Erhält man als Schwangere auch in der Probezeit einen besonderen Kündigungsschutz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der besondere Kündigungsschutz nach dem § 9 Mutterschutzgesetz greift auch in der Probezeit.

Du solltest die Schwangerschaft in Deinem und im Interesse Deines Kindes dem AG sofort mitteilen.

Wenn der AG Dir kündigen will (egal ob während oder nach der Probezeit) und nichts von Deiner Schwangerschaft weiß, ist das auch kein Problem. Du hast dann nach § 9 Abs. 1 Mutterschutzgesetz zwei Wochen Zeit, ihn über die Schwangerschaft zu informieren. Die Kündigung ist dann unzulässig.

wenn wirklich nur die Antworten die sich zu 100% sicher sind.

Ich bin mir 100% sicher.

Solltest Du aber einen befristeten Arbeitsvertrag haben, muss der AG diesen nach Ablauf nicht verlängern. Dann ist beim Erreichen des vereinbarten Enddatums Schluss.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
10.03.2016, 19:44

(Zitat): "Der besondere Kündigungsschutz nach dem § 9 Mutterschutzgesetz greift auch in der Probezeit." (Zitat Ende)

Ich ergänze: Sogar auch in sog. Kleinbetrieben (bis zu 10 regelmäßig beschäftigte Arbeitnehmer).

1

Schau mal hier steht es:

https://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2009/08/28/kundigungsschutz-auch-bei-schwangeren-wahrend-der-probezeit/

Fazit: Auch während der Probezeit und auch vor Ablauf der Wartezeit nach dem Kündigungsschutzgesetz gilt der besondere Kündigungsschutz der schwangeren Arbeitnehmerin vor einer Kündigung des Arbeitgebers.

Also kann er Dich nicht kündigen...

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zum befristeten Arbeitsvertrag ist eine Kündigung während der Probezeit nicht zulässig.

Wie aus der Bezeichung "Kündigungsschutz" hervorgeht, besteht für Schwangere nach dem Mutterschutzgesetz besonderer Schutz vor einer Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hexle2, lenzing42 und MamaKnopf haben ja schon hilfreich und richtig geantwortet.

Hinzuzufügen ist noch, dass du gut daran tust, deinen Arbeitgeber frühzeitig zu informieren, um auch in den Genuss der anderen Regelungen im Mutterschutzgesetz zu kommen.

Schau mal z.B. hier

http://www.t-online.de/eltern/schwangerschaft/id_67437564/mutterschutzgesetz-wichtige-fakten-das-muessen-sie-wissen.html

Alles Gute für dich und eine gesunde und tolle Schwangerschaft und Geburt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke probezeit ist probezeit - ob schwanger oder nicht. du musst nicht sagen das du schwanger bist, aber es wäre unfair es nicht zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
10.03.2016, 18:38

"Denken" ist zwar in den meisten Fällen gut, aber "Wissen" für eine richtige Antwort besser!

0

Was möchtest Du wissen?