Erhalte in 5 sec Takt : MAILER-DAEMON@yahoo.com obwohl keine mail geschickt.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, solche Mails sind leider in allergrößten Mengen im Umlauf, das sind Benachrichtigungen über Zustellfehler.

Solche Mails bekommt Du deshab, weil iregendein Spammer oder eine ganze (Ratten-) Bande Mails mit gefälschten Absenderangaben wild versendet. Ist dann Deine Absender Adresse dabei, dann bekommst Du eben (leider) solche Mails.

Dem Absender der Spam Mails ist Deine Mail Adresse und das Passwort dazu ziemlich sicher nicht bekannt. Die Verwendung gerade Deiner E-Mail Adresse ist daher Zufall. Rein zur Sicherheit kannst Du das Passwort Deines Accounts ändern und dazu mind. 12 Zeichen verwenden. Ein sicheres Passwort sollte Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und zumindest ein Sonderzeichen enthalten. Dann solltest Du auf der sicheren Seite sein.

Falls Du die durchaus störenden Mails aussortieren möchtest musst Du einen Spam Filter verwenden, bei dem du z. B. nach "mailer-daemon" oder "@yahoo.com" in der Absenderadresse filtern kannst. Ggf. Deinen Provider fragen.

Ich z. B. bekomme tägliche meist weit über 1.000 solcher Mails. Aufgrund der Erfahrung - und weil ich nur an tatsächlich bekannte E-Mail Adressen sende - fliegen bei mir alle Mails mit "mailer-daemon@" und ganz besonders "@yahoo.com" direkt in den Ordner SPAM-Verdacht.

Von Yahoo E-Mail Adressen z. B. kommen bei mir weder geschäftlich noch privat Mails an, die irgend einen Nutzwert hätten, sind also zu 99,9999% SPAM. Ich behaupte dass kein "normaler" Mensch heutzutage noch Yahoo verwendet, um sinnvolle Kommunikation zu betreiben.

Grüßle Thomas

Ändere sofort das Passwort Deines Yahoo-Accounts!

Das ist wahrscheinlich kein Virus: Ein Spammer hat das Passwort Deines Mail-Accounts herausgefunden. Nimm ein besseres Passwort als bisher: Schön lang, mit Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

Sieh nach, ob unter "Gesendete Mails" etwas steht. Falls ja: Informiere die Empfänger, dass die Mails nicht von Dir stammen und dass sie beworbene Links nicht anklicken und vor allem evtl. Anhänge nicht öffnen sollen!

tumaier 29.01.2013, 09:21

Die Empfehlung, die Empfänger der Mails zu informieren, ist schon hoch intelligent!

Würden die Empfänger überhaupt existieren, dann würden keine Unzustellbarkeitsmeldungen in der Form "mailer-daemon@..." gesendet!

0
heffenberg 29.01.2013, 10:23
@tumaier

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Spammer ausschliesslich an nicht existierende Adressen Spam verschicken, oder? Daher schrieb ich: 'Sieh nach, ob unter "Gesendete Mails" etwas steht.'
Das schönste beim Kapern eines Mail-Accounts ist nämlich für den Spammer, dass er alle dort unter "Kontakte", "Absender" und "Empfänger" vorgefundenen Adressen verwenden kann: Bei denen besteht eine gute Chance, dass sie vertrauensvoll auf die Mail reagieren (Links anklicken bzw. Anhänge öffnen), da ihnen die Absenderadresse in vielen Fällen bekannt ist.
Wenn nun alle Freunde, Bekannten und Geschäftspartner von lav007 verseuchte Mails mit seinem Absender bekommen haben, dann wäre es angebracht, denen eine SMS zu schicken oder sie anzurufen, um sie zu warnen, oder? Schliesslich wäre das ganze vermutlich nicht passiert, wenn lav007 von Anfang an ein besseres Passwort gewählt hätte.

0

Da versendet Jemand in deinem Namen anscheinend Mails. Dazu ist es NICHT notwendig Zugriff auf deinen E-Mailaccount zu haben, da man bei Mails als Absender eintragen kann wie man lustig ist.

tumaier 29.01.2013, 09:22

Stimmt ausnahmslos.

0

Was möchtest Du wissen?