Erfahrungsbericht, wenn Weisheitszähne vor dem Durchbruch aus dem Kiefer müssen?

5 Antworten

also zuerst einmal folgendes: du solltest sie dir am besten alle 4 gleichzeitig rausnehmen lassen, dann hast dus hinter dir. so hab ichs auch gemacht. du könntest sie zwar auch erst links und dann rechts (oder umgekehrt) rausmachen lassen (dann könntest du nach jeder der beiden OPs wenigstens auf einer seite kauen), aber da deine unteren ja schnell rausmüssen, würde das nix bringen, also lass sie dir alle 4 auf einmal ziehen. du kannst in eine klinik, aber ich glaub das machen nicht viele. es gibt für sowas chirurgen, es wird denke ich nicht dein zaharzt sondern ein kieferchirurg machen, lass dir einen empfehlen. vollnarkose und dämmerschlaf kosten geld, örtl. betäubung übernimmt die krankenkasse. ich würde zu letzterem raten, da bist du zwar wach aber du spürst nix und das einzig schlimme ist eig die angst (und die spritzen). danach könntest du dich von kartoffelbrei, klarer suppe, babybrei und sowas in der art ernähren. meine schmerzen danach waren hauptsächlich an der wunde direkt, aber die meisten finden bloß den "muskelkater" im kiefeer schmerzhaft. dazu wird dir aber ein gegenmittel verschrieben. und nach der op direkt immer schön kühlen^^

so das wars eig... wenn mir noch was einfällt oder du noch fragen hast, dann frag^^

Hast du sie ziehen lassen oder mussten sie wirklich aus dem Kiefer geholt werden?

0
@Taschenredner

sie mussten rausgeschnitten werden. obendrüber war noch das zahnfleisch, das wurde nachm rausohlen wieder zugenäht. aber ich glaub das ist besser als ziehen

0

Also ich würde dir schonmal empfehlen, dass wenn du sie schon rausnehmen lässt, dann gleich alle 4 auf einmal. Alles andere ist Blödsinn. Oder willst du die eventuellen Schmerzen, die angeschwollenen Wangen etc 2 mal haben? Ich hab sie vor einigen Jahren rausnehmen lassen, aus ähnlichen Gründen wie bei dir. betäubungsspritzen reichen eigentlich völlig aus. Ich hab kaum was von der eigentlichen "Op" gemerkt obwohl ich bei vollem Bewusstsein war. dazu sollte ich vielleicht sagen, dass ich eigentlich Angst vor generell Ärzten habe. Hab vorher eine Beruhigungstablette bekommen und gut war. Augen zu und durch. Ich persöhnlich finde die Betäubungsspritzen sind das unangenehmste, dauert ja aber nicht lange. Ich kann nichtmal sagen wie lange das ganze gedauert hat. Mir kam es vor wie vielleicht 20 Minuten, sollen aber 40 oder so gewesen sein. Was unangenehm ist, sind natürlich die 1-3 tage danach. Aber danach merkt man auch nichts mehr. Also Vollnarkose finde ich persöhnlich unnötig. meiner Erfahrung nach machen das keine normalen Zahnärzte. Es gibt extra Zahn-ärzte die sowas machen. Kann aber auch sein, dass es auch normale machen. Einfach mal nachfragen, kostet ja nichts.

Das würde ich nur machen, wenn die Zähne nur gezogen werden müssten...

0

Die Kfo meinte, ich sollte mit den oberen noch warten.

Immerhin muss ja für jeden einzelnen Zahn der Kiefer geöffnet werden, das ist eine andere Belastung als ziehen und oben haben sie genug Platz und liegen gut, sodass sie wohl in ein paar Monaten oder Jahren nur gezogen werden müssen.

0

Hast du sie ziehen lassen oder mussten sie wirklich aus dem Kiefer geholt werden?

0

Hallo, ich kann dich beruhigen! Bei mir wurde damals auch gesagt das mein Kiefer zu klein wäre und meine Weißheitszähne keinen Platz haben - und siehe da! Alle sind noch drin und haben sich ihren Platz gemacht - auch ohne verschieben der Frontzähne!

Da ich aber deinen Zahnbefund nicht kenne, will ich dir zu nichts raten was hinterher evtl. falsch sein kann. Du kannst nun entweder abwarten bis die Zähne von selbst durchbrechen und dann immernoch entscheiden oder du lässt dir die Weißheitszähne sofort entfernen!

Wichtig zu wissen wäre noch wie alt du bist?

Für die meisten Patienten ist nur der Druck auf den Kiefer und das fräsen durch den Knochen unangenehm - sozusagen die Geräuschkulisse. Schmerzen wirst du bei einer normalen Betäubung nicht haben. Dein Zahnfleisch wird mit einem kleinen Schnitt durch das Skalpell eröffnet. Danach hält die Helferin mit einem Instrument das Zahnfleisch weg und der Zahnarzt fräst den Knochen auf und holt den Zahn unter dem Knochen mit einem kleinen Hebel heraus. Das klingt jetzt alles total schlimm - ist es aber wirklich nicht! Im Oberkiefer geht das meistens innerhalb von ein paar Minuten, nur im Unterkiefer ist es meistens schwieriger da die Patienten den Mund nicht so lange offen halten können und meistens stark mit der Zunge dagegenpressen weil sie Angst haben!

Wenn du dich zu einer Vollnarkose bei einem Kieferchirurgen entscheidest, dann würde ich alle 4 auf einmal entfernen lassen. Danach hast du zwar Hamsterbacken - muss aber nicht sein. Die Hamsterbacken haben die meisten Patienten nur weil die Helferin und der Zahnarzt zu fest an der Backe ziehen mussten und die Zunge so fest weggedrückt werden musste.

Ich würde ja gerne warten, aber die Kfo meinte, "Es pressiert mit den Unteren."

Daher: Es sind leider auch die unteren, die hinaus müssen.

0
@Taschenredner

Dann erkundige dich bei deiner KFO wen sie empfehlen würde als Kieferchirurg. Mit dem kannst du dann auch absprechen das du evtl. 1 oder 2 machen möchtest. Du kannst nach 1 Zahn immernoch eine Pause machen und sagen "ok weiter gehts" oder "bitte nochmal einen neuen Termin!" ... viell. fällt es dir mit einer Beruhigungstablette z.B. Valium viel leichter. Ich wünsch dir viel Glück und ganz wenig Angst :)

0

Was möchtest Du wissen?