortungsvolles eigenständiges Leben herangeführt. Denn das Ziel ist es die Personen auf eigene Füsse zu stellen. Also ist Jobsuche Tagesbestandteil. Und es gibt genug Obdachlose die gar nicht arbeiten wollen...

Gruß

Schabersack

nein, natürlich nicht. In größeren Städten könnte theoretisch ein Obdachloser zum Sozialamt, und kriegt dann u.U n Schlafplatz in nem Obdachlosenasyl. Dann kriegt er evt Regelsatz und muß daraus für den Schlafplatz zahlen.

Allein die psychologischen Hürden dabei sind sehr hoch, geht schon damit an, der Obdachlose muss sich erst mal im Bürgeramt n Termin geben lassen, da sitzt er dann stundenlang, dann hat er n Termin, irgendwann.

Wenn überhaupt wirklich geholfen wird, dann höchstens von privaten Orgs und Helfergruppen, die personell und finanziell aber ganz ganz eng dran sind.

Bei ausländischen Einwanderern, da steckt bei den staatlichen Leistungen, Hilfen und Maßnahmen die ganze Power des Staates, des Bundes und der Länder hinter.

Deutsche Obdachlose werden von der Staatsbürokratie bloss als stinkender Dreck angesehen und auch so behandelt.

Leider werden Obdachlose auch in den Kirchengemeinden sehr nachhaltig abgewimmelt - die gleichen Gemeinden, die den Millionen moslemischer Einwanderer den roten Teppich der christlichen Nächstenliebe ausrollen, haben für die eigenen armen verlorenen Schäfchen keine offene Hand, kein Herz und keine Augen.

Diese Notunterkünfte waren der hohen Zahl der Flüchtlinge geschuldet.

Ansonsten ja, Unterkünfte für Obdachlose und Flüchtlinge unterscheiden sich kaum.

Sie unterscheiden sich Grundlegend. Obdachlose können zum Beispiel freiwillig rein und raus. Zum ersten Satz: Meinst du das es Obdachlosenheime erst seit dem Flüchtlingsproblem gibt?

0
@poppie206

Ähm...Ich habe die Frage so verstanden, dass es um die Ausstattung geht. Flüchtlinge dürfen die Unterkunft auch verlassen. Das ist kein Gefängnis.

Wenn heute eine Obdachlosenunterkunft gebaut wird, ist das auch meist auch ein Containerdorf mit gleicher Ausstattung.

Notunterkünfte werden für Obdachlose ge(er)öffnet, wenn ein besonders harter Winter herrscht. Dann ist es auch schon vorgekommen, dass Turnhallen herhalten mussten.

0

Jeder Obdachlose kann sich an ein Obdachlosenheim wenden oder ans Sozailamt. Es muss keiner auf der Straße übernachten. Viele möchten das aber anscheinend so haben.

Was möchtest Du wissen?