Erfordert Meditation eine gewisse Konzentration, geistige Anstrengung etc?

4 Antworten

Wie heisst es so schön:

Gedanken kommen.. Gedanken gehen. Wie Wolken,  was stört es den Berg.

Also: wenn Du merkst, da kommt ein Gedanke.. nicht denken, Mist, ich denke was..sondern einfach drüber hinweg gehen,w eitermachen.

Wenn Du Dich auf Meditation konzentrierst.. meditierst Du nicht, da ist der Gedankenaffe aktiv. Er soll aber ruhig sein.

Ich bin kein Meditationsexperte, aber ich kann mir vorstellen, dass es ähnlich wie beim Sport ist. Am Anfang tut dir alles weh (erfordert es Anstrengung). Irgendwann einmal hat sich dein Körper und Geist stabilisiert und macht vieles automatisch.

Am Anfang reicht die Konzentration auf Atmung und auf deine aufrechte Sitzhaltung. Es macht nichts, wenn es sich am Anfang etwas "sportlich" mit Durchhalten anfühlt. Mit der Übung erreicht man die "gedankenlose Konzentration". An irgendwas Spirituelles würde ich jetzt noch gar nicht denken.

Meditation und Hypnagoge Bilder? Sich wonders fühlen?

Ich habe gestern angefangen zu Meditieren. Obwohl ich früher in meinem damaligen Kung fu Verein nichts beim Meditieren gemerkt habe (womöglich da ich mich nicht drauf eingelassen habe und kein Interesse dran hatte es richtig zu machen) habe ich beim erstem mal direkt etwas komisches bemerkt. Ich habe nach gefühlt 2 min nein Zeitgefühl verloren, dann haben die Hypnagogen Bilder angefangen. Ich habe weiter versucht mich auf meine Atmung zu konzentrieren. Und so zum ende hin (hab den Wecker auf 10min gestellt) fühlte ich mich als wäre ich nicht mehr in meinem Zimmer, obwohl ich mich weiter auf die Atmung konzentriert habe, hatte ich plötzlich das Gefühl ich säße in einer Waldlichtung auf einem Felsenabgrund und vor mir unter mir wäre das Meer. Ich habe weder Wind gespürt noch das Wasser gehört aber ich fühlte mich als wäre ich dort. Ist das quasi ein "gutes Zeichen"? Ich kenne mich nicht wirklich mit solch spirituellen dingen aus aber ich bin offen für viele dinge die in Verbindung mit Meditation gebracht werden (Astralreisen, Drittes Auge und was es noch so gibt). Ich habe allerdings ein wenig Angst vor Dingen die passieren könnten wir fremde Körpergefühle, Starke Hypnagoge Bilder und Geräusche etc. (Weshalb ich auch aufgehört habe zu versuchen Luzideträume zu bekommen) Ich habe gehört das manche Leute plötzlich Dinge sehen also scharf, nicht wie Hypagoge Bilder. Sollte ich mir sorgen machen? Ich bin mir übrigens nicht so sicher was ich mir vom Meditieren erwarte. Ich weiß das es Gesund ist und Stress abbaut. Man kommt auch ins reine mit sich selbst etc, alles Gründe warum ich es ausprobiere. Ich habe auch gehört das man durchs Meditieren öfter im Traum Klar wird also dann einen Luziden Traum bekommen kann ohne Techniken anwenden zu müssen bei denen man gefahr läuft, Hypnagoge Bilder warzunehmen oder in die Schlafparalyse zu fallen. Lange rede kurzer sinn, hoffe ein paar erfahrenere Leute, was dieses Thema angeht, können mir meine Fragen beantworten bzw mir etwas über dieses Thema erzählen und Tipps geben.

Lg David

...zur Frage

Eine Frage zur Achtsamkeit und Alkohol?

Einmal in der Woche trinke ich viel Alkohol. Während der Woche meditiere ich – täglich.

Kann der Alkoholkonsum meiner Achtsamkeit bzw. die Meditation schädigen?

...zur Frage

Was kann ich tun, um mich nicht mehr auf meine Atmung zu konzentrieren?

Gestern Abend konnte ich nicht mehr richtig tief einatmen (geht jetzt wieder) und habe es dann die ganze Zeit versucht...heute muss ich aber immer ncoh ständig dran denken und wenn ich dran denke, fällt mir das Atmen schwer (wenn ich abgelenkt bin, nicht)! Was kann ich tun, damit das aufhört? :S

...zur Frage

Meditation bewusst atmen?

Ich meditiere, indem ich kontrolliert Ein/-und Ausatme. Dabei richtige ich meine Aufmerksamkeit auf die Atmung.  Ich kann nicht den Atem beobachten. Da es unkontrolliert verläuft und ich ein Mensch bin der alles kontrolliert.

...zur Frage

Wie soll man die absolute Wahrheit finden?

Hallo gutefrage.net,

ich hoffe ich werde hier eine Antwort oder zumindest einen hilfreichen Denkanstoß finden. Ich befasse mich immer mehr mit der Suche nach der Wahrheit (über alles: Leben, Willen usw.) und ich stoße auf zahlreiche verschiedene Theorien die sich allerdings alle gegenseitig widersprechen. Die Leute die sich nur auf die Wissenschaft verlassen sagen eins, die Leute die über Spiritualität und Erleuchtung reden sagen wieder etwas anderes und die Leute die über Religionen reden wieder was komplett anderes.

Das wichtigste Beispiel für mich: Wenn man sich mit Erleuchtung und Meditation befasst hört man immer wieder, dass es darum geht sein Ego zu verlieren, dass man selbst so eine Art Gott ist und, dass alles eine Illusion ist und ich habe sogar selbst schon einige Erkenntnisse in diese Richtung gemacht. Andererseits allerdings kommen dann die meisten Christen daher und meinen, dass genau diese Weltanschauung die Versuchung Satans und seiner Dämonen ist und auch das (egal wie abgefahren das klingt) macht in irgendeiner Weise Sinn weil es doch sehr genau ähnlich klingt. Wiederum sagen die Erleuchter dass man von diesem fundamentalistischen göttlichen Denken ablassen soll.

Ich möchte hier von euch nicht noch eine Theorie oder Anschauung in diese Richtung sondern ich möchte wissen wie ich wirklich die Wahrheit herausfinden kann, denn ich glaube nicht, dass Gott (wenn es ihn gibt) will, dass ich an ihn glaube weil ich Angst vor der Hölle oder sonstigem habe. Ich möchte wissen wie ich bei so vielen logisch klingenden aber sich widersprechenden und angsteinflößenden Theorien die Wahrheit finden kann! Vor allem kann ich aber auch meinem Verstand nicht mehr genau trauen weil ich auch da schon auf so viele Illusionen und Glaubenssätze getroffen bin die ich für 100% wahr gehalten habe aber die sich dann als (zumindest scheinbarer) Irrtum erwiesen.

MfG Zetterin

...zur Frage

Meditation und Achtsamkeit?

Hi,

hat jemand von euch Erfahrung mit Meditation? Bekomme es noch nicht hin, mich auf den Atmen zu konzentrieren und schweife mit den Gedanken ab. Wie lange hat das bei euch gedauert, bis ihr euch vollkommen konzentrieren konntet? Und kennt ihr gute Achtsamkeitsübungen für den Alltag?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?