Erfahrungen über ähnliche Beschwerden, kennt ihr das?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

@ Leibniz1999

Ich weiß was ich wohl habe, Fibromyalgie wahrscheinlich

Das könnte evtl. sogar stimmen, aber es gibt noch mehr Erkrankungen, die mit ähnlichen diffusen Beschwerden aufwarten und die sich mit Fibro überlappen könnten. Das können auch schon Kinder bekommen.

Eigentlich sollten die Ärzte heute in Kliniken darüber Bescheid wissen.

Fibromyalgie heisst es heute und das wird immer noch zum rheumatischen Formenkreis gerechnet, obwohl es kein entzündliches Rheuma ist.

Früher hatte man Weichteilrheuma dazu gesagt und diese Schmerzen die wandern in deinem Körper und springen von einem Ort zum anderen.

Du sieht kerngesund aus und keiner glaubt dir das, einen gebrochenen Arm kann man sehen, aber das andere nicht.

Überall da wo sich Muskeln und Sehnen treffen sind die Berühungspunkte (Tenderpoints) und da es kein entzündliches Rheuma ist, wirst du auch auf keinen Röntgenbildern einen Befund sehen.

Stelle dir vor wieviele Muskeln du in deinem Körper hast, von den Augen bis hin zum Herz, Darm und mehr, das alles kann betroffen sein und die Ärzte stempeln solche Patienten (immer noch) als Simulanten ab, obwohl das nicht stimmt.

Ich möchte dir den Rat geben, dir einen guten Rheumatologen zu suchen, der sich mit Fibro auskennt. Der kann dir innerhalb weniger Minuten sagen, ob die Diagnose zutrifft oder nicht.

Du musst dich aber - sollte die Diagnose zutreffen - darauf einstellen, dass es hier keine Allheilmedizin gibt und jeder Patient damit anders umgeht. Du als Patient musst mithelfen, bei dir selber herauszufinden, was dir am besten gut tut.

Meine Aussagen sind ohne Gewähr, ist nur meine Vermutung nach deiner Beschreibung.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, dann suche dir eine Selbsthilfegruppe Fibromyalgie in deiner Nähe um dich mit Betroffenen auszutauschen.

Du findest solche Gruppe auch über die Rheumaliga und die gibt es sicher auch bei dir. Auch Krankenkassen haben Adressen von SHG (Selbsthilfegruppen).

Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter.

Habe noch was für dich

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fibromyalgie/

http://www.gesundheit.de/krankheiten/rheuma-erkrankungen/fibromyalgie/fibromyalgie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leibniz1999 09.08.2016, 13:20

Leider ist es auch so, das ist halt sehr traurig, meine Eltern schreien mich fast täglich an, wieso ich nicht arbeiten gehe, ich habe zu ihnen gesagt, das ist nicht so einfach, sie wollen es einfach nicht verstehen, dass es mir nicht gut geht  und ich muss mich über diese Erkrankung noch weiterhin beraten lassen, denn ich möchte außer Sport, noch die Ernährung bei mir ändern. Denn habe gerade auch fast immer Durchfall und mein Magen knurrt ständig. Ich versteh das einfach nicht, ich bin 17 Jahre alt und bin männlich, diese Erkrankung ist eigentlich nur bei Frauen, und beginnt erst im Alter 20, soweit ich weiß. Aber ja die Schmerzen ähneln sich halt.

0
Turbomann 09.08.2016, 13:32
@Leibniz1999

@ Leibnitz1999

Nicht nur Frauen können davon betroffen sein, auch Männer.

Drucke dir doch mal die beiden Links die ich dir eingefügt habe aus und lasse das mal "zufällig" zuhause irgendwo liegen. Vielleicht lesen das deine Eltern ja mal, oder du gibst ihnen das in die Hand. Vielleicht verstehen sie es dann ein bisschen.

Aussenstehende können das nicht versehen, denn wenn jemand ständig woanders Schmerzen hat und man weder was von pathalogischer (ärztlicher) Seite aus nachweisen kann und man dir äusserlich nichts ansieht, dann ist das auch für Laien nicht nachvollziehbar.

Wie schon gesagt, suche dir einen Rheumatologen und wenn die Diagnose stimmt, dann kannst du zumindet deinen Eltern eine Erklärung von endlich mal e i n e m Arzt zeigen.

Du solltest trotzdem schauen, dass du mit deinem Arzt redest, denn es gibt viele Patienten die trotzdem arbeiten gehen. Das lenkt dich erstens ab und zweitens stehen dann die Symptome und die Schmerzen nicht ständig im Vordergrund.

0
Turbomann 09.08.2016, 13:39
@Turbomann

PS: noch was, du musst deine Ernährung nicht umstellen, wenn die Diagnose stimmen sollte.

Ernähre dich weiterhin gesund und ausgewogen, ausserdem schadet auch gesunden Menschen nichts.

Was anderes wäre es, man Rheuma hat, dann ist es sinnvoll gewisse Nahrungsmittel wegzulassen, die dem Körper bei Rheuma schaden.

0

Jaja psychosomatisch diesen Ausdruck kenne ich auch... War auch immer mit komischen Symtomen im Krankenhaus.... Dabei hatte ich nur n Vitamin b12 mangel... Hast du das schon mal kontrollieren lassen? Das kann ganz viele difuse symtome auslösen alles liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?