Erfahrungen mit Welpen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier kannst Du ein wenig vorfühlen, was es bedeutet, so einen kleinen Racker zu erziehen :

http://www.hunderunde.de/themes/welpe.PDF

Ist er schon eingezogen ??

Danke für' s Sternchen :-)

0

Der grösste Fehler ist den Welpen in den ersten 3 Wochen allein zu lassen. Wenn das Vertrauen und die Bindung aufgebaut sind, ist die Erziehung einfach. Besucht den Welpen oft und lasst euch vom Züchter in die Welpenerziehung einführen. Der Züchter kann dir sicher auch gute Bücher empfehlen. Ich persönlich finde das Hunde ABC von Urs Ochsenbein nach wie vor das beste Buch zur Hundeerziehung schon alt aber ein Klassiker, der einem nahe bringt wie der Hund denkt. Ohne Schnörkel und direkt.

Das Buch habe ich auch gelesen. Kann ich empfehlen ! :)

0

Das ist doch Blödsinn. Ich habe meine Pebbles am Anfang auch ab und zu mal eine Stunde alleine gelassen. Heute ist sie 3,5 Jahre alt, ich hab mit ihr eine perfekte Halter/Hundbeziehung und wir vertrauen uns blind. Wenn ich den Hund nicht mal alleine bleibt,lernt er nur,daß ich immer und überall zur Verfügung stehe. Auch in einem Rudel werden Welpen zur Futtersuche alleine gelassen. Die Mutter muss sich in dem Fall drauf verlassen,daß ihre Jungen ruhig bleiben. Das angeborene Verhalten kann man wunderbar ausnutzen um einen Welpen dahingehend zu trainieren,auch mal ein kurze Zeit alleine zu bleiben. Wichtig: einfach gehen ohne großes Aufsehen zu erregen, kein Abschied,kein : "Ich komm doch gleich wieder", Hund ins Körbchen setzen und weg. Ich meine tatsächlich kurzzeitig alleine lassen, auch einen erwachsenen Hund lässt man nicht stundenlang allein.

0
@pebbles08

Du hast jetzt aber gar nicht verstanden worum es geht. In der Muttermilch ist ein beruhigender Stoff, zudem sind die Welpen nie allein, sie haben ja sich. Ein Welpe weiss, dass wenn er sein Rudel verliert sterben würde. Er hat also enorme Ängste wenn er ins Haus kommt. Er muss lernen dass er einen zuverlässigen Beziehungsgaranten hat, danach ist das Alleinsein kein Problem. Erst nach den 3 Wochen beginnt man mit dem Training den Hund kurz allein zu lassen. Dann kann er es aber schnell. Welpen die so aufgenommen werden haben weder Probleme mit dem Alleinsein noch machen sie Dinge kaputt. Alles was man in diese intensive Zeit investiert hat kommt um ein Vielfaches zurück. Welpen die Alleingelassen unvorhergesehenen Geräuschen ausgesetzt sind, entwickeln Fehlverknüpfungen im Gehirn und der Besitzer weiss nicht mal warum und kann nicht gegensteuern. Zernagen von Möbeln, Teppichen etc. sind immer auf verfrühtes Alleinelassen des Welpen zurückzuführen.

0

Informiere dich einfach so gut es geht, Erfahrung kann man nur lernen! Selbstverständlich kannst du dir einen Welpen anschaffen, wenn du Rückhalt in der Familie bei Freunden o.ä. hast! Menschen haben seit Jahrhunderten Hunde erzogen - das schaffst du!! Viel Glück, Liebe ist das wichtigste! Wir haben diverse Hunde groß gezogen, Rottweiler die sehr alt geworden sind, unser ältester Schäferhund ist 15! Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen sowie gute Literatur sind gute Wegbegleiter! Toi, toi, toi

Was möchtest Du wissen?