Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen gemacht?

10 Antworten

Ich habe schon bei mehreren Zeitarbeitsfirmen gearbeitet. Meine Erfahrungen sind da unterschiedlich (von gut bis schlecht). Verträge natürlich genau durchlesen. Ansonsten ist das aber reine Glücksache, wenn man nicht irgend einen Tipp von jemanden über die jeweilige Zeitarbeitsfirma bekommt.

Über die Firmen, für die du letztenendes arbeitest, gibts nicht viel zu sagen. Die sind meistens in Ordnung. Aber die Zeitarbeitsfirmen, kassieren richtig viel Provision für deine Vermittlung. So um die 500 - 700 Euro im Monat. Der Stundenlohn liegt glaube ich bei pauschalen 7,38 / Std. Darüber muss du dir bewusst sein. Andererseits hast du wenigstens einen geregelten Tagesablauf, bist im Berufsleben und hast die Möglichkeit, von der Firma übernommen zu werden, wenn du dich gut machst, sodass du nichts mehr mit der Zeitarbeitsfirma zu tun hast. Und du kannst aufstockend ALG2 beantragen. Gruß

Wie die Vorschreiber bereits geschrieben haben, in dem Bereich aufgepasst!Der Arbeitsvertrag ist das A und O!User Zeitarbeitscheck hat eine Tarifgruppe leider vergessen: über 1000 Zeitarbeitsfirmen haben sogenannte "Haustarifverträge" dort herschen natürlich keine nachvollziehbare Lohngruppen weil die in keinem Tarifsystem gebunden sind.Folgende Tricks sind aber leider flächendeckend verbreitet: -du arbeitest 38 oder mehr Stunden die Woche und kriegst nur 35h bezahlt der rest geht auf ein "Zeitkonto" bis 75, 150, oder gar 300 h voll sind -der Stundenlohn wird zum Beispiel auf 8,50€ vereinbart aber im Arbeitsvertrag stehen dann 7,50€+1,00€ Zulage, bei einem Kundenwechsel kann die Zeitarbeitsfirma dann ohne gründe diese Zulage (1,00€/h) streichen! -der Lohn wird erst am 15. oder gar erst dem 20. des Folgemonats bezahlt( das heißt du arbeitest erst mal 6-7 Wochen im voraus) obwohl du als Zeitarbeiter Wöchentlich die Stundenzettel abgeben musst und die zeitarbeitsfirma wöchentlich bis 14 Tägig das Geld vom Kunden erhält! -bei Montagejobs wird mit hohen nettolöhnen gelockt, in den Nettolöhnen steckt aber die Auslöse mitdrin ca. 40-44,00€ pro Tag von dieser Auslöse bezahlt der Zeitarbeiter aber die unterkunft und die Bundesweite Pendelei mit dem Privat-KFZ! -Als Zeitarbeiter kannst du innerhalb kürzester Zeit gekündigt sein wenn dein Kundenauftrag beendet ist und der Personaldisponent kein Folgeauftrag organisieren konnte, die größte Gruppe der neuArbeitslosen sind ehemalige Zeitarbeiter, so auch die Statistik der Agentur für Arbeit

Dies habe ich mir nicht ausgedacht, das sind meine erfahrungen die ich mittlerweise gemacht habe!

Was möchtest Du wissen?